08. November 2018

ÖBB-Lehrwerkstätten bilden heuer in Oberösterreich 270 Lehrlinge aus

Einblick in die Welt der Lehrberufe am Tag der Offenen Tür in Linz (9.11.) sowie an Schnuppertagen in Linz und Attnang-Puchheim; Für 2019 werden in Oberösterreich 71 neue Lehrstellen angeboten

Interessierte Jugendliche haben diese Woche die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Lehrberufe zu nehmen. Am Freitag, 9.11., findet in der ÖBB Lehrwerkstätte in Linz von 12 bis 17 Uhr ein Tag der Offenen Tür statt. "Jugendliche, aber auch Eltern sind herzlich eingeladen, sich über die Vielfalt unserer Lehrausbildung zu informieren", sagt Alfred Mühlparzer, Standortleiter der Lehrwerkstätte Linz der ÖBB-Infrastruktur AG. Derzeit werden dort 200 Lehrlinge ausgebildet - darunter 16 Mädchen. Die 200 Lehrlinge machen eine Ausbildung in den vier Berufen Elekto,- Anlagen und Betriebstechniker, Gleisbautechniker, Maschinenbautechniker und Metalltechniker.

Zwei Lehrwerkstätten in Oberösterreich

Doch nicht nur der Tag der Offenen Tür bildet eine Möglichkeit, sich einen Einblick zu verschaffen. Mühlparzer: "Wir bieten auch immer wieder Schnuppertage an, die von den Jugendlichen sehr gut angenommen werden." Für nicht wenige der Schnupperer ist es zugleich der Startschuss für eine Lehre bei den ÖBB. Eine Möglichkeit, auf die auch die ÖBB-Lehrwerkstätte in Attnang-Puchheim setzt. Standortleiter Klaus Feichtinger: "Für Besuche und Exkursionen kann man sich jeder Zeit einen Termin ausmachen!". Feichtinger und sein Team bilden derzeit 70 Lehrlinge in drei Berufen (Elektro-Anlagen und Betriebstechniker, Maschinenbautechniker, Gleisbautechniker) aus - darunter fünf Mädchen. Aktuell befinden sich in den beiden Lehrwerkstätten der ÖBB in Oberösterreich, Linz und Attnang-Puchheim somit 270 Lehrlinge in Ausbildung. Die Lehrfächer reichen von Elektrotechnik - Anlagen- und Betriebstechnik, Metalltechnik - Maschinenbautechnik, Gleisbautechnik, (Linz und Attnang-Puchheim) bis zu Elektronik - Informations- und Telekommunikationstechnik sowie Mechatronik - Automatisierungstechnik (nur Linz). 2019 werden weitere 71 Lehrlinge neu aufgenommen, davon 54 in Linz und 17 in Attnang-Puchheim.

Elf Lehrwerkstätten in Österreich

Die ÖBB gehören österreichweit mit aktuell 1.900 Lehrlingen zu den größten Lehrlingsausbildungsbetrieben Österreichs. Als Ausbilder in technischen Berufen sind die ÖBB die klare Nummer eins. Im kommenden Lehrjahr werden in elf Lehrwerkstätten so viele technische Lehrlinge ausgebildet wie in keinem anderen österreichischen Unternehmen.

Vielfältiges Angebot mit guten Karriereperspektiven

Die Lehrlingsausbildung besitzt bei den ÖBB eine lange Tradition. Die Bahn ist einer der größten Ausbilder Österreichs. Mehr als 98 Prozent der Jugendlichen schließen jährlich die Lehrabschlussprüfung positiv ab, davon mehr als 60 Prozent mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg. Die ÖBB tragen das offizielle Gütesiegel als "Staatlich ausgezeichneter Lehrbetrieb". Zwischen 60 und 70 Prozent der Jugendlichen, die ihre Lehre bei den ÖBB abschließen, bleiben im Unternehmen. Die anderen Absolventen der ÖBB-Lehrausbildungen sind gefragte Fachkräfte in Wirtschaft und Industrie. Auch bei Berufswettbewerben erhalten ÖBB-Lehrlinge jährlich Auszeichnungen und Preise.

22 Berufe mit Zukunftschancen für junge Menschen

Die ÖBB bilden junge Menschen in 22 Lehrberufen aus. Dabei werden vorwiegend Ausbildungen in technischen Bereichen, aber auch kaufmännische und Speditionsberufe angeboten. Als eines der modernsten Bahnunternehmen Europas benötigen die ÖBB Spezialisten im Bereich hochentwickelter Technologien. Daher werden seit 2010 Lehren in sieben neuen eisenbahnspezifischen Berufen angeboten: Betriebstechnik, Transporttechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Sicherungstechnik, Fahrzeuginstandhaltungstechnik und Telekommunikationstechnik.

Von der Lehre zum Studium

Auch eine Lehre mit Matura ist bei den ÖBB möglich und öffnet die Türen zu Universitäten und Fachhochschulen. Nach einer praxisorientierten Ausbildung haben die Absolventinnen und Absolventen sowohl einen Lehrabschluss als auch die Matura in der Tasche und können viele Berufswege einschlagen. Denn sie verfügen über hervorragende theoretische sowie praktische Kenntnisse und sind bestens für die Anforderungen der Berufswelt gewappnet. Die ÖBB bieten eine interessante Ausbildung, faires Gehalt, genug Freizeit und 5.000 km Freifahrt durch ganz Österreich. Alle weiteren Infos auf: www.nasicher.at

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.