04.12.2019

ÖBB: Neuer Wind im Regionalmanagement Steiermark

Peter Wallis übernimmt ab Mitte Jänner die Leitung des Regionalmanagement der ÖBB-Personenverkehr AG in der Steiermark.

Mit 20. Jänner 2020 übernimmt Peter Wallis die Leitung des Regionalmanagements Steiermark. Der gebürtige Steirer arbeitet seit 34 Jahren bei den ÖBB. 2005 begann der gelernte Fahrdienstleiter bei der ÖBB-Infrastruktur AG im Geschäftsbereich Verschub. 2014 folgte dann der Wechsel zur ÖBB-Personenverkehr AG. Hier hat er seit 2016 als Leiter den Bereich Produktionsleistungs- und Qualitätscontrolling verantwortet.

Mit Herz und Verstand für die Steiermark

Peter Wallis ist ein ausgewiesener Produktionsexperte und sehr erfahrener Eisenbahner mit Herz und Verstand. Damit ist er bestens für seine neuen Aufgaben im Regionalmanagement Steiermark gerüstet. Der Fokus wird dabei auf der Einhaltung der festgeschriebenen Bestimmungen und dem Qualitätsmanagement des bis 2028 gültigen Verkehrsdienstevertrags, sowie der Weiterentwicklung der öffentlichen Verkehrsleistungen liegen. Durch die unterschiedlichsten Stationen bei den ÖBB kann er aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen und entscheidende Akzente für den öffentlichen Verkehr in der Steiermark setzen.

Franz Geister wird bis zur Übernahme durch Peter Wallis im Jänner die Agenden des Regionalmanagements Steiermark interimistisch weiter in bestmögliche Bahnen lenken.

Rückfragehinweis für Medien

Peter Wallis

Herbert Hofer

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Telefon +43 664 9603235

herbert.hofer@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.