13. Juni 2018

ÖBB-Güterverkehr: Fernost-Transportroute im Visier

Rail Cargo Group baut multilaterale Beziehungen aus; Neue Schienenverbindung via Kaukasus birgt enormes Frachtpotenzial; Rail Cargo Group und kasachische Bahntochter KTZ Express unterzeichnen Memorandum of Understanding (MoU)

Die Rail Cargo Group – Güterverkehrssparte der ÖBB – setzt ihre Strategie der Internationalisierung konsequent fort und intensiviert ihr Asienangebot. Im Zuge des von der Wirtschaftskammer Österreichs (WKO) organisierten Besuchs in Kasachstan, an dem auch die Rail Cargo Group teilnahm, erfolgte eine enge Abstimmung mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Genutzt wurde die Plattform unter anderem für Gespräche über Kooperationen im Schienengüterverkehr. Dazu wurde zwischen der RCG und KTZ Express, der kasachischen Bahntochter, eine Absichtserklärung unterzeichnet. Zusätzlich erfolgt seitens RCG eine verstärkte Kooperation mit der Organisation TITR – Trans-Caspian International Transport Route.

Kasachstan als Bindeglied zwischen China und Europa

Durch die Forcierung neuer Verbindungen baut die RCG nicht nur ihre multilateralen Beziehungen fokussiert aus, sondern bietet damit vor allem eine einzigartige Schienenanbindung in Richtung Asien. Ausgehend von China via Kasachstan, Russland, die Ukraine und weiter über die Slowakei von und zu den europäischen Hubs wird eine nachhaltige Schienenverbindung implementiert. Diese besticht nicht nur durch qualitative Transportleistungen, sondern auch durch einen verkürzten Transportweg und Zeitersparnis für unsere Kunden. KTZ Express organisiert dabei die Operator-Leistungen ab der chinesisch-kasachischen Grenze in Khorgos/Altynkol bis zur ukrainisch-slowakischen Grenze Chop/Dobra. Ab Dobra übernimmt dann die RCG und wickelt die Verkehre von und zu den europäischen Destinationen ab.

Neue Routen für erhöhte Kapazitäten

Darüber hinaus entwickeln RCG und KTZ Express gemeinsam ein starkes Angebot auf der südlichen Seidenstraße und bieten damit zukünftig eine völlig neue Schienenanbindung in Richtung Asien – fernab jener Routen, auf denen sich bereits zahlreiche Bahnlogistiker tummeln. Durch steigende Volumina wie beispielsweise über die weißrussisch-polnische Grenze Malaszewicze/Brest ist die Maximalauslastung erreicht. Dadurch kommt es immer wieder zu Engpässen.

Aus diesem Grund ist die Implementierung zusätzliche Strecken absolut notwendig. So hat die RCG bereits reguläre Züge über die Ukraine und Slowakei erfolgreich implementiert und bietet bereits heute zwei Mal wöchentliche Verbindungen aus China nach Budapest und fährt einmal pro Woche aus China nach Duisburg. Diese Rundläufe werden nun auf die Route über Khorgos umgestellt.

Die Strecke von China über Kasachstan, dem Kaspischen Meer, Aserbaidschan, Georgien, der Türkei und weiter nach Zentraleuropa ist dabei eine echte Alternative und weist enormes Potenzial auf. Transportiert werden dabei nicht nur Container – auch Trailer-Verkehre weisen eine hohe Nachfrage auf. Ziel ist es, diese zukünftig auf der Strecke anzubieten.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Die Rail Cargo Group ist mit rund 2,2 Mrd. EUR Umsatz jährlich und rund 8.700 MitarbeiterInnen eines der führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Ausgehend von den Heimmärkten Österreich und Ungarn bietet die Rail Cargo Group maßgeschneiderte Bahnlogistiklösungen zwischen Nordsee, Schwarzem Meer und Mittelmeer und sorgt für sicheren, umweltfreundlichen und zuverlässigen Transport auf der Schiene. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

Foto:
Erste Reihe v.l.n.r.: Tufan Khalaji (GF Rail Cargo Operator - Austria GmbH), Dias Iskakov (Chairman of the Management Board – President, KTZ Express), Osman Erol (GF Rail Cargo Logistics - Austria GmbH)
Zweite Reihe v.l.n.r.: Michael Müller (Commercial Counsellor & Trade Commissioner for Kazakhstan, Kyrgyzstan, Tajikistan, Turkmenistan, WKO), Alexander Biach (Stellvertretender Direktor WKW), Sanzhar Yelyubayev (Deputy Chairman of the Board, KTZ), Dr. Gerhard Sailler (Botschafter Österreich), Sergey Anashkin (Vice President, KTZ Express)

Rückfragehinweis für Medien

Presseprecher Mag. Bernhard Rieder

Mag. Bernhard Rieder

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 32233

bernhard.rieder@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.