07. Juni 2017

ÖBB starten Bahnhofsoffensive auf der Pyhrnstrecke mit Spatenstich in Neuhofen

Die ÖBB investieren entlang der Pyhrnstrecke 26,9 Millionen € in die Modernisierung von drei Bahnhöfen. Auftakt ist am 7. Juni der Spatenstich am Bahnhof Neuhofen, wo unter anderem ein neuer, überdachter Mittelbahnsteig entsteht, der mit einer Wartekoje und einem modernen Infosystem ausgestattet wird.

Die ÖBB setzen ihre Bahnhofsoffensive in Oberösterreich fort. Entlang der Pyhrnstrecke werden heuer von der ÖBB-Infrastruktur AG drei Bahnhöfe – Neuhofen a. d. Krems, Kematen a.d. Krems und Rohr-Bad Hall – umfassend modernisiert, wobei dafür insgesamt 26,9 Millionen € investiert werden. Den Auftakt macht der Bahnhof Neuhofen a. d. Krems, wo am 7. Juni der Spatenstich für einen weitreichenden Umbau erfolgt.

Umfangreiche Modernisierungen

In Neuhofen werden insgesamt 9,3 Millionen € investiert: Es wird der Mittelbahnsteig zwischen den Gleisen 1 und 2 neu errichtet, wobei dieser auch ein neues Bahnsteigdach erhält. Des weiteren wird eine Wartekoje errichtet, sowie der Bahnsteig mit einem modernen Infosystem ausgestattet. Im Bahnhofsbereich werden weiters abschnittsweise der Unter- und der Oberbau erneuert. Auch die Oberleitungsanlage, die Telekomanlagen, Kabelanlagen und Kabelwege werden angepasst. Im Bahnhof Neuhofen werden zudem neue Technikräumlichkeiten errichtet und die Fassade des Aufnahmegebäudes teilweise adaptiert. Auch die Sicherungsanlage wird erneuert. Andreas Niedermair, Leiter SAE Region Nord der ÖBB-Infrastruktur AG: „In Oberösterreich investieren wir dieses Jahr in eine Reihe von Bahnhöfen und gestalten diese modern und komfortabel. Ziel ist, den Fahrgästen einen einfachen und bequemen Zustieg zur Bahn zu schaffen.“ Der Neuhofener Bürgermeister Günter Engertsberger freut sich über die Modernisierung: “Durch die Maßnahmen wird auch eine deutliche Serviceverbesserung für die BahnkundInnen erreicht. Die ÖBB unterstreichen damit ihr Bemühen in der laufenden Streckenmodernisierung.“ Zusätzlich ist eine neue Park & Ride-Anlage in Planung. Diese kann im Anschluss an die Bahnhofsmodernisierung errichtet werden, sobald die Realisierung zwischen ÖBB und Gemeinde fixiert ist.

Geänderte Zugänge

Nach dem Spatenstich wird ein provisorischer Bahnsteig am Bahnhof errichtet. Dieser ermöglicht Fahrgästen während der Erneuerung des Mittelbahnsteigs den Zustieg zur Bahn. Während der Bauzeit ändern sich für BahnkundInnen die Zugänge zu den Bahnsteigen – auf die Beschilderung / Wegeleitung vor Ort ist bitte zu achten.

Die Arbeiten im Detail

In den ersten Wochen werden Gleise adaptiert, Kabelarbeiten durchgeführt und Signale versetzt sowie Mastfundamente erstellt. Bis Ende des Jahres werden der erste Teil des neuen Mittelbahnsteigs und das zugehörige Gleis erneuert sowie gleichzeitig ein Technikgebäude im Bereich des Bahnhofsgebäudes neu errichtet. Dafür kommt es zu einer vorübergehenden Sperre einzelner Parkplätze und die Bushaltestelle wird verlegt. Für das Jagerbachl wird unter den Gleisen ein neuer Durchlass verlegt. 2017 werden sämtliche Arbeiten bei laufendem Zugverkehr durchgeführt, eine Streckensperre ist nicht vorgesehen. 2018 folgt der zweite Teil des Bahnsteigs und Gleise, Weichen, Bahnsteigdach, Wartekoje und moderne technische Ausstattung (Monitore usw.) In den Osterferien sowie im Sommer 2018 werden dafür Streckensperren nötig sein. Die Inbetriebnahme ist im Herbst 2018 geplant. Zuggäste profitieren nach dem Umbau von einem bequemen und stufenlosen bzw. niveaufreien Zustieg vom neuen Mittelbahnsteig in die Bahn.

Verständnis für Lärmentwicklung

Für die Arbeiten kommen Großbaumaschinen zum Einsatz. Es kann zu erhöhter Staub- und Lärmentwicklung kommen. Die Arbeiten finden vorrangig tagsüber und bei laufendem Zugverkehr statt. Vereinzelt können Nachtarbeiten nötig sein, um die Arbeiten rasch und effizient im Sinne der Bahnreisenden durchzuführen.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 732 93000 3120

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.