07. Dezember 2017

P&R Plätze am Bahnhof Tullnerfeld verdoppelt

Land NÖ und ÖBB schaffen weitere Plätze für NÖ Pendler; Investitionen von rund 2,3 Millionen Euro

Seit einigen Jahren läuft in Niederösterreich bereits die gemeinsame Park&Ride-Offensive von ÖBB und Land. "Wir haben es uns im Jahr 2012 zum Ziel gemacht, bis 2025 die PKW-Stellplätze in Niederösterreich auf rund 50.000 zu erhöhen. Dabei geht es uns konkret darum herauszufiltern wo Bedarf an zusätzlichen Stellplätzen besteht, um dort sinnvoll und nachhaltig zu investieren. 2017 haben wir rund 1.500 PKW-Stellplätze, davon ca. 400 provisorische, und rund 600 Zweirad-Stellplätze errichtet. Der Bedarf an zusätzlichen P&R-Anlagen bzw. an Erweiterungen besteht weiterhin. Auch für die Pendlerinnen und Pendler am Bahnhof Tullnerfeld konnten wir durch die Verdoppelung der PKW-Stellplätze unkompliziert und rasch helfen", erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

"Das Motto 'Von der Straße auf die Schiene' nimmt bei den ÖBB einen sehr hohen Stellenwert ein, da Reisende dadurch nicht nur bequem mit der Bahn, sondern auch extrem umweltfreundlich unterwegs sind Die erweiterten Parkflächen sollen jetzt noch bessere Voraussetzungen für den Umstieg vom Individual- auf den öffentlichen Verkehr bieten.", ergänzt Gerhard Weber vom ÖBB-Immobilienmanagement.

Gemeinschaftsprojekt am Bahnhof Tullnerfeld von ÖBB, Land NÖ und Gemeinde Michelhausen

Im Zuge dieses Bauprojekts wurden die bereits provisorisch genutzten PKW-Stellplätze asphaltiert. Insgesamt wurden 570 PKW-Stellplätze auf den P&R-Standard gebracht, die für die provisorische Inbetriebnahme mit 15. Dezember 2017 den Pendlerinnen und Pendlern zur Verfügung stehen. Durch die Erweiterung der P&R-Anlage beim Bahnhof Tullnerfeld stehen ab heute 1.064 befestigte PKW-Stellplätze und 139 Zweiradstellplätze zur Verfügung. Finale Markierungsarbeiten werden je nach Witterung im Frühjahr 2018 durchgeführt.

Die Gesamtkosten laut Errichtungsvertrag belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro, von denen das Land NÖ und die ÖBB jeweils 50 Prozent tragen. Die Gemeinde übernimmt die Betreuung und Instandhaltung der Anlage.

"Am Beispiel vom Bahnhof Tullnerfeld ist deutlich zu sehen, welche Entlastung die Vergrößerung der P&R-Anlage bringt. Bei einer durchschnittlichen Auslastung von rund 1.000 PKW am Tag war der bisherige Parkplatz zu klein. Durch die zusätzlichen Plätze können wir die vielen Pendlerinnen und Pendler nun entlasten und ihnen einen sorgenfreien Start in den Arbeitstag bescheren. Und weitere Vorhaben am Bahnhof Tullnerfeld stehen bereits in den Startlöchern", freut sich Wilfing.

Aufgrund der hohen Nachfrage am Bahnhof Tullnerfeld ist im vom Land Niederösterreich und der ÖBB-Infra initiierten P&R-Ausbauprogramm ein Parkdeck auf der bestehenden P&R-Anlage vorgesehen. Rund 700 Stellplätze sollen verteilt auf 7 Ebenen Platz finden. Eine Ebene ist für den Gemeindebedarf vorgesehen. Letzte Planungsverträge befinden sich derzeit in Abstimmung mit Land Niederösterreich, ÖBB und Gemeinde.

Park&Ride in NÖ: Mit den ÖBB günstig, sicher und schnell unterwegs

Mit dem Park&Ride-Angebot soll die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel gefördert und den PendlerInnen ein gutes und kostenloses Service auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit geboten werden. Jeder neue Park&Ride-Platz hat einen mehrfachen Nutzen: Zum einen wird der öffentliche Verkehr attraktiver, zum anderen leistet jeder einzelne Fahrgast mit dem Umstieg vom Auto auf die Bahn einen Beitrag für die Umwelt und auch für die Verkehrssicherheit. Die Fahrpreise für Wochen-, Monats- und Jahreskarten sind darüber hinaus im Vergleich sehr günstig.

Die Mittel für den Ausbau der Park&Ride-Anlagen in Niederösterreich bringt die ÖBB-Infrastruktur AG gemeinsam mit dem Land Niederösterreich und den Gemeinden auf.

Rückfragehinweis für Medien

Christopher Seif

DI Christopher Seif

Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland

ÖBB-Holding AG
Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170022

christopher.seif@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.