26.05.2020

Rundumservice für eine der spektakulärsten Bahnstrecken in Tirol

Aufgrund wichtiger Bauarbeiten wird die Karwendelbahnstrecke zwischen Innsbruck und Seefeld bzw. Scharnitz von 29. Mai bis 15. Juni 2020 gesperrt. In Reith bei Seefeld wird die Aulandbrücke modernisiert. Zwischen Innsbruck Hötting werden drei Eisenbahnkreuzungen gesperrt. Die ÖBB richten für die Kundinnen und Kunden einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

Auch Bahnstrecken brauchen immer wieder ein Service, damit die Züge sicher und pünktlich unterwegs sind. Während der Bauphasen sind Änderungen zum gewohnten Fahrplan unausweichlich. Das ist auch bei der Sperre der Karwendelbahnstrecke aufgrund von wichtigen Erhaltungsarbeiten, von Freitag, 29. Mai (22:15 Uhr) bis Montag, 15. Juni 2020 (04:00 Uhr), nicht anders. Für die Dauer der Sperre wird für die Kundinnen und Kunden wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Innsbruck und Seefeld bzw. Scharnitz eingerichtet. Aufgrund der COVID-19 Maßnahmen ist derzeit keine Reise nach Deutschland möglich.

ÖBB ersuchen Reisende, auf geänderte Abfahrts- und Ankunftshaltestellen zu achten

Alle REX-Züge zwischen Innsbruck Hauptbahnhof und dem Bahnhof Seefeld in Tirol sowie alle S-Bahn-Züge zwischen Innsbruck Hauptbahnhof und dem Bahnhof Scharnitz, werden während der Dauer der Sperre durch Busse ersetzt. Für den Schienenersatzverkehr gibt es Haltestellen, die aufgrund der Topografie teilweise nicht direkt an den Bahnhöfen, sondern an nahegelegenen Punkten entlang der Durchzugsstraßen situiert sind. Die Reisenden werden ersucht, auf die geänderten Abfahrts- und Ankunftshaltestellen zu achten. Zudem sind längere Busfahrzeiten in die Reiseplanung einzurechnen. Zwischen Zirl Abzw. Hochzirl und Bahnhof Hochzirl / retour sorgt ein Shuttle-Verkehr für die Mobilität der Reisenden. Informationen zum Schienenersatzverkehr online in der Fahrplanauskunft Scotty unter www.oebb.at, www.vvt.at und auf den Bahnhöfen und Haltestellen der Karwendelbahnstrecke. Die ÖBB bitten ihre Kundinnen und Kunden um Verständnis.

Sperre von Eisenbahnkreuzungen zwischen Innsbruck Hötting und Kranebitten

Im Abschnitt zwischen Innsbruck Hötting und Seefeld werden mehrere Erhaltungsarbeiten zusammengefasst. Es werden 5.800 Meter Schienen erneuert, 2.270 Stück neue Schwellen eingebaut, 2.700 Tonnen neuer Schotter eingearbeitet. Zudem wird das Schotterbett auf einer Länge von 4.600 Meter mit einer Spezialmaschine bearbeitet. In Reith bei Seefeld werden Gleisanlagen erneuert und das neue Tragwerk der Auland-Eisenbahnbrücke eingebaut. Für den Abbau der bestehenden Brücke sind Schremmarbeiten erforderlich. Zwischen Innsbruck Hötting und Kranebitten werden Gleise und das Schotterbett erneuert. Dafür müssen folgende Eisenbahnkreuzungen gesperrt werden:

Eisenbahnkreuzung Speckweg: am 5. Juni, von 8:00 - 14:00 Uhr; am 6. Juni, von 9:00 - 17:00 Uhr; am 7. Juni, von 6:00 - 17:00 Uhr und am 8. Juni von 9:00 - 20:00 Uhr
Eisenbahnkreuzung Karl-Innerebner-Straße und Sankt-Georgs-Weg: von 2. Juni 7:00Uhr - 14. Juni, 18:00Uhr

Die angegebenen Zeiten sind maximale Sperrzeiten und hängen vom Baufortschritt ab. Die aktuellen Zeiten werden vor Ort auf Tafeln angezeigt. Die Verkehrsteilnehmer werden ersucht, die Hinweise für die örtliche Umleitung zu beachten.

Die Eisenbahnkreuzung Tschiggfreystraße ist für alle Verkehrsteilnehmer benutzbar, es kann jedoch auch hier zu kurzen Wartezeiten zwecks Baustellenverkehr kommen. Zum Schutz der Arbeitenden werden akustische und optische Warnsignale abgegeben. Zudem wird auch während der Nachtstunden sowie an Sonn- und Feiertagen gearbeitet. Die ÖBB sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und ersuchen um Verständnis, dass es zu einem Anstieg des Lärmpegels sowie zu Staubbelastungen kommen kann.

Wichtiger Hinweis

Im gesamten Streckenverlauf ist jederzeit mit Schienenverkehr durch Baufahrzeuge zu rechnen. Das Betreten der Gleisanlagen ist daher lebensgefährlich und verboten. Auch an Eisenbahnkreuzungen ist weiterhin mit normalem Zugbetrieb zu rechnen.

Rückfragehinweis für Medien

Karwendelbahnstrecke

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.