07.07.2020

ÖBB starten mit den Arbeiten für Park+Ride in Westendorf

Bahnkunden in Tirol erwarten sich auf Bahnhöfen und in Zügen eine besondere Qualität. In den kommenden Monaten wird auch die Park+Ride Anlage am Bahnhof Westendorf deutlich aufgewertet.

Der Bahnhof Westendorf wird von Pendlern und Touristen fleißig genutzt. Allerdings haben Bahnkunden wiederkehrend Wünsche zur Verbesserung der Park+Ride Anlage vorgebracht. Gemeinsam mit der Gemeinde Westendorf ist es nun gelungen, auf der bestehenden Fläche ein Projekt mit attraktiven Parkplätzen für PKW, Fahrräder und einspurige Fahrzeuge zu entwickeln. Alle Verträge sind unterschrieben, Baubeginn war Anfang dieser Woche. Die Fertigstellung der Anlage wird noch im Herbst erwartet.

Mehr Qualität auf der bestehenden Fläche

Die Park+Ride Anlage in Westendorf beschränkt sich weiterhin auf die bereits heute genutzte Fläche. Allerdings wird der bisherige Schotterplatz asphaltiert, Bodenmarkierungen sorgen für ein geordnetes Abstellen von insgesamt 69 Fahrzeugen. Fahrradfahrer finden in Zukunft 40 überdachte Abstellplätze, die Lenker von Mopeds und Motorrädern können 20 überdachte Abstellflächen nutzen. Auch für E-Autos wird die Anlage in den kommenden Wochen vorbereitet. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sind jetzt eigens gekennzeichnete Parkflächen ausgewiesen. Regenwasser wird über natürliche Versickerungsflächen abgeführt. Die Kosten für die nun anlaufenden Baumaßnahmen am Bahnhof Westendorf übernehmen ÖBB, das Land Tirol und die Gemeinde Westendorf. Insgesamt kosten die Verbesserungen rund 500.000 Euro.

ÖBB-Infrastruktur AG, Vorstandsdirektor Franz Bauer: „Wir wollen unser Mobilitätsangebot für unsere BahnkundInnen laufend weiter verbessern und ausweiten. Dazu investieren wir in die Qualität unserer Bahnhofsanlagen und Serviceeinrichtungen wie hier in die Park+Ride und in die Bike+Ride Anlage im Bahnhof Westendorf den unsere KundInnen brauchen ganz besonders für Ihre tägliche Mobilität eine gut funktionierende Schnittstelle beim Wechsel vom Fahrrad oder Auto auf die Bahn.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe: „Das Angebot für Bahnkundinnen und Bahnkunden in Tirol bewegt sich auf einem sehr hohen Niveau. Günstige Tarifstrukturen, moderne Züge und gut abgestimmte Fahrpläne sind gute Argumente für die Bahn. Durch gezielte und wirkungsvolle Maßnahmen wie die Verbesserung der Park+Ride Anlage in Westendorf möchten wir noch mehr Menschen von den Vorteilen nachhaltiger Mobilitätsangebote überzeugen und damit einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Bürgermeisterin der Gemeinde Westendorf, Annamarie Plieseis: „Wir sind zufrieden, dass ein weiterer Schritt zur Aufwertung des Bahnhofs Westendorf gesetzt wird. Unsere Pendler und Gäste finden nun bedarfsgerechte Stellplätze und können so das Bahnangebot in der Gemeinde optimal nutzen.“

Rückfragehinweis für Medien

Am Bahnhof Westendorf entsteht eine Park+Ride-Anlage mit attraktiven Parkplätzen für PKW, Fahrräder und einspurige Fahrzeuge

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.