10.01.2020

Umbauarbeiten Bahnhof Schwaz: geänderte Bahnsteigbelegung

Aufgrund der Modernisierungsarbeiten am Bahnhof Schwaz fahren die Züge von wechselnden Bahnsteigen ab. Die ÖBB bitten um Verständnis und ersuchen die Kundinnen und Kunden um besondere Aufmerksamkeit.

Im Frühjahr 2020 erreichen die Umbauarbeiten am Bahnhof Schwaz eine entscheidende Phase. Bei laufendem Bahnbetrieb wird ein neuer Personentunnel unter den Bahngleisen errichtet. Die Baugrube wird mittels Bagger ausgehoben. Im Anschluss daran erfolgt die Herstellung der erforderlichen Betonelemente. Die Sicherung der Baugrube haben die ÖBB-Experten gemeinsam mit den bauausführenden Firmen bereits im Herbst 2019 durchgeführt. Auch die während der kommenden Bauphase erforderlichen Hilfsbrücken, durch die die Betriebsgleise über die Baugrube geführt werden, sind bereits hergestellt.

Eigens errichteteter Bahnsteig 4 während der Bauzeit

Der bevorstehende Ausbauschritt erfordert weitere wichtige Vorbereitungsarbeiten, von denen auch die Bahnsteige betroffen sind. Ab 20. Jänner 2020 müssen die Bahnsteige 2 und 3 aufgrund der Bauarbeiten außer Betrieb genommen werden. Dafür wurde ein eigens errichteter, provisorischer Bahnsteig 4 sowie eine provisorische Zugangstreppe von der bestehenden Bahnsteigunterführung errichtet. Der eigens für die Bauzeit hergestellte Bahnsteig 4 stellt sicher, dass der Zugverkehr in vollem Umfang aufrechterhalten werden kann und ist auch mit Kinderwagen oder für Menschen mit Rollstühlen über die Industriestraße in Vomp erreichbar.

ÖBB bitten um Verständnis für geänderte Bahnsteigbelegung

Aufgrund der Bautätigkeit am Bahnhof Schwaz müssen die Kundinnen und Kunden bis zum 19. Jänner 2020 mit Zugabfahrten von verschiedenen Bahnsteigen rechnen. Im Regelfall sind dafür folgende Bahnsteigbelegungen vorgesehen:

  • bis einschließlich 13. Jänner 2020 - Bahnsteig 1 in Richtung Jenbach bzw. Bahnsteig 3 in Richtung Innsbruck
  • von 14. bis 16. Jänner 2020 – Bahnsteig 3 in Richtung Jenbach bzw. provisorischer Bahnsteig 4 in Richtung Innsbruck
  • von 17. bis 19. Jänner 2020 – Bahnsteig 1 in Richtung Jenbach bzw. Bahnsteig 3 in Richtung Innsbruck

Im Zeitraum zwischen 20. Jänner und 3. Mai 2020 fahren die Züge im Regelfall in Richtung Jenbach vom Bahnsteig 1 bzw. die Züge in Richtung Innsbruck vom provisorischen Bahnsteig 4 ab.

Mitarbeiter vor Ort stehen für Fragen zur Verfügung

Für die ÖBB ist es wichtig, ihre Fahrgäste jederzeit über die Zugabfahrten korrekt zu informieren. In den Übergangsphasen sind dafür eigens zwei Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter vor Ort im Einsatz, um die Reisenden über die Zugabfahrten und die Bahnsteigbelegungen zu informieren. Auch die provisorische Beschilderung wird den örtlichen Gegebenheiten angepasst. Die richtige Bahnsteigbelegung ist auch online in Echtzeit in der elektronischen Fahrplanauskunft Scotty (fahrplan.oebb.at) abrufbar. Die ÖBB ersuchen ihre Kundinnen und Kunden, sich rechtzeitig über den richtigen Abfahrtsbahnsteig des gewünschten Zuges zu informieren.

Arbeiten liegen im Zeitplan

Seit Juli 2019 wird der Bahnhof Schwaz umfangreich modernisiert und zu einem barrierefreien, modernen Verkehrsknoten umgebaut. Sämtliche Arbeitsschritte liegen exakt im vorgegebenen Zeitplan. Das gemeinsame Ziel der Projektpartner ÖBB-Infrastruktur AG, dem Land Tirol und der Stadtgemeinde Schwaz ist, den Kundinnen und Kunden am Bahnhof in der Silberstadt einen noch besseren Service und zweckmäßige Umstiegsmöglichkeiten zu bieten. Dies kommt insbesondere mobilitätseingeschränkten Reisenden sowie Menschen mit schweren Gepäcksstücken, Kinderwägen oder Fahrrädern zugute. Erhalten bleibt der Haupttrakt des bestehenden Bahnhofsgebäudes mit der Trafik, dem beliebten Jugendwarteraum und dem Büro der Initiative „Schrankenlos“.

Zahlen, Daten, Fakten

Start Vorarbeiten: März 2019
Start Hauptbaumaßnamen: Juli 2019
Gesamtfertigstellung: Mitte 2021
Umbaumaßnahmen: neue Personenunterführung, drei neue Personenlifte, neue Bahnsteige mit Bahnsteigdächern, Modernisierung der Bahnhofsausstattung (zeitgemäße Informationsmonitore, wettergeschützte Wartekojen und Wegeleitsysteme), taktiles Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen, neue Gleisanlagen (samt neuer Fahrleitungen), neues Technikgebäude
Projektpartner: ÖBB-Infrastruktur AG (aus Mitteln des BMVIT), Land Tirol, Stadtgemeinde Schwaz
Gesamtinvestitionen: rund 27,9 Mio. Euro

Rückfragehinweis für Medien

Bf. Schwaz

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.