20. Januar 2020

ÖBB: Start der neuen Nightjet Verbindung nach Brüssel

Love your Planet: Mit dem ÖBB Nightjet umweltfreundlich durch Europa; Zwei Mal wöchentlich von Wien und Innsbruck in die EU-Hauptstadt Brüssel

Ab sofort wird Brüssel neu in das internationale Nachtzugnetz der ÖBB aufgenommen. Zwei Mal wöchentlich geht es von Wien über Linz sowie von Innsbruck über München über Nacht in die EU-Hauptstadt. Die ÖBB sind heute Europas größter Anbieter von Nachtreisezügen und bieten mit Partnern insgesamt 27 Linien in Europa an.

„Mit dem Nightjet bringen wir Europa den Nachtzug zurück! Mit unserer neuen Direktverbindung nach Brüssel setzen wir ein Zeichen, gerade in die EU Hauptstadt muss man auch klimafreundlich reisen können. Wir sind aber auch mit Partnern in ganz Europa im Gespräch, um zukünftig noch mehr Nachtzüge anbieten zu können. Wir übernehmen hier aktiv Verantwortung für den Klimaschutz.“ so Andreas Matthä, CEO der ÖBB-Holding AG.

Bundesministerin Leonore Gewessler: „Die neue Nachtzugverbindung der ÖBB von Wien nach Brüssel ist ein großartiger Wegweiser auf dem Weg zur klimaschonenden Mobilität in der Europäischen Union. Und er zeigt, wie rasch sich Maßnahmen für eine echte Alternative im Verkehr umsetzen lassen. Es geht jetzt darum, beim Klimaschutz Tempo zu machen. Ich wünsche mir künftig noch mehr solche Zugverbindungen für unseren Kontinent.“

“Um die Klimakrise zu bekämpfen, müssen wir vom Flieger in den Zug umsteigen. Dafür braucht es Bahnen wie die ÖBB, die ihr Angebot immer weiter ausbauen - aber auch die politischen Rahmenbedingungen, damit alle Bürgerinnen und Bürger in Europa rasch, bequem und leistbar von A nach B kommen. Wir treten für eine breite Klima-Allianz der europäischen Bahn ein und wünschen den Abgeordneten in diesem Sinne eine klimafreundliche Reise”, so Alexander Egit, Geschäftsführer Greenpeace.

Umweltfreundlich im Schlaf nach Brüssel

Mit dem Nachtzugnetz in Europa ersparen die ÖBB der Umwelt heute schon 12.000 Kurzstreckenflüge. Die neuen Direktverbindungen werden weiter zur CO2-Reduktion beitragen. Während ein Flugpassagier auf der Strecke Wien-Brüssel 410 kg CO2 verursacht, sind es beim Nachtzug-Fahrgast nur 40 kg CO2.

EU-Parlamentarier testen erste Nachtzugverbindung

An der Jungfernfahrt am Sonntag, 19. Jänner von Wien nach Brüssel nahmen zahlreiche Mitglieder des Europäischen Parlaments teil. Bei der Fahrt zur ersten Sitzung des Europäischen Parlaments im Jahr 2020 überzeugten sie sich selbst von der umweltfreundlichen und komfortablen Reise über Nacht.

Günstig Reisen mit den ÖBB

Die Reise mit dem ÖBB Nightjet ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch bequem und günstig, denn man spart dabei wertvolle Zeit und hohe Hotelkosten. Fahrgäste im Schlaf- und Liegewagen erhalten zudem ein Begrüßungsgetränk und ein Frühstück vor der Ankunft in Brüssel. Tickets für die neue Verbindung sind im Sitzwagen ab 29,90 Euro pro Person und Richtung erhältlich. Weitere Informationen zum ÖBB Nightjet sind unter nightjet.com auffindbar. Tickets für Sitz-, Liege- und Schlafwagen können in den ÖBB Reisezentren, online im ÖBB Ticketshop, in der ÖBB App und beim Kundenservice unter +43 5 17 17 sowie bei den Reisezentren aller Bahnhöfe in Mitteleuropa gebucht werden.

Die ÖBB verbinden Europa

Der Ausbau der internationalen Fernverkehrsverbindungen der ÖBB schreitet voran. Mit dem Start der neuen Nachtzugverbindung nach Brüssel legen die ÖBB einen weiteren Grundstein für umweltfreundliche Mobilität in Europa. Das mittlerweile 27 Linien umfassende Nachtzugangebot wird laufend um weitere Destinationen in ganz Europa erweitert. Ab Dezember 2020 ist eine weitere direkte Nightjet-Verbindung von Wien nach Amsterdam geplant.

Fahrplanüberblick

 

SNCB/NMBS:

Mit mehr als 900.000 Reisenden pro Tag möchte die SNCB die Lösung für komfortable und nachhaltige Mobilität in Belgien sein. Ihr Ziel sind zufriedene Kunden, die den Zug als offensichtliche Lösung für ihre Mobilitätsbedürfnisse betrachten. Die SNCB investiert daher in ein kundenorientiertes Verkehrsmodell, pünktliche Züge mit gutem Instandhaltungszustand sowie komfortable und funktionale Bahnhöfe, die eine nahtlose Verbindung mit anderen intermodalen Verkehrsträgern gewährleisten. Die SNCB beschäftigt 17.500 Mitarbeiter, die den Kunden Tag für Tag in den Mittelpunkt stellen.

Rückfragehinweis SNCB/NMBS:

Pressesprecher
Bart Crols
Telefon: +32 2 528 23 14
bart.crols@nmbs.be

Rückfragehinweis für Medien

Presseprecher Mag. Bernhard Rieder

Mag. Bernhard Rieder

Pressesprecher

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Alle Artikel lesen

Telefon +43 1 93000 32233

bernhard.rieder@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.