21.01.2020

ÖBB lassen zu den 80. Hahnenkammrennen die Schienen glühen

Von 24. bis 26. Jänner 2020 stellen die ÖBB als verlässlicher Mobilitätspartner des Kitzbüheler Skiclub über 80.000 zusätzliche Sitzplätze für die Fans auf Schiene. Zwischen Kirchberg in Tirol – Kitzbühel – St. Johann in Tirol pendelt wieder der „Hahnenkammexpress“ kostenlos und im Takt. Wer mit den ÖBB-Zügen zu den Rennen nach Kitzbühel reist, steigt an der Haltestelle Kitzbühel-Hahnenkamm bequem beim Zielgelände aus, ohne Parkplatzsuche und egal bei welchem Wetter.

„Auf der Piste glühen am Rennwochenende die Kanten der Rennläufer – bei den ÖBB glühen die Schienen.“ Die Hahnenkammrennen sind zweifellos die spektakulärsten und attraktivsten Rennen im Weltcup-Zirkus. Zigtausend Fans sind auch heuer wieder live mit dabei, wenn von den Athleten Spannung, Fliehkräfte, Artistik, Können und pure Energie geboten wird. Wenn es für die weltbesten Skirennläufer auf der berühmt-berüchtigten Streif mit einem Gefälle von bis zu 85 % und am Ganslernhang um Hundertstel auf Schnee geht, dann herrscht auch auf der Schiene Hochbetrieb. Am Hahnenkammwochenende sind Schienen, Weichen, Signale und Bahnsteige rund um Kitzbühel den höchsten Anforderungen ausgesetzt. Bereits zum 24. Mal setzen die ÖBB heuer im Auftrag des Veranstalters, dem Kitzbüheler Skiclub, das Mobilitätskonzept mit dem dichtesten Zugfahrplan des Jahres um. Das ausgeklügelte System mit kostenlosen Shuttlezügen auf der rund 20 km langen Bahnstrecke mit sechs ÖBB-Bahnhöfen zwischen Kirchberg – Kitzbühel Hahnenkamm und St. Johann in Tirol ist das Rückgrat für die An- und Rückreise zu und von den Rennen. Entlang der Bahnstrecke stellt der Veranstalter in Oberndorf in Tirol (aus Richtung Salzburg/München) und Kirchberg in Tirol (aus Richtung Innsbruck) offizielle und kostenlose Hahnenkamm-Großparkplätze für PKW zur Verfügung um für die Fans einen bequemen Umstieg auf den ÖBB-Hahnenkammexpress zu ermöglichen. Mit den Shuttlezügen gelangen die Fans direkt ins Zielgelände – zu den Spitzenzeiten sind die Züge im acht bis zehn Minuten-Takt unterwegs. In Kirchberg i.T. steht zudem ein ÖBB-Info Stand mit Fanschminken, Lebkuchen und heißem Skiwasser für die Wartenden auf den Shuttle bereit. Der Stand ist jeweils 2 ½ Stunden vor dem Rennstart und bis 1 Stunde nach dem Rennen besetzt.

Wichtiger Hinweis für die Anreise: Bitte vor allem am Samstag aber auch am Sonntag die eigenen Zusatzzüge (siehe unter wichtige Anreisezeiten) nutzen, da die planmäßigen Züge, vor allem jene des Fernverkehrs, erfahrungsgemäß sehr stark frequentiert werden.

Mehr Züge und mehr Sitzplätze am Hahnenkammwochenende

„Am Rennwochenende (Freitag bis Sonntag) bieten wir rund 300 Zughalte an der Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm. Das sind rund 185 zusätzliche Halte, die eingeschoben werden. Logistisch sicher eine Herausforderung, aber mit unserem bewährten Mobilitätskonzept werden wir dies auch heuer wieder zur Zufriedenheit der Fans und des Veranstalters umsetzen“, beschreibt Martin Holleis, Leiter Betriebsführung regional, ÖBB-Infrastruktur Betrieb das Angebot auf der Schiene. Zudem fahren die S-Bahn-Züge am gesamten Wochenende in der doppelten Stärke, das sind pro Zug 400 statt 200 Sitzplätze. Die Regionalexpresszüge werden mit zusätzlichen Waggons verstärkt um mehr Fans mitnehmen zu können. Auch sind mit 45 eingesetzten Zuggarnituren um etwa 50 Prozent mehr Fahrzeuge unterwegs als an normalen Wochenenden. „Am Rennwochenende werden für die Fans über 80.000 zusätzliche Sitzplätze auf Schiene gestellt. Insgesamt bieten wir damit Kapazität für bis zu 150.000 Fahrgäste. Das ausgeklügelte Leitsystem und die Sicherheitsmitarbeiter vor Ort sorgen dafür, dass die Fans sicher zu den Rennen gelangen. Zudem wird durch erhöhten ZugbegleiterInneneinsatz großer Wert auf Kundenzufriedenheit und Sicherheit auch während der Zugfahrt gelegt“, erklärt Projektleiter Markus Moser vom ÖBB-Personenverkehr Tirol. Im vergangenen Jahr haben rund 50.000 Fans auf die ÖBB-Züge gesetzt, um beim Hahnenkammwochenende live mit dabei zu sein. Alle Infos zu den Zügen sind im ÖBB-Onlinefahrplan www.oebb.at sowie alle Infos zu den Rennen unter www.hahnenkamm.com abrufbar.

Haltestelle liegt direkt beim Zielgelände der Kitzbüheler Streif

Ein unschlagbares Argument für die Anreise mit den ÖBB-Zügen ist die ideale Lage der Haltestelle „Kitzbühel-Hahnenkamm“. Bei der Einfahrt des Zuges ist der Zielhang des Skirennens schon in Sichtweite und in wenigen Gehminuten vom Bahnsteig erreichbar. Das moderne Wegeleitsystem mit überdimensionalen Schildern in gelber Signalfarbe sowie die Kundenlenker der ÖBB sorgen zudem für eine einfache Orientierung der Fans an der Haltestelle. An den Renntagen ist die Benützung der ÖBB Shuttlezüge ab 08:30 Uhr zwischen den Bahnhöfen Kirchberg i.T. und St. Johann i.T. kostenlos. Zu den Spitzenzeiten am Samstag und Sonntag fahren die Shuttlezüge im acht bis zehn Minuten-Takt und verbinden die Großparkplätze per Schiene direkt mit dem Zielgelände am Hahnenkamm. Mit über 50.000 Fahrgästen wird die ÖBB-Haltestelle „Kitzbühel-Hahnenkamm“ am Rennwochenende zu einem der am stärksten frequentierten Bahnhöfe in ganz Österreich. Die komplette Zugsteuerung erfolgt durch die moderne Betriebsführungszentrale (BFZ) in Innsbruck. Vor Ort unterstützt die eigens eingerichtete ÖBB-Einsatzleitung in Kitzbühel Hahnenkamm, in enger Abstimmung mit dem Veranstalter und der Exekutive die Abläufe bei diesem Großevent, damit die reibungslose Mobilität für die Fans gewährleistet wird. 

Wichtiger Hinweis im Sinne der Sicherheit: Das Betreten von Gleisanlagen ist ausnahmslos untersagt – immer nur die offiziellen Übergänge und Unterführungen nutzen.

Anreise mit den Zusatzzügen

Samstag, 25. Jänner 2020

08:00 Uhr ab Innsbruck – Schwaz (ab 08:17 Uhr), Jenbach (ab 08:22 Uhr), Wörgl Hbf. (ab 08:39 Uhr), Kitzbühel Hahnenkamm (an 09:07 Uhr).
08:55 Uhr ab Innsbruck – Hall in Tirol (ab 09:02 Uhr), Schwaz (ab 09:15 Uhr), Jenbach (ab 09:20 Uhr), Brixlegg (ab 09:28 Uhr), Kundl (ab 09:35 Uhr), Wörgl Hbf. (ab 09:48 Uhr), Hopfgarten Berglift (ab 09:57 Uhr), Westendorf (ab 10:07 Uhr), Brixen im Thale (ab 10:10 Uhr), Kirchberg (ab 10:14 Uhr) – Kitzbühel Hahnenkamm (an 10:21 Uhr).
09:17 Uhr ab Innsbruck – Schwaz ab (09:36 Uhr), Jenbach (ab 09:42 Uhr), Wörgl Hbf. (ab 10:05 Uhr), Hopfgarten Bf. (ab 10:14), Hopfgarten Berglift (ab 10:16 Uhr), Westendorf (ab 10:26 Uhr), Brixen im Thale (ab 10:29 Uhr), Kitzbühel Hahnenkamm (an 10:39 Uhr).

Sonntag, 26. Jänner 2020

08:10 Uhr ab Innsbruck – Schwaz (ab 08:27 Uhr), Jenbach (ab 08:32 Uhr), Wörgl Hbf. (08:49 Uhr), Kirchberg (ab. 09:10 Uhr), Kitzbühel Hahnenkamm (an 09:18 Uhr).

Rückfragehinweis für Medien

An den Renntagen wird die Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm zum Hauptbahnhof des Alpinen Skirennsports.

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.