15.10.2020

ÖBB und Partner erweitern das Park+Ride-Angebot in Tirol

Dem Angebot an Park+Ride sowie Bike+Ride-Plätzen kommt beim Umstieg vom Individualverkehr auf die Bahn entscheidende Bedeutung zu. Die ÖBB sind deshalb ständig dabei, die Kapazitäten auszubauen und zu optimieren. Dazu wird gemeinsam mit dem Land Tirol und den Gemeinden als wichtigen Partnern an mehreren Projekten in Tirol gearbeitet.

Der Nahverkehr auf der Schiene in Tirol ist ein Erfolgsmodell und die in den vergangenen Jahren stetig steigenden Fahrgastzahlen zeigen deutlich, wie attraktiv der Umstieg vom Auto auf die Bahn ist. Um diesen Umstieg mit kurzen Wegen weiter so komfortabel wie möglich zu gestalten und dem Bedarf nach mehr Parkplätzen gerecht zu werden, arbeiten die ÖBB gemeinsam mit dem Land Tirol und den jeweiligen Standortgemeinden intensiv daran die Park+Ride- und die Bike+Ride-Anlagen zu erweitern und zu modernisieren. Neben aktuellen in Bau befindlichen Großvorhaben wie dem Parkdeck in Jenbach mit 450 Stellplätzen laufen bereits intensive Planungen für weitere Projekte. An anderen Bahnhöfen steht die letzte Etappe der Arbeiten bevor.

Deutlich mehr Kapazität am Bahnhof Brixlegg

Ein deutlich erweitertes Angebot erwartet die Bahnkunden am Bahnhof Brixlegg. Dort standen bis jetzt 107 Stellplätze für Autos zur Verfügung, die sehr stark nachgefragt werden. Aufgrund dieser grundsätzlich erfreulichen Entwicklung wird die ÖBB Infrastruktur AG gemeinsam mit dem Land Tirol und der Marktgemeinde Brixlegg die Anlage auf insgesamt 232 Plätze für Pkw und vier Ladestationen für E-Fahrzeuge erweitern. Erste Erkundungsarbeiten laufen bereits, der Baustart ist für Frühjahr/Sommer 2021 vorgesehen. Kostenpunkt rund 1 Mio. Euro.

Zweirad-Schwerpunkt in Silz, Abschluss mit Vorplatzgestaltung in Terfens

Auf den Fahrrädern und Mopeds liegt der Focus am Bahnhof Silz. Dort errichten die ÖBB 80 überdachte Fahrradabstellplätze und sechs weitere für Mopeds – ebenfalls überdacht und damit witterungsgeschützt. Die Umsetzung soll im Frühjahr nächsten Jahres starten und wird rund 169.000 Euro kosten. Die letzte Etappe von Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen steht hingegen an der ÖBB-Haltestelle in Terfens-Weer bevor. Dort haben die ÖBB bereits im Vorjahr die neue P+R-Fläche mit 61 Stellplätzen umgesetzt. Im kommenden Jahr wird noch eine Überdachung für die B+R-Anlage dazukommen. Gemeinsam mit dem Land Tirol wird auch der Vorplatz als Verknüpfungsstelle zwischen Bahn, Ortsbus und Individualverkehr adaptiert.  

Investitionen für komfortablen Umstieg auf Bus und Bahn

Bei Investitionen in P+R und B+R tragen gemäß Vereinbarung die ÖBB 50 Prozent der Kosten, je 25 Prozent werden vom Land Tirol und der Standortgemeinde bzw. weiterer beteiligter Vertragsgemeinden. Ausreichend vorhandene und kundenfreundliche Abstellplätze für PKW, Fahrräder und einspurige Kraftfahrzeuge bei den Verkehrsstationen haben eine wesentliche Rolle beim Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel und damit auf eine nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität.

Rückfragehinweis für Medien

P&R-Tafel

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.