01. Dezember 2017

ÖBB: Rail Cargo Group erweitert China-Angebot

RCG vernetzt jetzt auch Italien und China auf der Schiene

Die Rail Cargo Group – Güterverkehrssparte der ÖBB – setzt ihre Strategie der Internationalisierung konsequent fort und intensiviert ihr Asienangebot. Nach dem erfolgreichen Start des China-Italien Zuges aus Taiyuan in China in das italienische Lugo – zuerst als Pilotprojekt und mittlerweile ein Regelverkehr einmal pro Monat – wird die Verbindung zwischen Italien und China weiter gestärkt. So wurde nun erstmals ein Containerzug vom italienischen Mortara bis in das chinesische Chengdu abgewickelt.

„Wir werden in den kommenden Jahren die Internationalisierung konsequent forcieren. Um im Bahnlogistik-Geschäft weiter tonangebend zu sein, werden wir die Expansion in neue Märkte mit voller Kraft vorantreiben. Wir stellen alle vorhandenen Ressourcen zur Verfügung, um Züge für unsere Kunden bestmöglich abzuwickeln und um den sehr hohen Qualitätslevel der Rail Cargo Group sicher zu stellen“, sagt ÖBB CEO Andreas Matthä.

Italien und China verschmelzen

Nachdem der chinesische Markt enormes Potenzial für Güterverkehre von und nach Europa bietet, baut die Rail Cargo Group ihre Langstreckenverbindungen kontinuierlich aus. Ausgehend von Mortara, südwestlich von Mailand, erfolgt der Weitertransport bis in das chinesische Chengdu. Die Route umfasst Italien, Österreich, Tschechien, Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan und China. Transportiert werden 34 40-Fuß-Container mit Waren wie Industriemaschinen und italienische Fliesen.

Durch ein ausgeklügeltes Transportkonzept und den Zusammenschluss professioneller Partner wie RTSB, Captrain und RCG kann ein qualitativ hochwertiger Containerzug über die eurasische Landbrücke angeboten werden, die mit einer Transportdauer von 17 Tagen eine echte Alternative zu maritimen Containerschiffsroute darstellt. Geplant ist eine Ausweitung der Intervalle auf zwei Züge pro Monat ab dem zweiten Quartal 2018.

RCG baut Position auf der Seidenstraße konsequent aus

Im Sommer 2017 hat das Asien Team der RCG seine Tätigkeit aufgenommen. Ausgestattet mit erfahrenen Spezialisten sind mittlerweile diverse Zugprodukte aus Ungarn und Italien in Richtung fernem Osten und Zentralasien unterwegs. Die kontinuierliche Internationalisierungsstrategie der RCG wird auch mit dem neuen Bahnlogistikangebot erneut unterstrichen.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Die Rail Cargo Group ist mit rund 2,1 Mrd. EUR Umsatz jährlich und rund 8.400 MitarbeiterInnen eines der führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Ausgehend von den Heimmärkten Österreich und Ungarn bietet die Rail Cargo Group maßgeschneiderte Bahnlogistiklösungen zwischen Nordsee, Schwarzem Meer und Mittelmeer und sorgt für sicheren, umweltfreundlichen und zuverlässigen Transport auf der Schiene. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Roman Hahslinger

Roman Hahslinger, MA

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 44277

roman.hahslinger@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.