06. Juni 2019

ÖBB: Erfolgreiche Teilnahme am Energy Globe Award Österreich 2019

Das Kärntner Projekt „Betriebliche Mobilität Mahle“ wurde am 5. Juni, in der Kategorie „Luft“ in Linz als bestes Konzept zum Sieger gekürt. Das inzwischen gemeinsam mit dem Land Kärnten umgesetzte Projekt konnte damit ein weiteres Zeichen für Nachhaltigkeit im Klimaschutz setzen.

Zum 20. Mal fand heuer der Energy Globe Award Austria in Linz statt, der mittlerweile weltweit vergeben wird. Der Hauptpreis in der Kategorie „Luft“ ging heuer an das Projekt “Betriebliche Mobilität Mahle” und wurde vom Verkehrsverbund Kärnten GmbH eingereicht. Die Teilnahme an diesem Award setzte eine erfolgreiche Teilnahme als Sieger in den Bundesländern voraus. Der Energy Globe Award gehört mittlerweile zu den renommiertesten Umweltpreisen weltweit und zeichnet vorbildhafte, innovative und nachhaltige Projekte aus. Nach dem Sieg in Österreich ist das Projekt jetzt auch berechtigt, am internationalen Award teilzunehmen. Damit hat das Konzept aus Kärnten die Chance weltweit Aufmerksamkeit, Anerkennung und Nachahmer zu finden.

„Die Auszeichnung für dieses einzigartige Projekt zeigt das Potential und die Innovationskraft, die in Kärnten im Bereich der Mobilität vorhanden ist. Als Mobilitätslandesrat bin ich stolz und gratuliere zu diesem Erfolg herzlichst. Die Auszeichnung ist für mich zugleich auch Ansporn, die Mobilitätswende in Kärnten weiter zu forcieren und mehr Bewegung in diesen Zukunftsbereich zu bringen. Die Weichen für eine zukunftsfähige Mobilität müssen heute im Sinne künftiger Generationen gestellt werden. Mit dem „Reformplan ÖV 2020 PLUS“ haben wir gemeinsam mit den Kärntner Verkehrsunternehmen den Startschuss dazu gegeben“, so der Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig.

Leuchtturmprojekt Nachhaltige Mobilität

3000 Beschäftigte haben nun die Möglichkeit vom eigenen Auto auf den öffentlichen Verkehr und auf das Fahrrad umzusteigen. Ein in den Fahrplan integrierter Zug- und Busverkehr berücksichtigt dabei Arbeitszeiten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Außerdem wurde mit besonderen Tarifen der Umstieg auf den öffentlichen Verkehr noch attraktiver gestaltet. Begleitet wird diese Initiative von einem Radfahrkonzept, im Zuge dessen Fahrradboxen am Umstiegsbahnhof St. Michael ob Bleiburg aufgestellt wurden. Das Projekt trägt somit dazu bei, die CO2-Emissionen massiv zu reduzieren und die Bewusstseinsbildung zugunsten des öffentlichen Verkehrs zu steigern. In weiterer Folge wird die ländliche Region attraktiver gemacht und dadurch die Abwanderung minimiert.

Reinhard Wallner, ÖBB Regionalmanager für den Personenverkehr Kärnten betont: „Mit großem Stolz und Dankbarkeit für die exzellente Zusammenarbeit darf ich mitteilen, dass wir gemeinsam den Energy Globe Award Österreich in der Kategorie Luft gewonnen haben. Dies ist DER Beweis, dass wir die für Kärnten erforderlichen Maßnahmen im Zuge des durch LR Schuschnig initiierten Reformplans ÖV 2020plus gemeinsam definieren und umsetzen werden.“

Mobilitätskonzept für Mitarbeiter zur Förderung des Umstiegs auf öffentlichen Verkehr

Mit Arbeitszeiten abgestimmte Fahrpläne von Zug und Bus
E-Bus bindet die Firmen an den nächsten Bahnhof an
Jahreskarten für Mahle-Mitarbeiter zu speziellen Konditionen
Radverkehrskonzept inkl. Aufstellung von Fahrradboxen
Bewusstseinsbildung und Reduktion von CO2-Emissionen

Rückfragehinweis für Medien

Symbolbild für Mann

Herbert Hofer

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 9603235

herbert.hofer@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.641 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.