13.12.2019

ÖBB, Land Tirol und Gem. Jenbach vereinbaren neues Parkdeck

Ein neues Parkdeck am Bahnhof Jenbach wird von vielen Bahnkunden seit langem gewünscht. Nun haben die Partner ÖBB, Land Tirol und Marktgemeinde Jenbach die Bauausführung vertraglich geregelt. Das neue Parkdeck bietet künftig rund 450 überdachte PKW-Abstellplätze.

Erst vor wenigen Tagen wurde die Finanzierungsvereinbarung zwischen der Marktgemeinde Jenbach und den Umlandgemeinden abgeschlossen. Jetzt ist auch die Bauausführung des neuen Parkdecks am Bahnhof Jenbach vertraglich unter Dach und Fach. ÖBB, Marktgemeinde Jenbach und das Land Tirol haben in einem "Realisierungsvertrag" alle Details für die Umsetzung fixiert. Der Bau neuer hochwertiger Parkplätze am Bahnhof Jenbach wurde mehrere Jahre intensiv verhandelt. Nun sind alle notwendigen Vereinbarungen unterzeichnet. Die Vertragspartner waren sich heute aus Anlass der Fertigung der Verträge einig: "Das Projekt hat alle formalen Hürden gemeistert, der Detailplanung und Bauausführung steht nichts mehr im Wege."

Rund 450 überdachte PKW-Abstellplätze

Insgesamt werden in den kommenden Jahren rund 11,5 Millionen Euro für das neue Parkdeck investiert. Die Hälfte der Kosten übernehmen die ÖBB. Land Tirol und die beteiligten Gemeinden teilen sich die andere Hälfte des Projektbudgets. Rund 450 überdachte PKW-Abstellplätze werden im Bereich der heute bestehende Park+Ride Anlage entstehen. Das neue Parkdeck wird sechs Halbstock-Ebenen aufweisen. 180 überdachte Fahrrad-Stellplätze und 24 Stellflächen für einspurige Fahrzeuge ergänzen das Angebot für die Bahnkunden. Auch Stellflächen für mobilitätseingeschränkte Personen, Mütter mit Kinderwagen und E-Ladestationen sind in ausreichender Zahl vorgesehen.

Gemeinden ziehen an einem Strang

Besondere Herausforderung in den vergangenen Jahren war es, die Vielzahl an Interessen im komplexen Umfeld des Bahnhofs in Einklang zu bringen. Die nun unterschriebenen Verträge zeigen, dass sowohl der Planungsverband Zillertal als auch neun weitere Gemeinden im Inn- und Achental mit der Marktgemeinde Jenbach an einem Strang ziehen. Während der Bauzeit wird die ÖBB nahe dem Bahnhof Ersatzparkflächen zur Verfügung stellen. Somit bleibt Jenbach auch während der Bauarbeiten am neuen Parkdeck ein attraktiver Bahnknoten für Pendler und Fernreisende.

Bauarbeiten werden rund 18 Monate dauern

Die ÖBB möchten nun nach dem Vorliegen der vertraglichen Grundlagen für das neue Parkdeck die Arbeiten mit Hochdruck in Angriff nehmen. Die Bauausschreibung befindet sich in Vorbereitung. Geht das Vergabeverfahren ohne Einsprüche über die Bühne, so ist mit einem Baubeginn im Frühjahr 2020 zu rechnen. Der Bau des Parkdecks wird rund eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen.

Zahlen, Daten, Fakten

Gesamtinvestition:

rund 11,5 Millionen Euro

Baumaßnahmen:

rund 450 überdachte PKW-Stellplätze auf 6 Parkebenen (Halbstöcke) 183 Fahrradabstellplätze (Parkdeck und überdachte Außenanlage) 24 Stellflächen für einspurige Fahrzeuge in der Außenanlage 4 Stellflächen für E-Fahrzeuge mit Ladeinfrastruktur, weitere Parkflächen für E-Ladeinfrastruktur vorbereitet

Erwartete Bauzeit:

18 Monate

Projektpartner:

ÖBB-Infrastruktur AG, Land Tirol, Marktgemeinde Jenbach, Planungsverband Zillertal sowie neun weitere Gemeinden im Inn- und Achental

 

Rückfragehinweis für Medien

v.l.: Harald Schreyer (ÖBB-Infrastruktur AG), Vizebürgermeister Bernhard Stöhr (Jenbach), Bürgermeister Dietmar Wallner (Jenbach), Vizebürgermeisterin Ingeborg Meixner-Hammer (Jenbach), Ekkehard Allinger-Csollich (Land Tirol)

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.