25.08.2020

ÖBB: Die Schmetterlinge sind los – ÖBB und GLOBAL 2000 enthüllen Schmetterlingskunstwerk am Praterstern

Die Aktion #bBeAButterflyYourself soll heimische Artenvielfalt im urbanen Raum unterstützen

Gemeinsam setzen die ÖBB-Infrastruktur AG und GLOBAL 2000 ein Zeichen für den Umweltschutz und lassen den Praterstern erblühen. Der Großraum Wien ist einer der artenreichsten Plätze für Schmetterlinge in ganz Europa – noch! Schmetterlinge sind, ebenso wie Bienen, hoch gefährdet. Daher entstehen im Rahmen des länderübergreifenden Interreg Projekts „Blühlinge“ in der Venediger Au direkt beim Wiener Praterstern Blühflächen, um die heimische Artenvielfalt im urbanen Raum zu unterstützen und geschützten Lebewesen einen natürlichen Lebensraum zu bieten. Unter dem Motto #beabutterflyyourself übernimmt ein übergroßer Schmetterling am Bahnhof Praterstern die Rolle des Botschafters für das Projekt. Die Fläche in der Venediger Au stellt die MA42 zur Verfügung.

Artenschutz ist Klimaschutz

Der Schmetterling ist Botschafter und Begleiter des Interreg Projekts „Blühlinge“ (https://www.global2000.at/bluehlinge). Ziel ist es, Gemeinden zwischen Wien und Bratislava zum „Erblühen“ zu bringen und Menschen die Vielfalt der Natur am Beispiel der bedrohten Schmetterlinge näherzubringen. Die ÖBB-Infrastruktur AG beteiligt sich aktiv am Praterstern und auch in Marchegg und stellt dafür Wiesen- und Gebäudeflächen zur Verfügung. Erich Pirkl, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH ist überzeugt: „Wir müssen uns heute für die Natur von morgen einsetzen, um die Welt für unsere Kinder lebenswert zu erhalten. Als größtes Klimaschutzunternehmen Österreichs, nehmen wir das Thema sehr ernst und fördern die Artenvielfalt und den Umweltschutz gleichermaßen. Gemeinsam engagieren wir uns weiterhin für die große Welt der kleinen Tiere.“

Der Schmetterling als Botschafter

Der Künstler Michael Bachhofer hat die Schmetterlingsinstallation für das Projekt Blühlinge entwickelt. Die Initiative #BeAButterflyYourself werden die PassantInnen aufgerufen, Teil seines Kunstwerks zu werden. „Mit diesem Projekt wollen wir den Blick und die Herzen der Menschen für die Artenvielfalt vor ihrer Haustüre öffnen – man schützt nur was man kennt und liebt“, erklärt Dr. Martin Wildenberg, Nachhaltigkeits-Experte bei GLOBAL 2000. Uschi Lichtenegger, Bezirksvorsteherin des 2. Bezirks ergänzt: „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit GLOBAL 2000, der MA42 und den ÖBB ein so wunderbares Projekt umsetzen zu können. Die dadurch entstehenden, speziellen Blühflächen für Schmetterlinge in der Venediger Au werden sicher eine große Bereicherung.“

Die Welt zum Blühen bringen

„Das Erblühen des Pratersterns ist ein Vorbote“, berichtet Martina Sordian, Leiterin des Blühlinge-Projekts bei GLOBAL 2000 und kündigt bereits einen weiteren Teil der Blühlinge-Initiative an: „Steigen Sie am Praterstern in einen Zug Richtung Marchegg und lernen Sie dort den Schmetterlingserlebnisweg kennen, der direkt am Bahnhof beginnt und am 23. September 2020 eröffnet wird.“ Mit blühenden Bahndämmen, Biotopen und Insektenhotels schafft die ÖBB Infrastruktur wertvolle Lebens- und Rückzugsräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die auch höchsten Schmetterlingsansprüchen genügen.

Rückfragehinweis für Medien

Gruppenfoto vor Kunstinstallation, vlnr. Martin Wildenberg, Uschi Lichtenegger, Erich Pirkl

ÖBB-Holding AG

Konzernkommunikation

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

holding@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.