03. August 2017

AIRail Erweiterung zwischen Salzburg Hbf. und Flughafen Wien

Ab 1. September 2017: drei AIRail Zugverbindungen pro Tag; Fahrzeit mit dem Zug zwischen Salzburg Hbf. und Flughafen Wien: 2:49 Stunden; Flugangebot zwischen Salzburg und Wien bleibt unverändert: sechs Flüge pro Tag

Ab 1. September 2017 erweitern Austrian Airlines und ÖBB nach der erfolgreich etablierten Verbindung Linz Hbf. - Flughafen Wien ihr Kooperationsprogramm unter dem Namen „AIRail“ auf der Strecke Salzburg Hbf. – Flughafen Wien. In Kombination mit einem vorangehenden bzw. anschließenden Austrian Flug können Austrian Passagiere zukünftig drei tägliche Railjet Verbindungen der ÖBB, mit Austrian Flugnummer, zwischen dem Hauptbahnhof Salzburg und dem Flughafen Wien nutzen. Die Fahrzeit mit dem Zug zwischen Salzburg Hauptbahnhof und Flughafen Wien beträgt 2:49 Stunden. Das bereits bestehende Austrian Flugangebot mit sechs täglichen Flügen auf der Salzburg-Wien Route bleibt unverändert und wird nun mit den drei AIRail Verbindungen ergänzt.

„Das innovative Intermodalkonzept, also die Verbindung von Zug- und Flugstrecke, mit unserem Partner ÖBB wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Die Strecke Linz-Wien ist dank AIRail mittlerweile unsere erfolgreichste Verbindung innerhalb Österreichs. Durch die neue AIRail Verbindung zwischen Salzburg und Wien können wir die Zeit-Lücken in unserem Tagesprogramm füllen“, erklärt Andreas Otto, CCO von Austrian Airlines.

Valerie Hackl, Vorstandsmitglied der ÖBB-Personenverkehr AG, stellt die geänderten Mobilitätsbedürfnisse in den Vordergrund. „Kunden verlangen nach neuen Lösungen, die Kombination unterschiedlicher Transportmittel ist eine davon. Durch die erweiterte Kooperation mit Austrian Airlines schaffen wir ein größeres Angebot an vernetzter Mobilität und gewinnen so neue Fahrgäste für die Bahn“, so Hackl.

AIRail: Meilen sammeln wie im Flug, garantierte Anschlussverbindung und WLAN im Zug 

Parallel zu den Flugverbindungen können Austrian Passagiere im Rahmen des Miles & More Programms auch bei AIRail auf der Strecke zwischen Salzburg und Wien Meilen sammeln. Im Railjet können Fahrgäste WLAN nutzen und genießen Catering der Firma ‚Henry am Zug‘. Darüber hinaus profitieren sie von einer garantierten Anschlussverbindung, egal ob die Weiterreise mit dem Flugzeug oder mit der Bahn erfolgt. Austrian Business-Class Passagiere reisen im Zug in der 1. Klasse und erhalten außerdem freien Zugang zur ÖBB Lounge vor der Abfahrt am Hauptbahnhof Salzburg.

Mit AIRail reisen Austrian Gäste beispielsweise ab 639 Euro mit der Bahn von Salzburg nach Wien und mit dem Flugzeug weiter nach Bangkok sowie retour. Inkludiert sind ein Sitzplatz im eigenen Austrian Bereich sowie alle Servicegebühren und Steuern.

Weitere Information zu AIRail findet man online auf austrian.com/Info/Book/AIRail oder oebb.at/airail sowie via der Austrian Service Telefonnummer +43 5 1766 1000 (Montag-Sonntag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr) oder beim ÖBB Kundenservice unter +43 5 1717.

Grafik AIRail Erweiterung Salzburg Hbf mit Fahrzeiten

Rückfragehinweise für Medien:

AUSTRIAN AIRLINES
Wilhelm Baldia
Telefon +43 5 1766 11234
wilhelm.baldia@austrian.com
austrianairlines.ag/Press

ÖBB-Holding AG
Mag. Bernhard Rieder
Telefon +43 1 93000 44277
bernhard.rieder@oebb.at
oebb.at

Rückfragehinweis für Medien

Presseprecher Mag. Bernhard Rieder

Mag. Bernhard Rieder

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 44277

bernhard.rieder@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.