17. August 2017

ÖBB: Sicherheitsoffensive auf Donauuferbahn – Streckensperre und Schienenersatzverkehr

ÖBB-Infrastruktur AG investiert 16,5 Millionen € in die technische Sicherung von 19 Eisenbahnkreuzungen; 34 Bahnübergänge werden aufgerüstet, erneuert oder aufgelassen; Streckensperre zwischen St.Valentin/Enns und Mauthausen (19.8.-28.8. 2017) sowie zwischen Mauthausen und Sarmingstein (29.8.-10.9.2017)

Die ÖBB-Infrastruktur AG führt heuer eine eine Sicherheitsoffensive auf der Donauuferbahn durch: Bis Ende 2017 werden 34 Eisenbahnkreuzungen sicherer gemacht, wobei dazu neben der Errichtung einer technischen Sicherung (mit Lichtzeichenanlage und/oder Schranken) auch die gänzliche Auflassung von Eisenbahnkreuzungen gehört. Zusätzlich wird in Grein ein weiteres denkmalgeschütztes Viadukt saniert und es finden unter anderem in Perg und Baumgartenberg Erhaltungsarbeiten an den Gleisanlagen statt. Für all diese Arbeiten ist eine Sperre der Bahnstrecke nötig – ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

Bauarbeiten laufen bereits

Die Bauarbeiten für das Großprojekt laufen bereits. Es werden 19 Eisenbahnkreuzungen mit Lichtzeichen oder mit Schranken ausgestattet, und 15 Eisenbahnkreuzungen (davon 8 im Jahr 2019) aufgelassen. Die Eisenbahnkreuzungen befinden sich in den Gemeinden Mauthausen, Ried in der Riedmark, Schwertberg, Naarn, Perg und Arbing. Parallel werden in den Gemeinden Mauthausen, Schwertberg, Perg und Arbing auch für die Eisenbahnkreuzungen nötige, neue Stellwerke errichtet.

Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Die Arbeiten werden von der ÖBB-Infrastruktur AG SAE durchgeführt. Andreas Niedermair, Regionalleiter SAE Nord der ÖBB-Infrastruktur AG: „Mit diesen Investitionen tragen wir dazu bei, dass alle Verkehrsteilnehmer inklusive der Bahnreisenden künftig noch sicherer unterwegs sind.“ Zusätzlich wird auf der Donauuferbahn nach den Sanierungen des „Ramesböckbach-Viadukts“ im Jahr 2015 und des „Kreuzenbach-Viadukts“ im Jahr 2016 nun auch das dritte Viadukt in Grein saniert. Die denkmalgeschützte Natursteinbrücke befindet sich in der Stadtgemeinde Grein im Bereich Friedhofs. Auch hier laufen die Arbeiten bereits. Die Kosten für die Sanierung betragen 930.000 €.

Streckensperre und Schienenersatzverkehr

Aufgrund der Bauarbeiten ist eine Streckensperre auf zwei Abschnitten nötig:

  • St. Valentin/Enns bis Sarmingstein: von 19.08.2017 bis 28.08.2017,
  • Mauthausen bis Sarmingstein: von 29.08.2017 bis 10.09.2017

Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Es gilt ein Sonderfahrplan mit geänderten Zeiten. Zu beachten ist, dass die Lage der SEV-Bushaltestellen nicht immer am Bahnhof ist.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Um einen möglichst raschen Bauablauf sicher zu stellen, finden die Arbeiten auch in der Nacht und am Wochenende statt. Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können.

Bereits 280 technisch gesicherte Eisenbahnkreuzungen in Oberösterreich

Bereits seit 2012 investiert die ÖBB-Infrastruktur AG in Oberösterreich verstärkt in die Verbesserung der Sicherheit auf Eisenbahnkreuzungen. Insgesamt wurden in den vergangen fünfeinhalb Jahren rund 25 Bahnübergänge technisch gesichert und rund 50 aufgelassen. Oberösterreichweit gibt es noch 776 Bahnübergänge, von denen 280 technisch gesichert und 496 nicht technisch gesichert sind (Stand 31.12.2016).

Zahl der Eisenbahnkreuzungen in Österreich seit 2006 fast halbiert

Die ÖBB investieren österreichweit jährlich 25 Millionen € in die technische Sicherung bzw. Auflassung von Eisenbahnkreuzungen. Österreichweit ist es auf diese Weise in den vergangenen zehn Jahren gelungen, die Zahl der Eisenbahnkreuzungen von rund 6100 auf rund 3300 fast zu halbieren. Auf dem oberösterreichischen Streckennetz (885 Kilometer) gibt es durchschnittlich alle 1,1 Kilometer einen Bahnübergang, in Österreich liegt dieser Wert bei 1,51 Kilometer.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.