14. Juni 2017

ÖBB: Bahnhofsumbau Velden voll im Zeitplan

Die Bauarbeiten für den neuen barrierefrei zugänglichen Bahnhof in Velden sind voll im Gang. Bis Ende 2019 werden auch die Bahnhöfe von Pörtschach und Krumpendorf umgebaut sein.

Seit Jahren wurde über die Herstellung der Barrierefreiheit der drei Bahnhöfe entlang des Wörthersees diskutiert. Nach der Erstellung einer Machbarkeitsstudie und dem Abschluss des Kärnten-Pakets Wurde Ende 2016 mit dem Umbau des Bahnhofes von Velden am Wörthersee begonnen, dem ersten der drei bedeutenden Wörthersee Bahnhöfe, die  bis Ende 2019 barrierefrei umgebaut werden.

„Voll im Zeitplan befindet sich die Arbeiten in Velden“, erklärt Regionalleiter Siegfried Moser von der ÖBB-Infrastruktur AG. „Derzeit konzentrieren sich die Bauarbeiten auf die Errichtung der neuen Bahsteigkanten, die ein niveaugleiches Ein- und Aussteigen in die Nahverkehrszüge ermöglichen.“

Erfolgsmodell S-Bahn Kärnten

„Mit dem Mobilitätsmasterplan ist Kärnten sehr gut auf die kommenden Herausforderungen im Öffentlichen Verkehr eingestellt. Gerade die Investitionsmaßnahmen in die Bahnhöfe am Wörthersee sind wichtig, um das erfolgreiche Kärntner S-Bahn-Netz noch attraktiver zu machen. Die Zahl der Menschen, die entlang der S1 das Auto stehen lässt und in den Zug umsteigt, wird weiter stark wachsen“, erklärt Verkehrsreferent Rolf Holub. „Ich bin zudem sehr glücklich darüber, dass wir mit der Schaffung von Barrierefreiheit an allen drei Bahnhöfen einen langen Wunsch aus der Bevölkerung und eine wichtige Forderung der Behindertenverbände gemeinsam mit der ÖBB umsetzen können. Die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln soll für alle Menschen möglich gemacht werden. Die weiteren Baumaßnahmen garantieren moderne Bahnhöfe entlang des Wörthersee und moderne Bahninfrastruktur ist die Voraussetzung für einen noch besseren Bahnverkehr für Kärnten.“ 

Die Bauarbeiten im Detail

Gestartet wird mit den Bauarbeiten an der neuen westlichen Park&Ride-Anlage, gleich gegenüber dem bestehenden Bahnhofsgebäude. Diese soll noch heuer in Betrieb gehen. Im Frühjahr werden die Hauptbauarbeiten starten, die einen Komplettumbau der Kundenbereiche betreffen. Der bestehende Inselbahnsteig wird abschnittweise abgerissen und mit einer Bahnsteigkantenhöhe von 55 cm neu errichtet. Während der Bauarbeiten wird am ehemaligen Hausbahnsteig eine provisorische Haltestelle eingerichtet, die nach Abschluss der Bauphasen Ende 2017 wieder abgetragen wird. Zusätzlich zu den beiden einzubauenden Liften werden die Bahnsteigbeleuchtung und das Bahnsteigdach erneuert. Der neue gepflasterte Inselbahnsteig verfügt auch über ein taktiles, also ertastbares Blindenleitsystem.

Die Baukosten betragen in Summe 4,8 Mio. Euro und tragen zur damit wesentlich zur Wertschöpfung in Kärnten bei. Die ÖBB investieren heuer in Kärnten rund 280 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2022 fließen im Auftrag des Bundes rund 1,9 Mrd. Euro nach Kärnten um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christoph Posch

Ing. Christoph Posch

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170021

christoph.posch@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.