20. Februar 2019

Vom Zug mit dem ÖBB-Postbus direkt ins Hotel

ÖBB-Postbus testet „Letzte Meile“ Angebot für Skiurlauber im Alpbachtal; Zug-Reisende werden zum Hotel und zurück zum Bahnhof gebracht; Stressfreies Skivergnügen mit bedarfsorientierter öffentlicher Anbindung; Bequem mit eigenem Chauffeur und ohne mühsame Parkplatzsuche

Eben noch ein gemütliches Frühstück im ÖBB-Nightjet genossen und weiter geht es entspannt mit dem Postbus ins Hotel und schon kann der autofreie Urlaub beginnen. ÖBB-Postbus setzt weitere spannende Schritte in Sachen innovative Mobilität: Ab 22. Februar 2019 gibt es für die Dauer von zwei Monaten einen „Letzte Meile“ Pilotversuch mit dem Namen „Postbus-Shuttle Jenbach“ für Winterurlauberinnen und –Urlauber im Alpbachtal in Tirol. Konkret gibt es sowohl in der Früh wie auch am Abend Transferfahrten mit dem Bus zum Hotel und wieder zurück zum Bahnhof. Die Bus-Transfers sind direkt gekoppelt an zwei Nightjet-Verbindungen (Hamburg und Düsseldorf) sowie an den DB-ÖBB Eurocity 81 aus München. „Somit schließen wir eine Lücke für jene Urlauberinnen und Urlauber, die sich lieber bequem mit Bus und Zug direkt zum Hotel bringen lassen, als Verkehrsstress und Staus ausgesetzt zu sein“, sagen Kurt Bauer, Leiter des ÖBB-Fernverkehrs und Silvia Kaupa-Götzl, Geschäftsführerin von ÖBB-Postbus unisono.

Bestes Service und besser fürs Klima

„Wir bemühen uns im ÖBB-Konzern, mehr Menschen dazu zu bringen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. In diesem Fall gelingt uns dies mit der direkten Vernetzung von Fernverkehrszügen und dem anschließenden Bustransfer. Für die Fahrgäste bedeutet das ein maximales Maß an Service und Bequemlichkeit“, so Kaupa-Götzl weiter. Tirol Werbung-Geschäftsführer Florian Phleps ergänzt: „Mit dem Projekt ‚Tirol auf Schiene‘ engagieren wir uns seit sieben Jahren für eine umweltfreundliche Anreise unserer Urlaubsgäste per Bahn. Für den Erfolg dieser Initiative spielen solche neuen und innovativen Angebote wie der ,Postbus-Shuttle‘ eine wichtige Rolle. Denn der Gast will eine komfortable Lösung für die ,Letzte Meile‘ – den Weg vom Bahnhof zur Unterkunft. Darüber hinaus leistet der Shuttle auch einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz.“

Keine umweltbelastenden Leerkilometer

Die Haltestellen des „Postbus-Shuttle Jenbach“ richten sich nach der Nachfrage der Fahrgäste. Es werden also nur jene Hotels angefahren, für die auch tatsächlich ein Bedarf besteht. Genauso bei der Rückfahrt: Unter einer eigens eingerichteten E-Mail Adresse können die Hotels täglich bis jeweils 15 Uhr bekannt geben, ob Bedarf besteht oder nicht. Damit ist auch sichergestellt, dass nur jene Strecken gefahren werden, die auch wirklich benötigt werden und keine umweltbelastenden Leerkilometer gefahren werden.

Zwei Monate im Einsatz

Der Testbetrieb startet am Freitag, 22. Februar 2019 und läuft bis Ostermontag (22. April 2019). Die Fahrten finden jeweils von Montag bis Samstag statt. Folgende Zonen werden vom „Postbus-Shuttle Jenbach“ vom Bahnhof Jenbach aus angefahren:

Zone 1: Strass im Zillertal (Hotel Cafe Zillertal, Hotel Post)
Zone 2: Brixlegg (Hotel Herrnhaus), Reith i.A. (Hotel Kirchenwirt, Hotel Stockerwirt, Hotel Dorfwirt, Hotel Pirchnerhof)
Zone 3: Alpbach (Hotel Post, Hotel Alpbacher hof, Hotel Böglerhof, Hotel Alphof), Inneralpbach (Hotel Widersbergerhorn, Hotel Galtenberg)

Ski und das gesamte Gepäck können im Bus sicher verstaut und mitgenommen werden.
Folgende ÖBB-Nightjet Verbindungen wartet das „Postbus-Shuttle Jenbach“ am Bahnhof in Jenbach ab bzw. werden angefahren:

Zudem wartet das „Postbus-Shuttle Jenbach“ auf den DB-ÖBB Eurocity 81aus München (Abfahrt um 07:34 Uhr ab München, Ankunft um 08:59 Uhr in Jenbach. Der DB-ÖBB Eurocity 82 nach München (Abfahrt in Jenbach um 21:02 Uhr) wird ebenfalls angesteuert.

Vertrauenswürdiger Partner im Skibusverkehr

Dank dem „Postbus-Shuttle Jenbach“ ist ein entspanntes Skivergnügen für die ganze Familie ohne privaten PKW garantiert. Neben dem „Postbus-Shuttle Jenbach“ sorgen die Skibusse von ÖBB-Postbus dafür, dass die Winterurlauberinnen und Urlauberg von den Hotels auch in die gewünschten Skigebiete und wieder zurück gebracht werden. Skibusse werden von den Bergbahnen und den Tourismusverbänden organisiert, um den Skibegeisterten ein Skivergnügen ohne Parkplatzsuche und Autostress zu ermöglichen.

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum

Der Postbus bringt jährlich mit seinen rund 2.300 Bussen ca. 208 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentlichen Anbindungen gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Der Postbus ist damit eine wesentliche Säule, wenn es um Daseinsvorsorge am Land geht und ist der langjährige und vertrauensvolle Partner von Gemeinden.

Rückfragehinweis für Medien

Christoph Gasser-Maier

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.