26. Juli 2017

Bauarbeiten und Schienenersatzverkehr auf der Traisentalbahn

Neue Haltestelle St. Georgen am Steinfelde; Erneuerungsarbeiten zwischen St. Pölten und Lilienfeld; Schienenersatzverkehr von 12. August bis 1. September für alle Züge; Gesamtinvestitionen 7,5 Millionen Euro

Auf der Traisentalbahn werden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, um eine moderne und qualitativ hochwertige Schieneninfrastruktur für einen sicheren und pünktlichen Zugbetrieb gewährleisten zu können. In St. Georgen wird eine neue Haltestelle errichtet und zwischen St. Pölten und Traisen werden neue Gleise und Schwellen verlegt. Der Bahnübergang in Marktl wird mit einer Lichtzeichenanlage ausgestattet, einige Eisenbahnkreuzungen werden neu eingedeckt. Die Arbeiten haben in dieser Woche begonnen und laufen bis 25. Oktober. Größtenteils können die Maßnahmen unter laufendem Betrieb durchgeführt werden, von 12. August bis 1. September ist jedoch ein Schienenersatzverkehr für alle Züge auf der gesamten Strecke von St. Pölten bis Schrambach bzw. Hainfeld unumgänglich. Investiert werden von den ÖBB insgesamt 7,5 Millionen Euro.

Neue Haltestelle, neue Gleise, neue Lichtzeichenanlage

Auf der Traisentalbahn haben die ÖBB am Montag mit den ersten Vorbereitungsarbeiten für ein Projekt begonnen, das in den nächsten drei Monaten umgesetzt wird. Die Hauptarbeiten im Rahmen des Vorhabens sind die Errichtung einer neuen Haltestelle in St. Georgen am Steinfelde, wo der bestehende Bahnsteig abgetragen und neu errichtet bzw. das Wartehaus saniert wird, sowie die Verlegung neuer Gleise und Schwellen im Abschnitt St. Pölten Alpenbahnhof bis Traisen. Dabei werden die bestehenden Gleise und das Schotterbett abgetragen bevor ein Neuaufbau des Gleiskörpers erfolgen kann. Im Einsatz sind bei diesen Maßnahmen verschiedene Gleisbaumaschinen wie eine Reinigungsmaschine, die das Schotterbett reinigt und siebt, ein Umbauzug, der Schienen und Schwellen in einem Arbeitsgang erneuert, eine Stopfmaschine zum Stopfen des Schotters sowie Zwei-Wegebagger, Schotterzug und Motorturmwagen. Neben zahlreichen weiteren Maßnahmen werden auch einige Eisenbahnkreuzungen neu eingedeckt und der Bahnübergang in Marktl erhält eine neue Lichtzeichenanlage. Um die Maßnahmen in einem möglichst kurzen Zeitraum abwickeln zu können, werden die Arbeiten sowohl am Tag als auch zum Teil in der Nacht stattfinden.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Um den Zugverkehr im Sinne der Reisenden so wenig wie möglich zu beeinflussen, ist es notwendig und sinnvoll auch in der Nacht zu arbeiten. Durch die Maßnahmen wird die Qualität der Schieneninfrastruktur gewährleistet. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.

Schienenersatzverkehr St. Pölten ↔ Schrambach/Hainfeld

Jene Arbeiten, die von 12. August bis 1. September stattfinden, erfordern eine Streckensperre der Traisentalbahn. In diesem Zeitraum müssen daher alle Züge im Schienenersatzverkehr mit Autobussen geführt werden.

Diese Busse sind mit der Aufschrift „Schienenersatzverkehr“ gekennzeichnet. Reisende mit Fahrrädern können die Busse des Schienenersatzverkehrs aus beförderungstechnischen Gründen nicht benützen.

Ein Fahrkartenverkauf findet in den Bussen des Schienenersatzverkehres nur dann statt, wenn keine derartige Kaufmöglichkeit in der angefahrenen Bahnstation möglich ist.

Haltestellen des Schienenersatzverkehrs:

Bahnhof

Bushaltestelle

St. Pölten Hbf.

Bussteig X

St. Pölten Kaiserwald

Alte Reichstraße /Lagerhausgasse

St. Pölten Porschestr.

St. Pölten Mariazeller Straße/P+R Süd

Hart – Wörth

Hart b. St.Pölten B20/Gh Wehdorn

St. Georgen am Steinfelde

St. Georgen am Steinfelde Gemeindeamt

Wilhelmsburg an der Traisen

Bushaltestelle bei Bahnhof (Vorplatz)

Kreisbach

Wilhelmsburg/Traisen Abzw. Kreisbach

Traisen

Bahnhofvorplatz

Wiesenfeld Schwarzenbach

Wiesenfeld / Gölsen Abzw Wiesenbach

St. Veit / Gölsen

St. Veit / Gölsen Hauptplatz

Rainfeld – Klein Zell

Rainfeld / Gölsen Ortsmitte

Rohrbach a. d. Gölsen

Rohrbach / Gölsen Ortsmitte

Hainfeld

Bahnhofvorplatz

 

Bahnhof

Bushaltestelle

Traisen

Bahnhofvorplatz

Traisen Markt

Traisen Markt Bahnstraße (Schule)

Marktl

Marktl/Traisen Ort

Lilienfeld

Bahnhofvorplatz

Lilienfeld Krankenhaus

Bushaltestelle (Bundesstraße)

Schrambach

Schrambach Bahnhaltestelle (Bundestraße)

Kundeninformation

Die Kundeninformation zum Schienenersatzverkehr erfolgt durch Plakate an den Bahnhöfen, Durchsagen im Zug bzw. im Internet unter oebb.at. Auskünfte über ihre Reisemöglichkeiten erhalten unsere KundInnen anhand der ausgehängten Fahrpläne und unter Tel. 05 1717. Die Sonderfahrpläne mit den geänderten, teilweise vorverlegten Fahrplanzeiten und der Information zu den Haltestellen der Schienenersatzverkehrsbusse sind in den Bahnhaltestellen und an den Haltestellen des Schienenersatzverkehrs ausgehängt. Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Kundenwege, Hinweisschilder und Aushänge vor Ort zu beachten.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christopher Seif

DI Christopher Seif

Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland

ÖBB-Holding AG
Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

Alle Artikel lesen

Telefon +43 2742 93000 3527

christopher.seif@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.