02. August 2018

ÖBB: Bauarbeiten und Schienenersatzverkehr auf der S7

Modernisierung Bahnhof Wildungsmauer; Gleis- und Oberleitungsarbeiten zwischen Fischamend und Wolfsthal von 10. August bis 30. September; Schienenersatzverkehr; Fischamend <-> Wolfsthal von 10. - 31. August; Petronell-Carnuntum <-> Wolfsthal von 1. - 23. September

In den nächsten eineinhalb Monaten führen die ÖBB wichtige Arbeiten auf der S7 durch, um auch weiterhin einen reibungslosen Zugverkehr zu gewährleisten. An der Flughafenschnellbahn finden von 10. August bis 30. September 2018 diverse Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten zwischen Fischamend und Wolfsthal statt. Auf der gesamten Strecke werden 19 Durchlässe und rund drei Kilometer Gleis erneuert, zahlreiche Oberleitungsmasten neu aufgestellt sowie der Bahnhof Wildungsmauer modernisiert. Um diese Maßnahmen effektiv und sicher erledigen zu können, ist im angeführten Zeitraum abschnittsweise einen Schienenersatzverkehr zwischen Fischamend bzw. Petronell-Carnuntum und Wolfsthal notwendig.

Modernisierung Bahnhof Wildungsmauer

Der Bahnhof Wildungsmauer erhält ein neues Erscheinungsbild. Der bestehende Bahnsteig wird abgerissen und durch einen neuen, höheren Bahnsteig inklusive einer Rampe für einen barrierefreien Zugang ersetzt. Die neue Bahnsteighöhe ermöglicht künftig auch ein stufenloses Einsteigen in moderne Nahverkehrszüge. Erneuert wird zusätzlich die gesamte Bahnsteigausstattung, wie Sitzgelegenheiten, Beleuchtung, Vitrinen oder Lautsprecher. Weiters wird ein Blindenleitsystem installiert und die vorhandene Wartekoje neu gestrichen. Diese Arbeiten laufen von 10. August bis 5. September 2018.

Verkehrseinschränkungen von 10. August bis 23. September

  • Von 10. bis 31. August erfordern Erneuerungsarbeiten an der Oberleitung einen Schienenersatzverkehr zwischen Fischamend und Wolfsthal. Der Schienenersatzverkehr beginnt am Freitag, 10.08.2018, abends um 20:51 Uhr, und endet am Freitag, 31.08.2018, um 23:59 Uhr.
  • Ab Samstag, 1. September, bis Sonntag, 23. September, 16:15 Uhr, ist der Schienenersatzverkehr nur noch zwischen Petronell-Carnuntum und Wolfsthal notwendig. In dieser Zeit werden die Gleisanlagen zwischen Bad Deutsch-Altenburg und Wolfsthal erneuert.

Bei beiden Schienenersatzverkehrsfahrplänen sind die vorverlegten Abfahrtszeiten der Busse in Richtung Wien zu beachten.

Kundeninformation

Die Kundeninformation zu den Fahrpanänderungen erfolgt durch Plakate an den Bahnhöfen, Durchsagen im Zug bzw. im Internet unter www.oebb.at. Auskünfte über ihre Reisemöglichkeiten erhalten unsere KundInnen anhand der ausgehängten Fahrpläne und unter Tel. 05-1717. Die Sonderfahrpläne mit den geänderten Fahrplanzeiten sind an den Haltestellen des Schienenersatzverkehrs ausgehängt. Mit SCOTTY mobil kann man natürlich auch jederzeit auf Fahrplaninformationen für den öffentlichen Verkehr zugreifen und seine Route planen. Die App ist kostenlos für alle gängigen Smartphones, Tablets und Betriebssysteme verfügbar. Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Kundenwege, Hinweisschilder und Aushänge vor Ort zu beachten.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.

Rückfragehinweis für Medien

Christopher Seif

DI Christopher Seif

Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland

ÖBB-Holding AG
Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170022

christopher.seif@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.