10. Januar 2019

ÖBB-Winterdienst in OÖ im Dauereinsatz

Pyhrn,- Salzkammergut- und Ennstalstrecke von den Schneemassen besonders betroffen; 450 Mitarbeiter sorgen für einen störungsfreien Zugbetrieb der ÖBB in OÖ

Während aufgrund der Witterungsverhältnisse die Strassenverbindungen in einige Gemeinden Oberösterreichs gesperrt sind, ist der Zugbetrieb dank des unermüdlichen Einsatzes des ÖBB-Winterdienstes weitgehend aufrecht. 450 Mitarbeiter sorgen seit vergangenem Wochenende im Dauereinsatz dafür, dass der Zugbetrieb auf den von den Schneemassen besonders betroffenen Strecken im Salzkammergut, in der Pyhrn/Eisenwurzen und im Ennstal weitgehend störungsfrei abläuft. Aber auch auf den übrigen oö. Strecken sind die Mitarbeiter des ÖBB-Winterdienstes im Einsatz. Insgesamt werden momentan täglich 200 bis 300 Streckenkilometer der insgesamt 862 Streckenkilometer in OÖ von Schnee und Eis befreit. Der Winterdienst ist oft noch richtige Handarbeit. Arbeiten wie Schneeräumung von Weichen, Enteisen von Brücken und Tunnel, Abschaufeln von Bahnsteigdächern oder Säuberung von Spurrillen bei Eisenbahnkreuzungen passieren händisch.

Österreichweit 5000 Mitarbeiter im Einsatz

Die Teams des ÖBB-Winterdienstes arbeiten bundesländerübergreifend und werden dort eingesetzt, wo sie dringend benötigt werden. Insgesamt sind österreichweit 5000 Mitarbeiter des ÖBB-Winterdienstes im Einsatz. Das österreichische Streckennetz mit einer Länge von rund 5.000 Kilometern wird kontinuierlich mit Schneepflügen, Schneefräsen und Schneebürsten vom Schnee befreit. Von rund 13.600 Weichen sind über 10.300 mit Weichenheizungen ausgestattet. Bei starkem Wind und besonderer Kälte hat zudem der Fahrdienstleiter die Möglichkeit, die Weichen mit der sogenannten Flugschneetaste für eine festgelegte Zeit dauerhaft zu beheizen. Jährlich investieren die ÖBB österreichweit rund 40 Millionen Euro in den Winterdienst.

223 Bahnhöfe und Haltestellen in Oberösterreich

Die ÖBB-Infrastruktur AG plant, baut und betreibt die Bahninfrastruktur in Österreich. In Oberösterreich sind es 862 Schienenkilometer – das sind rund 18 Prozent des Gesamtnetzes. Bei der Dichte des Schienennetzes liegt Oberösterreich bundesweit auf Platz 2 nach Niederösterreich. Insgesamt gibt es in Oberösterreich 223 Bahnhöfe und Haltestellen. Österreichweit sind es 1070 Bahnhöfe und Haltestellen sowie 4862 Schienenkilometer.

 

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.