17.12.2019

ÖBB: Modernisierung Bahnhof Neuhofen abgeschlossen

10,8 Millionen € für neuen Bahnhof und Park&Ride; Neuer Mittelbahnsteig mit Wartekoje sowie neuen Monitoren und Lautsprechern; Nächste Etappe der Bahnhofsoffensive auf der Pyhrnbahn; Weitere 900.000 € für neue Gemeindestrasse mit Busumkehrschleife

Die ÖBB setzen ihre Bahnhofsoffensive auf der Pyhrnstrecke fort: Vor wenigen Tagen wurde der umfangreich modernisierte Bahnhof Neuhofen an der Krems fertiggestellt. 10,8 Millionen € wurden unter anderem in ein elektronisches Stellwerk, neue Gleise und Weichen, einen neuen Mittelbahnsteig mit Wartekoje sowie eine neue Bahnsteigausstattung mit Monitoren und Lautsprecher investiert. Dazu kommen weitere rund 500.000 für eine Erweiterung der Park & Ride-Anlage sowie je rund 200.00 Euro für eine Busumkehrschleife und eine Gemeindestraße, die gemeinsam mit den Partnern Land OÖ und Marktgemeinde Neuhofen an der Krems investiert wurden. "Nach Rohr-Bad Hall und Kematen ist Neuhofen der dritte Bahnhof, den wir heuer im Rahmen unserer Modernisierungsoffensive auf der Pyhrnstrecke umfassend umgebaut bzw. erneuert haben und damit  das Reisen für unsere Fahrgäste noch sicherer und bequemer machen", sagte ÖBB-Infrastruktur AG-Vorstand Franz Bauer bei einer gemeinsamen Besichtigung des neuen Bahnhofes mit Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner, der Landtagsabgeordneten Regina Aspalter und Günter Engertsberger, Bürgermeister von Neuhofen an der Krems.

Planung und Durchführung durch die ÖBB-Infrastruktur AG

Die ÖBB-Infrastruktur AG war bei dem Projekt für die Planung und Durchführung der Bauarbeiten zuständig. Die Finanzierung erfolgt gemeinsam mit dem Land OÖ und der Gemeinde Neuhofen a. d. Krems. Günther Steinkellner, Landesrat für Infrastruktur: "Mit dem sich kontinuierlich ausweitenden Angebot an Park-and-Ride-Stellplätzen soll die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel nachhaltig gefördert werden. Jeder neue Park-and-Ride-Platz hat einen mehrfachen Nutzen. Zum einen wird der öffentliche Verkehr attraktiver, zum anderen leistet jeder einzelne Fahrgast mit dem Umstieg vom Auto auf die Bahn einen Beitrag für die Umwelt und auch für die Verkehrssicherheit." Landtagsabgeordnete Aspalter: "Durch die kräftigen Investitionen von ÖBB und Land OÖ in den Bahnhof Neuhofen wird Bahnfahren noch attraktiver. Die Ausweitung der P&R-Anlage um zahlreiche PKW- und Zweiradplätze freut uns, sie macht es für Menschen aus der Region wesentlich einfacher, die Vorteile der Schiene zu nutzen." Bürgermeister Günter Engertsberger: "Als Bürgermeister bin ich froh, dass dieses Projekt nun seiner Bestimmung übergeben werden kann. Wir hatten im Vorfeld mit den ÖBB und dem Land sehr gute Ansprechpartner, was die rasche Umsetzung des Projekts in so kurzer Zeit erst möglich gemacht hat."

Umfangreiche Modernisierungen

Im Zuge der Modernisierung wurden in Neuhofen die Gleis- und Weichenanlagen, die Oberleitungen erneuert sowie neue Technikräumlichkeiten errichtet. Auch die Telekom- und Kabelanlagen, Kabelwege und die Sicherungsanlage wurden erneuert. Im Zuge des Umbaus wurde der Bahnhof zusätzlich an die Betriebsführungszentrale Linz angeschlossen, was künftig dafür sorgt, dass der Bahnverkehr im Bereich des Bahnhofs Neuhofen an der Krems schneller, einfacher und sicherer abgewickelt wird. Zuggäste profitieren von neuen Wartebereichen neuen überdachten Mittelbahnsteig sowie im Bahnhofsgebäude und sind von Wind und Wetter geschützt. Gleichzeitig erhalten sie Informationen in Echtzeit auf den neuen Monitoren bzw. über das neue Lautsprechersystem. Der neue Mittelbahnsteig ist auf kürzestem Weg über die Gleise erreichbar und ermöglicht Bahnreisenden künftig einen bequemen und stufenlosen Einstieg.

Park & Ride-Anlage mit 126 PKW-Stellplätzen

Die bestehende Park & Ride-Anlage mit 66 PKW-Plätzen wurde um 60 neue kundenfreundliche PKW-Plätze erweitert, womit die Zahl der PKW-Plätze auf 126 steigt. Während vor der Eröffnung auch auf ÖBB-Grund außerhalb der bestehenden 66 Parkplätze geparkt wurde (sogenannte "Wildparker") können nun 60 bau- und verkehrstechnisch einwandfreie Parkplätze zu den bestehenden  angeboten werden. Zusätzlich wurden 140 Zweiradplätze (120 für Fahrräder und 20 für Mopeds) geschaffen. Insgesamt wurden am Bahnhof Neuhofen an der Krems 11,7 Millionen € investiert.

Park&Ride: Mit den ÖBB günstig, sicher und schnell unterwegs

Mit dem Park&Ride-Angebot soll die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel gefördert und den PendlerInnen ein gutes und kostenloses Service auf ihrem täglichen Weg zur Arbeit geboten werden. Park&Ride-Plätze machen den öffentlichen Verkehr attraktiver. Mit dem Umstieg auf die bahn leistet jeder Fahrgast einen Beitrag für die Umwelt. Park&Ride-Anlagen an ÖBB-Bahnhöfen stehen allen KundInnen mit gültigem Fahrausweis grundsätzlich kostenfrei und uneingeschränkt zur Verfügung. Die Mittel für den Ausbau der Park&Ride-Anlagen in Oberösterreich bringt die ÖBB-Infrastruktur AG gemeinsam mit dem Oberösterreich und den Gemeinden auf.

223 Bahnhöfe und Haltestellen in Oberösterreich

Die ÖBB-Infrastruktur AG plant, baut und betreibt die Bahninfrastruktur in Österreich. In Oberösterreich sind das 862 Schienenkilometer - das sind rund 18 Prozent des Gesamtnetzes. Bei der Dichte des Schienennetzes liegt Oberösterreich bundesweit auf Platz 2 nach Niederösterreich. Insgesamt gibt es in Oberösterreich 223 Bahnhöfe und Haltestellen.

Rückfragehinweis für Medien

Steinkellner, Engertsberger, Aspalter, Bauer

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.