25.02.2020

ÖBB: Mit den ÖBB zu den Weltcuprennen in Hinterstoder

Von 28. Februar bis 1. März finden die Herren-Weltcuprennen in Hinterstoder statt. Skifans können bequem mit den ÖBB aus ganz Österreich anreisen.

Von 28. Februar bis 1. März steht die Skiwelt wieder Kopf: Insgesamt drei Herrenrennen werden beim AUDI FIS Weltcup 2020 in Hinterstoder ausgetragen - und tausende Besucher aus ganz Österreich erwartet. Die ÖBB bieten Skifans auch heuer wieder die Möglichkeit, bequem, staufrei und vor allem umweltfreundlich anzureisen: Insgesamt rund 60 Fern- und Regionalzüge der ÖBB sorgen an den drei Tagen vor und nach den Rennen auf der Pyhrnstrecke für eine umweltfreundliche An- und Abreise zum oö. Top-Wintersportevent des Jahres. Skifans, die mit Fern- und Nahverkehrszügen anreisen, werden vom Bahnhof Steyrling (bzw. Bahnhof Klaus für Reisende mit den Intercity-Zügen von und nach Graz) direkt zum Zielgelände gebracht.

Anreise aus ganz Österreich mit Umstieg in Linz oder Selzthal

Dank der einfachen Umstiegsmöglichkeiten auf die Pyhrnbahn in Linz Hbf. und Selzthal wird die Anreise für Skifans aus ganz Österreich besonders interessant. Denn mit dem Railjet aus Wien ist man zum Beispiel in 1:14 Stunden in Linz Hbf. und danach mit dem Regionalexpress in rund 50 Minuten ín Steyrling Bhf.

Direktzug am Samstag von Wien und St. Pölten in die Pyhrnregion

Besonderes Highlight für Skifans aus Ostösterreich ist der ÖBB-Urlaubs-Express IC 1010 (ab Wien Hbf. 08:42, ab St. Pölten Hbf. 9:15), der jeden Samstag direkt ohne Umsteigen über die Pyhrnstrecke bis nach Bischofshofen fährt um am 29.2. auch in Steyrling Bhf. (an 10:56) hält. Die Rückfahrt erfolgt mit dem IC 1011 um 16:56 ab Steyrling Bhf. Diese Verbindung ist somit ideal zur An- und Rückreise zum/vom Super-G, der um 12:30 Uhr startet.

Direkte Anreise mit Fernverkehrszügen von Linz und Graz

Auch mit den Fernverkehrszügen IC 503 von Linz und IC 600 von Graz wird die direkte Anreise möglich. Paul Sonnleitner, Regionalmanager OÖ der ÖBB-Personenverkehr AG: "Das Angebot der ÖBB für das Rennwochenende kann sich sehen lassen. Wir hoffen damit möglichst viele Skifans aus ganz Österreich für eine umweltfreundliche, schnelle und bequeme Anreise zu gewinnen." Sonnleitner bedankt sich in diesem Zusammenhang beim Veranstalter, dem Land OÖ sowie der Verkehrsverbund Gesellschaft für die gute Zusammenarbeit bei der Planung des Sonderverkehrs für das Rennwochenende. Sonnleitner: "Wir freuen uns, dass der Veranstalter die umweltfreundliche Anreise mit der Bahn in den Vordergund stellt und wir für das Weltcup Wochenende auch heuer wieder ein umfangreiches Bahnangebot bereitstellen können." Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft: "Unser Ziel ist es, Reisenden durch die Vernetzung verschiedener öffentlicher Verkehrsangebote eine umweltfreundliche und zugleich entspannte An- und Abreise zu den Events zu ermöglichen". Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner: "Großveranstaltungen sind sehr oft von langen Staus und vollen Parkplätzen geprägt. Das wollen wir in Oberösterreich verändern und mehr Menschen dazu motivieren, mit dem Öffentlichen Verkehr anstatt dem Auto zu Events zu reisen - umweltfreundlich und entspannt.

"Die ÖBB leistet mit ihrem Angebot während der Renntage einen wichtigen Beitrag, um die Fans umweltschonend zu den Weltcup-Rennen nach Hinterstoder zu bringen. Ich bin sehr froh um diese Unterstützung", Sagt Herwig Grabner, Chef des Organisationskomitees des AUDI FIS Skiweltcup Hinterstoder 2020 zur guten Zusammenarbeit.

Informationen über das Angebot gibt es auf oebb.at, beim ÖBB Kundenservice 05/1717, auf der Homepage des OÖ Verkehrsverbundes und bei allen ÖBB-Ticketschaltern.

Rückfragehinweis für Medien

Eurocity auf der Pyhrnbahn

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.