11. Juli 2017

Schienenersatzverkehr auf der Nordwestbahn

Umfangreiche Gleiserneuerungs- und Instandhaltungsarbeiten zwischen Stockerau und Retz; Schienenersatzverkehr in beide Richtungen von 15. Juli bis 10. August; für alle Regionalzüge zwischen Stockerau und Retz/Znojmo; für alle Schnellbahnzüge zwischen Göllersdorf und Hollabrunn

Die Fahrgäste sicher und rasch an ihr Ziel zu bringen, ist das primäre Ziel der ÖBB. Dafür sind sowohl die Leistungsfähigkeit und als auch die Sicherheit von Eisenbahnanlagen im ÖBB-Netz wichtigste Grundvoraussetzungen. Zur Optimierung der Betriebsqualität finden von 15. Juli bis 10. August umfangreiche Gleiserneuerungs- und Instandhaltungsarbeiten zwischen Stockerau und Retz statt, weshalb ein Schienenersatzverkehr notwendig ist.

Erhaltungsarbeiten sichern Qualität der Schieneninfrastruktur

In den nächsten vier Wochen führen die ÖBB von kommendem Samstag, 15. Juli, bis 10. August Gleiserhaltungs- und Gleiserneuerungsarbeiten sowie zahlreiche weitere Instandhaltungsmaßnahmen zwischen Stockerau und Retz durch. Auf einer Länge von ca. vier Kilometern werden mit einer gleichzeitig stattfindenden Untergrundverbesserung neue Gleise verlegt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleiben. Außerdem stehen beispielsweise die Erneuerung von Bedielungen an Eisenbahnkreuzungen, Erneuerung von Durchlässen oder auch diverse Instandhaltunsgarbeiten an der Oberleitung auf dem Programm. Im Bahnhof Hollabrunn erfolgen im Zuge der Sperre Weichenneulagen und es am Bahnhof Platt-Zellerndorf wird an der Personenunterführung zur Park&Ride-Anlage gearbeitet.

Schienenersatzverkehr in beide Richtungen von 15. Juli bis 10. August

Um die Arbeiten in einem möglichst kurzen Zeitraum abwickeln zu können, ist eine Streckensperre auf der Nordwestbahn beginnend mit Samstag, 15. Juli, bis inklusive Donnerstag, 10. August, erforderlich.  Alle Regionalzüge werden in diesem Zeitraum zwischen Stockerau und Retz/Znojmo, alle Schnellbahnzüge zwischen Göllersdorf und Hollabrunn im Schienenersatzverkehr mit Autobussen geführt. Ab Freitag, 11. August, verkehren alle Züge wieder laut Fahrplan und ohne Einschränkungen.

Diese Busse sind mit der Aufschrift „Schienenersatzverkehr“ gekennzeichnet. Reisende mit Fahrrädern können die Busse des Schienenersatzverkehrs aus beförderungstechnischen Gründen nicht benützen.

Ein Fahrkartenverkauf findet in den Bussen des Schienenersatzverkehres nur dann statt, wenn keine derartige Kaufmöglichkeit in der angefahrenen Bahnstation möglich ist.

Haltestellen des Schienenersatzverkehrs:

Bahnhof

Bushaltestelle

Stockerau

Stockerau Bahnhof (Vorplatz)

Ober Olberndorf

Oberolberndorf – Landesstraße Abzw. Bahnhof

Sierndorf

Sierndorf/Stockerau Bahnhof (Vorplatz)

Höbersdorf

Höbersdorf Bahnhaltestelle

Schönborn-Mallebarn

Schönborn-Mallebarn Bahnhaltestelle (Landesstraße)

Göllersdorf

Göllersdorf Bahnhof (Vorplatz)

Breitenwaida

Breitenwaida Bahnhaltestelle (Wiener Straße)

Hollabrunn

Hollabrunn Bahnhof (Vorplatz)

Hetzmannsdorf-Wullersdorf

Hetzmannsdorf-Wullersdorf Bahnhof (Vorplatz)

Guntersdorf

Guntersdorf Bahnhof

Platt

Platt b. Zellerndorf Abzw. Bahnhaltestelle

Zellerndorf

Zellerndorf Bahnhof

Retz

Retz Bahnhof

Unterretzbach

Unterretzbach Bahnstraße

Satov

“Šatov obecni úřad“ ObÚ

Znojmo-Nový Šaldorf

Znojmo, Konice rozcestí

Znojmo

Znojmo Bahnhof “Znojmo nádraží“

Kundeninformation

Die Kundeninformation zum Schienenersatzverkehr erfolgt durch Plakate an den Bahnhöfen, Durchsagen im Zug bzw. im Internet unter oebb.at. Auskünfte über ihre Reisemöglichkeiten erhalten unsere KundInnen anhand der ausgehängten Fahrpläne und unter Tel. +43 5 1717. Die Sonderfahrpläne mit den geänderten, teilweise vorverlegten Fahrplanzeiten und der Information zu den Haltestellen der Schienenersatzverkehrsbusse sind in den Bahnhaltestellen und an den Haltestellen des Schienenersatzverkehrs ausgehängt. Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Kundenwege, Hinweisschilder und Aushänge vor Ort zu beachten.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen nicht vermieden werden können. Durch die Maßnahmen wird die Qualität der Schieneninfrastruktur gewährleistet. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christopher Seif

DI Christopher Seif

Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland

ÖBB-Holding AG
Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170022

christopher.seif@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 461 Millionen Fahrgäste und 111 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2016 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 40.265 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.700 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.