10. Dezember 2019

ÖBB: Neue S-Bahn-Haltestelle Villach Landskron geht in Betrieb

Ab 15. Dezember 2019 können Fahrgäste in Landskron bequem in die S-Bahn ein- und aussteigen. Das ist gut für die Umwelt und für das Zeitbudget: für die Strecke Landskron - Villach Hauptbahnhof benötigt man künftig 4 Minuten.

Nach nur vier Monaten Bauzeit sind die Arbeiten an der neuen Haltestelle Villach Landskron abgeschlossen. Ab 15. Dezember 2019 können Fahrgäste in Landskron bequem und barrierefrei in die Züge der S-Bahn-Linie 2 zwischen Villach und Feldkirchen einsteigen. Die moderne Haltestelle erschließt ein weiteres Gebiet für das Erfolgsmodell S-Bahn Kärnten und bietet der Bevölkerung im Bereich Landskron eine einfache Möglichkeit, schnell und bequem Richtung Villach oder Ossiacher See zu fahren.

Bürgermeister Günther Albel: "Die neue Haltestelle in Landskron ist ein wichtiger Baustein in unserem Mobilitätskonzept für Villach. Mit der neuen Haltestelle erschließen wir einen stark wachsenden Stadtteil für PendlerInnen und SchülerInnen. Der Anschluss an den öffentlichen Verkehr ist in Zeiten von steigendem Klimabewusstsein essentiell, darüber hinaus ist die Fahrzeit von lediglich 4 Minuten bis in die Villacher Innenstadt wirklich attraktiv."

Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig: "Moderne Infrastruktur ist ein Erfolgsschlüssel für einen attraktiven und nachhaltigen öffentlichen Verkehr. Wir investieren daher gemeinsam mit den ÖBB verstärkt in neue, barrierefreie Haltestellen und Bahnhöfe, damit wir den öffentlichen Verkehr in Kärnten so gestalten, wie er in einem modernen Bundesland 2020 aussieht", so Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig. "Mit der neuen Haltestelle in Landskron erschließen wir einen stark wachsenden Stadtteil für Pendler und Schüler, schaffen ein neues Angebot und damit auch Anreize, auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen. Nur durch Investitionen in neue Infrastruktur und Angebote kann die Mobilitätswende in Kärnten im Sinne künftiger Generationen erreicht werden."

ÖBB-Regionalleiter Siegfried Moser: "Mit der neuen Haltestelle können wir wieder das Angebot für unsere Fahrgäste verbessern. Durch den konsequenten Ausbau und die Modernisierung unserer Bahnhöfe und unserer Infrastruktur arbeiten wir weiter daran, die umweltfreundliche Bahn noch attraktiver zu machen."

Stadtrat Harald Sobe: "Die S-Bahn ist eine nachhaltige Alternative zum Auto und das Ergebnis der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen ÖBB und der Stadt Villach. Wir möchten die S-Bahn auch weiterhin ausbauen und verhandeln mit den ÖBB bereits über weitere Haltestellen, etwa bei der Fachhochschule in St. Magdalen."

Die Bauarbeiten im Detail

Die neue Haltestelle verfügt über einen 160 Meter langen Bahnsteig, der über eine barrierefreie Rampe und einen Stiegenaufgang erreichbar ist. Ein leichtes Ein- und Aussteigen in die S-Bahn-Züge ermöglicht die Bahnsteighöhe von 55 cm. Sitzgelegenheiten, Vitrinen für Fahrpläne und Fahrgast-Informationen sowie eine moderne Bahnsteigbeleuchtung runden die Ausstattung ab. Das vor Witterungseinflüssen geschützte Warten auf die S-Bahn ermöglicht ein eigener verglaster Wartebereich. Eine neue Bike&Ride-Anlage mit 14 überdachten Stellplätzen steht ebenfalls zur Verfügung sowie 6 Kurzparkplätze. Insgesamt investieren die Stadt Villach, das Land Kärnten und die ÖBB rund 1,1 Mio. Euro in die neue S-Bahn-Haltestelle.

Südlich der Haltestelle wurden aus Sicherheitsgründen noch Hang- und Felssicherungsmaßnahmen umgesetzt, um die Bahnstrecke optimal vor Steinschlag zu schützen.

Die ÖBB investieren heuer in Kärnten rund 250 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau von Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2023 fließen im Auftrag des Bundes rund 1,67 Mrd. Euro nach Kärnten.

Rückfragehinweis für Medien

Rosanna Zernatto-Peschel

Mag. Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 32233

Rosanna.Zernatto-Peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.