21.01.2020

ÖBB Rail Cargo Group bringt neuen Direktzug zwischen Verona und Lübeck auf Schiene

Start mit zwei Rundläufen pro Woche; Ausbau der Präsenz auf der Brennerachse

Die ÖBB Rail Cargo Group bringt mit dem TransFER Verona–Lübeck eine zweimal wöchentlich verkehrende Nonstop-Verbindung zwischen Verona und Lübeck auf Schiene. Das neue Produkt verbindet ab sofort den norditalienischen Raum mit der Hansestadt und dem nordosteuropäischen Raum. Als größter deutscher Ostseehafen ist der Hafen Lübeck ein zentraler Umschlagspunkt zwischen den Wirtschaftszentren Süd-, Mittel- und Nordeuropas und dem sich rasch entwickelnden Ostseeraum.

Von Skandinavien bis nach Norditalien

Kundinnen aus dem skandinavischen und norddeutschen Raum profitieren von einem lückenlosen Anschluss an das internationale Netzwerk der ÖBB-RCG. Ein Großteil der Sendungen via Lübeck kommt aus Skandinavien oder sind für diesen Markt bestimmt. Schweden, Finnland und Norwegen sind ideal über Fähr-, Bahn- und Feederverbindungen an Lübeck angebunden. Mit der Umsetzung erweitert die ÖBB RCG ihr Leistungsgebiet und stärkt den kombinierten Verkehr zwischen Italien und Norddeutschland auf der umweltfreundlichen Schiene. Die in durchgehender Eigentraktion abgewickelter Zugverbindung bietet unseren Kunden attraktive Transportzeiten von und in den Ostseehafen Lübeck.

Entlastung der vom Transitverkehr belasteten Brennerachse

Wir verbinden die Ballungsräume nicht nur Nonstop und zuverlässig, auch die Umwelt profitiert durch CO2 Entlastung. Dank der neuen intermodalen Zugsverbindung und der Verlagerung des Güterverkehrs auf die umweltfreundliche Schiene, wird nicht nur die Straße vom Lkw-Verkehr und die Bevölkerung von der Lärmbelastung entlastet. Die ÖBB-RCG leistet dadurch auch einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz, und wirkt der sich immer schneller drehenden Transitspirale auf der Brenner-Strecke positiv entgegen. Durch den umweltfreundlichen Schienentransport von Planen- und Kühltrailern, Containern sowie Tankcontainern im zwei-wöchentlichen Rundlauf, wird das stark betroffene Transitland Österreich um 6.144 Lkw-Fahrten entlastet.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Mit 8.500 MitarbeiterInnen, Niederlassungen in ganz Europa und einem Jahresumsatz von rund 2,3 Milliarden EUR zählt die Rail Cargo Group zu den führenden Bahnlogistikunternehmen Europas. Die Rail Cargo Group betreibt gemeinsam mit starken Partnern ein flächendeckendes Netz an End-to-end-Logistik in Europa und darüber hinaus bis Asien. Sie verbindet europäische Ballungszentren und Häfen mit prosperierenden Wirtschaftszentren Russlands, der Türkei bis nach China. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.