29. August 2019

ÖBB: Postbus bringt Elektro-Citybus in Judenburg in den Regelbetrieb

Emissionsfrei in Judenburg unterwegs; Hörbar geringere Lärmbelastung

Heute präsentierten die ÖBB Postbus GmbH und die Stadtgemeinde Judenburg den Start des Regelbetriebs eines Elektro-Citybusses in Judenburg. Der emissionsfreie Bus überzeugt neben seinem klimaschonenden Antrieb auch durch die geringe Lärmbelastung.

Klimaschonende Elektromobilität

Bei ÖBB-Postbus spielen klimaschonende Antriebe eine immer wichtigere Rolle. Für die Erreichung der EU-Klimaziele und zur Reduktion der CO2-Emissionen braucht es ein Umdenken im Mobilitätsverhalten und den Einsatz neuer Technologien. Nachdem erst kürzlich weitere Tests mit wasserstoffbetriebenen Bussen unter anderem in Graz durchgeführt wurden, geht der E-Citybus in Judenburg nach einem Testbetrieb im Mai 2018 nun in den Regelbetrieb. „Langfristig wollen wir bei Postbus unsere Busflotte auf klimaschonende Antriebe umstellen. Dafür brauchen wir aber Unterstützung und enge partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Stadt Judenburg solch eine Partnerschaft für einen klimaschonenden Stadtverkehr eingehen konnten. Der Umstieg auf emissionsfreie Antriebstechnologien im Busverkehr ist unabdingbar im Bemühen, die Folgen des Klimawandels so gering wie möglich zu halten“, sagt Thomas Duschek, Geschäftsführer von ÖBB Postbus.

In Judenburg wird Umweltschutz groß geschrieben

In Judenburg ist der Umwelt- und Klimaschutz seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil der Stadtverwaltung. Als eine der ersten steirischen Gemeinden wurde ein Umweltreferat in die Verwaltung integriert, welches in den verschiedensten Lebensbereichen relevante Umweltthemen aufnimmt und dementsprechende Maßnahmen umsetzt. Bürgermeister Hannes Dolleschall freut sich besonders, dass in Kooperation mit der ÖBB Postbus GesmbH ein weiterer Meilenstein für den Umwelt- und Klimaschutz gesetzt wird. Neben der Reduktion der CO2-Emissionen war auch die Lärmreduzierung im Stadtgebiet ein weiterer positiver Aspekt bei diesem Vorhaben. Mit dem Regelbetrieb des E-Citybusses übernimmt die Stadt Judenburg einmal mehr eine Vorreiterrolle in Sachen Umweltschutz.

23 Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr

Der Einsatz von Elektrobussen bedeutet für die Fahrgäste, die LenkerInnen sowie die AnrainerInnen eine hörbar geringere Lärmbelastung und einen Gewinn für die Umwelt: So werden dank Einsatz des E-Citybusses 23 Tonnen CO2 pro Jahr alleine in Judenburg eingespart. Außerdem stößt der E-Citybus keine Schadstoffe wie Feinstaub, Stickoxide oder Schwefeloxide aus.

200 Kilometer Reichweite – Energierückspeisung durch Bremsen

Der E-Citybus wurde vom österreichischen Unternehmer Kutsenits im Burgenland erzeugt. Eine volle Akkuladung bei dem etwa 6,5 Meter langen Bus ermöglicht eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Einen weiteren Vorzug birgt das Bremsen: Die Elektromotoren wirken beim Bremsen als Generatoren und geben so Energie zurück an die Akkus. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei circa 0,3 KWh pro km. Bis die Akkus wieder geladen sind, dauert es rund 40 Minuten. Der Bus wird auf der Strecke der Linie 78 im Stadtverkehr von Judenburg eingesetzt. (Busbahnhof – Bahnhof – Strettweg – Bahnhof – Finanzamt – Busbahnhof – Hauptplatz – Zirkusplatz – Busbahnhof).

Technische Daten e-Bus Judenburg

  • Hersteller: KBUS Kutsenits
  • Länge: 6,5 m
  • Breite: 2 m
  • Höhe: 1,8 m
  • Gesamtkapazität: 27 Personen
  • Reichweite: 180-200 km

Postbus: Mobilitätspartner im ländlichen Raum

Der Postbus bringt jährlich mit seinen rund 2.300 Bussen ca. 208 Mio. Fahrgäste an ihr Ziel und fährt auch überall dort, wo es sonst keine öffentliche Anbindung gibt. Die Busse sind täglich in rund 1.800 Gemeinden unterwegs und sorgen damit für öffentliche Verbindungen im ländlichen Raum. Postbus als größtes Busunternehmen in Österreich übernimmt Verantwortung für die kommenden Generationen und wird langfristig auf klimaschonende Antriebe umstellen. Als einziges Busunternehmen in Österreich hat Postbus bereits Pilotprojekte im Bereich der E-Mobilität und mit Wasserstoffantrieb umgesetzt.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christoph Posch

Ing. Christoph Posch

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170021

christoph.posch@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB Konzern jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.641 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.