02.06.2020

ÖBB: Einschränkungen wegen Bauarbeiten am Deutschen Eck

In der Zeit von Freitag, 5. Juni abends bis Montag, 8. Juni 2020, führt die Deutsche Bahn Arbeiten an ihrer Bahnstrecke zwischen Salzburg und Kufstein durch. Von den Auswirkungen betroffen sind auch Fernverkehrszüge der ÖBB.

Aufgrund von Bauarbeiten in Deutschland kommt es bei den ÖBB-Fernverkehrsverbindungen zwischen Salzburg und Tirol sowie zwischen Salzburg und München von 5. bis 8. Juni 2020 zu Einschränkungen über das „Deutsche Eck“. Betroffen sind einerseits die innerösterreichischen Railjet-Züge zwischen Wien und Innsbruck bzw. Bregenz, beginnend mit dem Railjet 762 am 5. Juni abends (Salzburg Hbf. ab 21:56 Uhr in Richtung Tirol) sowie EC-Verbindungen zwischen Salzburg und München. Für die Railjet-Züge zwischen Wien und Innsbruck bzw. Bregenz haben die ÖBB einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Salzburg und Kufstein bzw. Wörgl eingerichtet. Die Züge ab Salzburg Richtung Wien bzw. ab Kufstein und Wörgl Richtung Innsbruck bzw. Bregenz verkehren planmäßig, Anschlüsse können nicht abgewartet werden. Auf der Strecke zwischen Salzburg Hbf. und München Hbf. kommt es von 6. bis 7. Juni 2020 aufgrund der Bauarbeiten zu einem Ausfall der EC-Züge 216, 217, 218 und 219. Die Reisenden werden ersucht auf den nächsten fahrplanmäßigen Zug auszuweichen. Die Railjet-Züge nach/von Zürich sind von den Einschränkungen nicht betroffen und verkehren planmäßig über das Deutsche Eck. Zudem werden in den Nächten von 6. auf 7. Juni und 7. auf 8. Juni 2020 die Nachtzüge NJ 446, NJ 447, NJ 466, EN 40462, EN 50466, NJ 467, EN 40467 und EN 50467 über Zell am See umgeleitet. Beim Zug NJ 446 entfällt in diesen beiden Nächten der Halt in Salzburg Hbf. Reisende nach Salzburg Hbf. haben die Möglichkeit bis Salzburg Süd zu fahren. Zwischen Salzburg Süd und Salzburg Hbf. sowie zwischen Salzburg Hbf. und Innsbruck Hbf. wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Ebenfalls betroffen ist der Zug EN 463 von München nach Budapest mit geänderten Fahrzeiten.

ÖBB empfehlen genaue Information zur gewählten Verbindung

Die ÖBB bitten alle Reisenden, sich rechtzeitig vor Fahrtantritt über ihre gewählte Verbindung genau zu informieren und entsprechende Zeitreserven einzuplanen bzw. wenn notwendig frühere Verbindungen zu wählen. Anschlussverbindungen können aufgrund der Straßenverkehrslage nicht garantiert werden. Die Reisezeit kann sich um bis zu 75 Minuten verlängern.

Alle Änderungen sind bereits im ÖBB Fahrplan eingearbeitet und können über die Fahrplanauskunft Scotty (fahrplan.oebb.at), die Scotty-App oder oebb.at abgerufen werden. Informationen erhalten KundInnen auch über das ÖBB Kundenservice 05-1717.

Rückfragehinweis für Medien

Bauarbeiten an Gleisen

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.