05.03.2020

Osttirol: Investitionen in eine neue Bahnqualität

Die Modernisierungsmaßnahmen in die Bahninfrastruktur in Osttirol schreiten voran. Die drei Haltestellen Heinfels, Weitlanbrunn und Tassenbach wurden komplett erneuert oder sogar neu gebaut und befinden sich bereits in Betrieb. Zudem können Bahnkundinnen und Bahnkunden nun 7 Tage die Woche im Stundentakt bequem und klimafreundlich unterwegs sein.

Ein ambitioniertes Erneuerungsprogramm der Bahninfrastruktur in Osttirol setzen derzeit die ÖBB in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol und den Osttiroler Gemeinden um. Die ersten sichtbaren Ergebnisse sind die neuen Haltestellen Heinfels und Weitlanbrunn (Gemeinde Sillian) sowie die modernisierte Haltestelle Tassenbach in Strassen. Alle drei Haltestellen wurden 2019 fertiggestellt und bieten seit Baufertigstellung einen modernen Zugang zum umweltfreundlichen Bahnverkehr.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe: "Nach und nach dürfen wir das "Osttirol-Paket" öffnen, die neuen Bahnhöfe präsentieren und zur Nutzung freigeben. Mit den baulichen Modernisierungen tragen wir einen wesentlichen Teil zur Attraktivierung des Bahnverkehrs bei. Mit der zusätzlichen Taktintensivierung werden nun noch mehr Osttirolerinnen und Osttiroler klimafreundlich reisen und pendeln können."

ÖBB-Regionalleiter Franz Jank: "Die Attraktivierung der Bahn in Osttirol ist für uns ein ganz wichtiges Projekt, das für Jahrzehnte einen großen Mehrwert für die Region schafft. Gemeinsam mit unseren Partnern, dem Land Tirol und den involvierten Gemeinden, machen wir es für die Osttirolerinnen und Osttiroler deutlich komfortabler und einfacher, das Angebot der klimafreundlichen Bahn zu nutzen. Außerdem erreichen wir eine Erhöhung der Verkehrssicherheit an Eisenbahnkreuzungen und sichern zudem die professionelle Führung des Güterverkehrs."

Im Stundentakt in Osttirol unterwegs

Ebenfalls neu ist ein verdichteter Fahrplan in Osttirol. Die Züge verkehren Montag bis Sonntag von 5:50 Uhr bis 19:50 Uhr zwischen Lienz und Franzensfeste sowie in die Gegenrichtung in einem durchgängigen Stundentakt. Das Angebot für klimafreundliches Reisen konnte so um 21.000 Bahnkilometer ausgeweitet werden.

  • Heinfels. Die neue barrierefreie Haltestelle Heinfels verfügt über 11 Park & Ride-Stellplätze, davon 1 für mobilitätseingeschränkte Menschen, sowie 12 Bike & Ride-Stellplätze. Sie erschließt ein völliges neues Gebiet und bedeutet eine große Aufwertung für die Region durch die Verbesserung des Zugangs zur Bahn. Bürgermeister Georg Hofmann: "Die neue Haltestelle ist eine wichtige und richtige Investition in die Zukunft und stellt eine echte Aufwertung für unsere Gemeinde dar. Besonders erfreulich ist, dass die Bevölkerung das geschaffene Angebot innerhalb kürzester Zeit sehr gut angenommen hat."
  • Weitlanbrunn (Sillian). In Weitlanbrunn wurde die bestehende Haltestelle aufgelassen und rund 200 Meter weiter östlich neu gebaut. Sie liegt jetzt direkt beim Alpenhotel Weitlanbrunn in deutlich zentralerer Lage für die Bahnkundinnen und Bahnkunden. Eine Park & Ride-Anlage mit 11 Stellplätzen und eine Bike & Ride Anlage mit 17 Stellplätzen 5 davon für Motorräder, ist ebenfalls neu errichtet worden. Bürgermeister Hermann Mitteregger: "Diese größte Investition seit Errichtung der Südbahnstrecke ist ein klares, deutliches Signal an eine gemeinsame Zukunft, besonders im Hinblick auf eine grenzüberschreitende – für alle Seiten gewinnbringende – Mobilität."
  • Tassenbach (Strassen). Ein neues, modernes Gesicht hat auch die Haltestelle Tassenbach erhalten. Hier wurde die bestehende Haltestelle modernisiert. Die unmittelbar danebenliegende Eisenbahnkreuzung wurde mit einer Vollschrankenanlage ausgerüstet mit einer eigenen Überfahrt für Radfahrer. 18 P&R-Stellplätze (davon 1 für mobilitätseingeschränkte Menschen), 14 B&R-Plätzen für Fahrräder und 7 Mopedabstellplätze wurden errichtet.

Als Dankeschön für die treuen Bahnkundinnen und Bahnkunden, haben sich ÖBB und VVT eine süße Überraschung einfallen lassen: heute Vormittag wurden insgesamt 500 Stück Tiroler Edle Schokolade von den ÖBB-Zugbegleitern an die Fahrgäste zwischen Lienz und Innichen verteilt.

Die Modernisierungsoffensive geht weiter

Noch im Jahr 2020 beginnt die Modernisierung der Haltestelle Mittewald und die Verlegung der Haltestelle Abfaltersbach um rund 100 Meter nach Osten. Beide Projekte werden bis Ende 2020 abgeschlossen. Noch vor dem Sommer wird die Modernisierung des Bahnhofs Sillian beendet. Parallel laufen auch die Arbeiten am Bahnhof Lienz weiter.

Mit Fertigstellung aller Maßnahmen in Osttirol wird eine moderne, sichere und leistungsfähige Eisenbahnstrecke mit einem attraktiven Personennahverkehrstakt realisiert.

Rückfragehinweis für Medien

v.l.n.r.: Regionalleiter Franz Jank, LH-Stv. Ingrid Felipe, Bürgermeister Hermann Mitteregger (Weitlanbrunn)

Mag. Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

rosanna.zernatto-peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.