24.11.2020

ÖBB: Neue Park+Ride-Anlage am Bahnhof Westendorf in Betrieb

Tolle Neuigkeiten für Bahnreisende aus dem Brixental. Die neue Park+Ride-Anlage am Bahnhof Westendorf bietet ab sofort 69 neue PKW-Stellplätze. Zudem gibt es 40 überdachte Fahrrad-Abstellplätze sowie 20 überdachte Plätze für einspurige KFZ.

Bahnhöfe sind der nachhaltige erste Eindruck für die Nutzer des öffentlichen Verkehrs und zugleich die Voraussetzung für mehr und vor allem zufriedene Fahrgäste bei Bahn und Bus. Zudem wird der Umstieg auf eine umweltfreundliche Mobilität durch den Mix von Individualverkehrsmittel sowie Bus und Bahn noch attraktiver. Westendorf hat hier zuletzt einen großen Schritt nach vorne gemacht: Denn die bereits bestehende Schotterfläche wurde in den vergangenen 4 Monaten durch einen attraktiven, neuen Parkplatz für PKWs, Fahrräder und einspurige Fahrzeuge ersetzt.

Gesetztes Ziel: Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn noch attraktiver gestalten

Anfang Juni 2020 wurde mit den Arbeiten an der neuen Park+Ride-Anlage am Bahnhof Westendorf begonnen. In den vergangenen Monaten hat die ÖBB-Infrastruktur AG in enger Abstimmung mit der Gemeinde Westendorf die bisherige Schotterfläche asphaltiert. Den Bahnkunden stehen ab sofort 69 PKW-Stellplätze, davon zwei Stellplätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sowie 40 überdachte Abstellplätze für Fahrräder und 20 überdachte Stellplätze für Motorräder und Mopeds zur Verfügung. Ziel ist es, mit den Maßnahmen den Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn noch attraktiver zu machen. Die Kosten für die Neuerrichtung der P+R-Anlage in der Höhe von rund 500.000 Euro werden von den Projektpartnern ÖBB-Infrastruktur AG sowie dem Land Tirol und der Gemeinde Westendorf gemeinsam getragen. Dass die durchgeführten Maßnahmen einen Mehrwert für das Brixental darstellen, ist man sich unisono einig:

ÖBB-Infrastruktur AG, Vorstandsdirektor Franz Bauer: "Wir wollen unser Mobilitätsangebot für unsere Bahnkundinnen und -kunden laufend weiter verbessern und ausweiten. Dazu investieren wir in die Qualität unserer Bahnhofsanlagen und Serviceeinrichtungen wie hier am Beispiel der Park+Ride sowie der Bike+Ride Anlage im Bahnhof Westendorf. Unsere Kundinnen und -kunden brauchen ganz besonders für Ihre tägliche Mobilität eine gut funktionierende Schnittstelle beim Wechsel vom Fahrrad oder Auto auf die umweltfreundliche Bahn."

Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe: "Das Angebot für Bahnkundinnen und Bahnkunden in Tirol bewegt sich auf einem sehr hohen Niveau. Günstige Tarifstrukturen, moderne Züge und gut abgestimmte Fahrpläne sind die besten Argumente zum Umstieg auf  die Bahn. Durch gezielte und wirkungsvolle Maßnahmen wie die Verbesserung der Park+Ride Anlage in Westendorf möchten wir noch mehr Menschen von den Vorteilen nachhaltiger Mobilitätsangebote überzeugen und damit einen weiteren wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten."

Bürgermeisterin der Gemeinde Westendorf, Annamarie Plieseis: "Wir sind gemeinsam mit unseren Projektpartnern, der ÖBB-Infrastruktur AG und dem Land Tirol sehr glücklich darüber, dass mit der neuen Park+Ride sowie der neuen Bike+Ride Anlage ein weiterer Schritt zur Aufwertung des Bahnhofs Westendorf gesetzt wurde. Unsere Pendler und Gäste finden nun bedarfsgerechte Stellplätze vor und können so das Bahnangebot in der Gemeinde optimal nutzen."

Rückfragehinweis für Medien

Bahnhof Westendorf

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.