12.02.2020

Grenzüberschreitender Zugverkehr nach Südtirol gestartet

Nach Unwetterschäden fahren die durchgehenden Züge Lienz - Franzensfeste wieder, rechtzeitig zur Biathlon WM im Südtiroler Antholz

Alle Spuren der vergangenen Unwetter im oberen Drautal, vor allem entlang der Bahnstrecke im Südtiroler Pustertal konnten nun endgültig beseitigt werden. Somit ist das letzte Teilstück für den durchgehenden Bahnverkehr (Osttirol - Südtirol) seit heute, rechtzeitig zum Start der Biathlon WM in Antholz, freigegeben. Damit stehen den Reisenden die durchgehenden Nahverkehrszüge auf der gesamten Strecke zwischen Lienz - Innichen und Franzensfeste wieder zur Verfügung.

Nach den Unwetterschäden wurde auch eine Zuggarnitur des Südtiroler Partners beschädigt die nun für die Leistungsabwicklung nicht zur Verfügung steht. Die ÖBB haben dafür eine Ersatzgarnitur besorgt um die Leistungen zwischen Lienz und Innichen nun zu 100% mit Zügen abdecken zu können. Bei insgesamt acht Zügen müssen die Reisenden in Innichen auf eine andere Zuggarnitur umsteigen (sowohl nach Franzensfeste als auch von Franzensfeste kommend um nach Lienz zu kommen). Dadurch ist eine durchgehende Mobilitätskette auf der Schiene von und nach Südtirol sichergestellt. Diese Situation wird bis voraussichtlich Ende Juni 2020 so bleiben. ÖBB und VVT danken den Reisenden für das Verständnis und freuen sich auf viele Bahnkunden zur Biathlon WM in Antholz.  

Kundeninformation

Auskünfte zu den Zugzeiten sind online unter www.vvt.at und www.oebb.at, in der VVT SmartRide App, bei allen besetzten Bahnhöfen oder telefonisch beim ÖBB-Kundenservice unter 05-1717 abrufbar. Weitere Informationen oder Ticketbuchungen auch per Mobiltelefon über die Ticket Apps von VVT und ÖBB.

Wir sind der VVT. Wir sind Mobilität

Als modernes Dienstleistungsunternehmen für nachhaltige Mobilität plant, koordiniert, finanziert und bestellt der VVT den öffentlichen Personennahverkehr in Tirol. Kontinuierlicher Ausbau des Angebots, attraktive Tarife und einfacher Zugang zum Ticket- und Fahrplanangebot stehen dabei im Fokus. Zusammen mit Partnern aus Transport & Verkehr, Politik und Tourismus werden bedarfsgerechte Verkehrskonzepte für das Land erstellt. Durch nachhaltige Mobilitätslösungen macht der VVT die Alltagsmobilität per Öffis attraktiver und leistet damit seinen Beitrag zum Programm "Tirol 2050 energieautonom" und zur Steigerung der Lebensqualität in Tirol. www.vvt.at

Rückfragehinweis für Medien

Herbert Hofer

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Telefon +43 664 9603235

herbert.hofer@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.