12. Januar 2018

ÖBB Wagenmeister - attraktiver Job mit Aufstiegsmöglichkeiten

ÖBB suchen für den Standort Oberösterreich Wagenmeister. Geboten werden attraktive Einstiegsgehälter mit interessanten Aufstiegsmöglichkeiten. In Linz sind noch Ausbildungsplätze frei.

Die ÖBB suchen für den Standort Oberösterreich Wagenmeister. "Wir haben noch Ausbildungsplätze frei," sagt Robert Wiesinger, Leiter des Flächennetzwerkes Mitte bei der ÖBB-Produktion GmbH in Linz. Die ÖBB-Produktion GmbH kümmert sich um die Zugbereitstellung für den Güter- und Personenverkehr, wobei jede Garnitur vor Fahrtantritt gründlich auf ihre Fahrtüchtigkeit untersucht wird. Diese Tätigkeit wird von einem Wagenmeister ausgeführt, von denen in Oberösterreich derzeit rund 80 Mitarbeiter im Einsatz sind.

Maßnahmen für mehr Sicherheit

Die Haupttätigkeit eines Wagenmeisters ist die wagentechnische Untersuchung sowie die Ausgangsuntersuchung. Sie dient der Qualitätskontrolle sowie der Feststellung etwaiger Mängel am Fahrzeug. Darunter  fallen unter anderem die Erprobung der Bremse, das Erkennen von Schäden an Fahrzeugen bzw. an der Ladung/Ladungssicherung; die Kontrolle der Zugbildung, die Reihungskontrolle sowie die Übernahme von Fahrzeugen nach Instandsetzung durch die ÖBB-Werkstätten. "Wagenmeister ist der wahrscheinlich schönste und interessanteste Beruf, den die ÖBB zu vergeben haben," sagt Helmut Hinterberger, Instruktor in Linz. Er bereitet die die angehenden Wagenmeister auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vor. Seit 2014 wurden in Oberösterreich 20 neue Wagenmeister ausgebildet, wobei ab 2018 erstmals zwei Kurse angeboten werden.

30-Wöchige Ausbildung

Die Ausbildung zum Wagenmeister/in dauert im ersten Schritt 30 Wochen. Nach abgelegter Prüfung werden Wagenmeister zur Untersuchung von Güterzügen eingesetzt. Eine weitere 10-wöchige Ausbildung ermächtigt sie, auch Fahrzeuge des Personenverkehrs zu untersuchen. Weitere Aufstiegsmöglichkeiten bietet der Wagenmeister mit Zusatzqualifikation (etwa mobiler Wagenmeister/in, Wagenmeister/in  zur technischen Untersuchung nach Instandsetzung von Triebwagen ) sowie QMS-Wagenmeister/in und schließlich Instruktor/in. Österreichweit betreibt die ÖBB-Produktion/Zugbereitstellung insgesamt 66 Wagenmeistereinsatzstellen. In Oberösterreich sind Wagenmeister u.a. an den großen Verschubknoten Linz Vbf. und Wels Vbf. tätig. Weiters sind ÖBB-Wagenmeister auch bei großen Industriebetrieben in Oberösterreich im Einsatz.

Attraktive Einstiegsgehälter

Die Einstiegsgehälter eines/r Wagenmeister/in liegen bei € 1.847 brutto (14 mal jährlich) in der Ausbildung sowie bei € 2.265 brutto (14 x jährlich) nach der Ausbildung. Die Kurse starten am 28. Februar und am 28. November 2018. Anmeldungen unter: karriere.oebb.at bzw. unter ÖBB-Produktion GmbH; OE Zugbereitstellung, Leitung Flächennetzwerk Mitte, 4020 Linz, Unionstrasse 26.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.