06.07.2020

ÖBB: Initiative "kulturschiene" geht in die dritte Runde

Die ÖBB und die Stadt Salzburg verlängern ihre gemeinsame Kunst- und Kulturinitiative am Bahnhofsvorplatz bis Ende 2021. Der Programmstart heuer wurde wegen Corona auf den 10. Juli verschoben. Für die Veranstaltungen gibt es ein eigenes Sicherheitskonzept.

Der Bahnhofsvorplatz in Salzburg soll einen weiteren Schritt machen, um als Ort positiv wahrgenommen zu werden. Die 2018 von den ÖBB und der Stadt Salzburg gestartete Initiative "kulturschiene" wird deshalb um zwei weitere Jahre - bis Ende 2021 - verlängert. Die Veranstaltungen wurden in den letzten Jahren gut angenommen und haben zu einer Imageverbesserung beigetragen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der Programmstart für heuer auf den 10. Juli verschoben werden. "Wir freuen uns, dass die kulturschiene in den letzten beiden Jahren gut angekommen ist und haben deshalb beschlossen, das Programm bis Ende 2021 weiterzuführen. Wir wollen mit unserem Kulturprogramm auch heuer, trotz Corona und dem damit verbundenen späteren Start weiter daran arbeiten, dass am Bahnhofsvorplatz eine positive Atmosphäre herrscht", so Mag. Erich Pirkl, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH. Kulturressortchef Vizebürgermeister Bernhard Auinger: "Die "kulturschiene" hat in den beiden letzten Jahren ganz klar gezeigt, dass der Mix aus Straßenkunst, Mitmach-Formaten und Musik den Platz vor dem Bahnhof ganz entscheidend aufwertet und belebt. Während des Corona-Shut-Down haben wir wohl alle mitbekommen, dass der öffentliche Raum eine ganz wesentliche Rolle im städtischen Leben und Zusammenleben spielt - bzw. haben wir gemerkt was uns abgeht, wenn er ungenutzt bleiben muss. Mein herzlicher Dank geht daher an Valentin Alfery und das Rookies-Team, die jetzt nicht nur ein inhaltlich abwechslungsreiches Programm aufgestellt, sondern alle Angebote auch in ein umfassendes Sicherheitskonzept eingebettet haben." Und Auinger betont: "Ich freue und bedanke mich, dass die ÖBB, genauso wie wir als Stadt, weiter in Richtung kultureller Belebung auf dem Bahnhofsvorplatz gehen wollen."

Eigenes Sicherheitskonzept

Umgesetzt und betreut wird das Projekt weiterhin von der Salzburger Agentur "Rookies at Work" unter der künstlerischen Leitung von Valentin Alfery. Wie im letzten Jahr wird auch heuer verstärkt auf Programm unter der Woche gesetzt, da dies gerade bei Pendlerinnen und Pendlern gut ankommt. Auch die im Vorjahr erstmals eingesetzten "Enzis" werden wieder als Sitzmöglichkeiten dienen und den Aufenthalt vor Ort noch gemütlicher machen. Wegen der Corona-Pandemie wurde ein eigenes Sicherheitskonzept entworfen. So wird etwa der Veranstaltungsbereich abgesperrt und es gibt Bodenmarkierungen, die gewährleisten sollen, dass die ZuschauerInnen den Mindestabstand zueinander einhalten. Beim Betreten des Bereiches herrscht Maskenpflicht, es gibt die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren und eigenes Personal wird auf die Einhaltung der Vorgaben achten.

Auftakt am 10. Juli mit Clownduo Karcocha & Mumilintu

Den Auftakt der dritten kulturschiene-Saison bildet die Eröffnung am Freitag, den 10. Juli (15:30 Uhr), bei welcher das Treiben am Südtiroler Platz durch das kunterbunte und dynamische Clown Duo mit ihrem unschuldigen Leichtsinn belebt wird.

Alle Informationen zum Projekt "kulturschiene" und das gesamte Programm gibt es auf der neugestalteten Website www.kulturschiene.at.

Programmausblick - Juli bis Oktober

Juli
10.07.20 Karcocha & Kumulintu
Akrobatisches Clown Duo

16.07.20 Blechsalat
Musikband

23.07.20 UFA Crew
Tanzgruppe

29.07.20 Clara Zeiszl
Seifenblasen Künstlerin

August
01. + 02.08.20 Each One Teach One
Workshops, Performances

06.08.20 El Diabolero
Diabolojonglage

21.08.20 Beat Poetry Club
A-capella Band

28.08.20 Open Air Kino
Film: Oh Yeah, She performs

September
04 + 05.09.20 Akira Yoshida + Chey Jurado
Tanzproduktion laut Open Call

17.09.20 The Wildes
Musikband

24.09.20 Flavourhood Crew

Oktober
03.10.20 Flavourama Warm Up Battle
Streetdance Battle

07. + 08.10.20 Stelengestaltung

15.10.20 Katharina Senk
Tanzperformance

23.10.20 Ines Kolleritsch Band
Musikband

Rückfragehinweis für Medien

Vlnr. Erich Pirkl (Geschäftsführer ÖBB-Immobilienmanagement GmbH), Barbara Köstler-Schruf (Kulturabteilung Stadt Salzburg), Bernhard Auinger (Kulturressortchef Vizebürgermeister Stadt Salzburg), Valentin Alfery (Künstlerischer Leiter kulturschiene)

Mag. Robert Mosser

Pressesprecher Salzburg

ÖBB-Holding AG
Weiserstraße 7
5020 Salzburg

Telefon +43 664 9603465

robert.mosser@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.