26. November 2019

Staatspreis Mobilität geht an ÖBB Rail Cargo Group

Wageninnovation mit weniger Eigengewicht und Zuladungsvorteil gilt als Synonym für grüne Mobilität; Innovationspartnerschaft bündelt österreichische Wertschöpfung mit internationaler Tragweite

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie vergibt jährlich den Staatspreis Mobilität. Zwei der größten österreichischen Unternehmen voestalpine und ÖBB Rail Cargo Group brachten gemeinsam eine Innovation auf den Markt, der am internationalen Güterverkehrsmarkt neue Maßstäbe setzt. Das Gemeinschaftsprojekt „TransANT“ wurde nun von einer internationalen Jury mit dem Staatspreis Mobilität ausgezeichnet.

Das Frachtaufkommen soll bis in das Jahr 2030 um 30% steigen. Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) hat sich dazu verschrieben, den Schienengüterverkehr nachhaltig von der Straße auf die Schiene zu bringen. Gepaart mit dem fundierten Kunden- und Branchen-Know-How der RCG und der Werkstoff-Kompetenz der voestalpine wurde TransANT entwickelt. Der Plattformwagen ist die Antwort darauf, dem Markt effiziente und effektive Transportalternativen anzubieten und damit den Schienengüterverkehr langfristig attraktiver zu machen, mit dem Ziel den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehrsmarkt zu steigern. „Wir sind über die Auszeichnung sehr stolz. TransANT ist genau die Innovation der ÖBB Rail Cargo Group und der voestalpine die wir heute brauchen um mehr Fracht auf die umweltfreundliche Schiene zu bekommen“, freut sich Andreas Matthä, CEO ÖBB. „Mit TransANT setzen wir neue Maßstäbe in der Logistik“, so Matthä weiter.

Ein vollkommen neuer Fertigungsansatz im Wagenbau

Dem Anspruch, Güterverkehrskapazitäten zu erhöhen, trägt TransANT Rechnung. Der herkömmliche Ansatz im Wagenbau ist ein Wagentyp je Transportgut. Demgegenüber lag der Ansatz der RCG, ein modernes, flexibles und zukunftsweisendes Wagenmaterial zu entwickeln, das sich an geänderte logistische Anforderungen anpasst. Zusätzlich ermöglicht das 20% leichtere Untergestell des Plattformwagens einen Zuladungsvorteil von bis zu vier Tonnen pro Wagen. Im Vergleich zu Standardwagen sind somit weniger Züge pro Jahr für das gleiche Transportvolumen notwendig. Eine spezielle Leichtbauweise macht die Gewichtsreduktion und damit die Einsatzflexibilität des Wagens möglich.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Mit 8.500 MitarbeiterInnen, Niederlassungen in ganz Europa und einem Jahresumsatz von rund 2,3 Milliarden EUR zählt die Rail Cargo Group zu den führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Die Rail Cargo Group betreibt gemeinsam mit starken Partnern ein flächendeckendes Netz an End-to-end-Logistik in Europa und darüber hinaus bis Asien. Sie verbindet europäische Ballungszentren und Häfen mit prosperierenden Wirtschaftszentren Russlands, der Türkei bis nach China. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

 

Rückfragehinweis für Medien

Presseprecher Mag. Bernhard Rieder

Mag. Bernhard Rieder

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 32233

bernhard.rieder@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.