21. April 2017

Der Sommer kann kommen: mit den ÖBB komfortabel über den Arlberg

Der ASFINAG Straßentunnel zwischen Tirol und Vorarlberg wird ab 24. April 2017 für rund 5 ½ Monate bis 2. Oktober gesperrt – die ÖBB bieten tagsüber eine Alternative im Stundentakt

In der Zeit von 24. April bis 2. Oktober 2017 wird der längste Straßentunnel Österreichs auf Grund umfangreicher Wartungsarbeiten und Verbesserungsmaßnahmen für den Autoverkehr gesperrt. Der nahezu parallel verlaufende ÖBB Eisenbahntunnel bleibt auch während dieser Zeit voll in Betrieb. Die ÖBB bieten täglich 15 Zugverbindungen pro Richtung zwischen Tirol und Vorarlberg sowie der Schweiz an. Die Reisezeit von Innsbruck nach Feldkirch liegt bei nur knapp zwei Stunden.

Täglich 30 Zugalternativen über den Arlberg

Zwischen 24.04. und 2.10.2017 bleibt der Straßentunnel gesperrt – der Straßenverkehr wird in dieser Zeit über die Arlbergpassstraße umgeleitet. Staufrei, entspannt und in bequemer Atmosphäre bieten die ÖBB täglich zwischen 6:00 und 22:00 Uhr 30 Bahnverbindungen als Alternative an – den Großteil davon mit topmodernen Railjets.

Mit der ÖBB Sparschiene reist man sogar besonders günstig. Zwischen Innsbruck und Feldkirch gibt es dieses Ticket bereits ab 9 Euro* in der zweiten Klasse, in der ersten Klasse reist man mit der Sparschiene Österreich bereits ab 19 Euro*. Die Sparschiene ist nur online unter tickets.oebb.at sowie in der neuen ÖBB App buchbar.

Eigener Folder für sämtliche Infos auf einen Blick

Alle notwendigen Informationen und Zugverbindungen über die Arlbergstrecke auf einen Blick bietet auch ein von den ÖBB eigens aufgelegter Folder, der im Rahmen von Verteilaktionen wie etwa bei Autobahnauffahrten im Raum Innsbruck zusammen mit einem 5 Euro Gutschein** für den Kauf oder die Verlängerung der ÖBB Vorteilscard direkt an die Autofahrer verteilt wird. Ebenso werden die ÖBB-Angebote über Kooperationen mit Tirol Werbung und den Tourismusverbänden stärker kommuniziert, um die komfortable Reisevariante auf Schiene auch unter Urlaubern noch bekannter zu machen. Eine Reise mit den Zügen der ÖBB bietet eine klare Alternative: In puncto Fahrzeit von Innsbruck nach Feldkirch beispielsweise hält der ÖBB Railjet locker mit dem PKW mit – das Reisen an sich ist jedoch wesentlich angenehmer, egal ob um im Reiseführer zu schmökern oder einen Termin vorzubereiten.

Folder Arlbergsperre.pdf

Informationen gibt es auch beim ÖBB Kundenservice unter +43 5 1717.

*Ab Preis pro Person und Richtung, kontingentiertes und zuggebundenes Angebot, max. 6 Monate (180 Tage) vor Fahrtantritt buchbar. Keine Ermäßigungen. Stornierung und Erstattung ausgeschlossen. Keine Ermäßigungen. Es gelten die Tarifbestimmungen der ÖBB-Personenverkehr AG.

** Unverbindliches Angebot ausschließlich im Rahmen der Verteilaktion.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Roman Hahslinger

Roman Hahslinger, BA

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 44277

roman.hahslinger@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 111,1 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2015 mit 96,3 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.031 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.