27.11.2020

ÖBB: Neue Bike & Ride-Anlage am Bahnhof Krieglach

Deutlich mehr Platz für den komfortablen, wetterfesten Umstieg vom Zug auf Rad und Motorrad

Als umweltfreundlicher Anbieter von Mobilität ist es ein wesentliches Ziel der ÖBB, den Umstieg auf die Bahn möglichst zu erleichtern und komfortabel zu gestalten. Dazu gehört auch ein modernes Angebot, um vom Auto, Motorrad oder Fahrrad beim Bahnhof in den Zug umsteigen zu können.

Aus diesem Grund wurde jetzt am Bahnhof Krieglach eine neue überdachte Bike & Ride-Anlage für 46 Fahrräder und 8 Motorräder fertiggestellt. Die moderne Anlage bietet damit deutlich mehr Platz als bisher, um einspurige Fahrzeuge wetterfest beim Bahnhof abzustellen. Zusätzlich wurde die Beleuchtung auf der bestehenden Park & Ride-Anlage erneuert und bietet einen noch helleren Zugangsbereich zum Bahnhof für die Fahrgäste. Die Kosten von 97.000 Euro teilen sich zu je 50 Prozent ÖBB und Land Steiermark, die Marktgemeinde Krieglach ist für die Pflege und den Winterdienst an der Bike & Ride- und Park & Ride-Anlage zuständig.

Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin ÖBB-Infrastruktur AG: „Die ÖBB investieren in den Ausbau von Park & Ride- bzw. Bike & Ride-Anlagen, um damit eine optimale Schnittstelle zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr anzubieten. Es hat für uns als ÖBB hohe Priorität, ein einfaches Umsteigen vom Individualverkehr auf den Öffentlichen Verkehr zu ermöglichen und so die Mobilitätskette zu schließen. Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen ihre Wege mit der umweltfreundlichen Bahn zurücklegen. Jeder einzelne Fahrgast, der zur Bahn radelt, leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.“

Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Es freut mich sehr, dass durch die Errichtung der neuen Park/Bike & Ride-Anlage am Bahnhof Krieglach der Umstieg von der Straße auf die Bahn noch einfacher geworden ist. Ich bin davon überzeugt, dass durch diese moderne Anlage noch mehr Menschen dazu bewegt werden, die umweltfreundliche, sichere und stressfreie Bahn zu benutzen. Optimale Umstiegsmöglichkeiten vom Individual- auf den Öffentlichen Verkehr stellen auch eine spürbare Aufwertung unserer obersteirischen S-Bahn-Linien dar."

Bürgermeisterin Regina Schrittwieser: „Die Bike & Ride-Anlage in Krieglach stellt für die Marktgemeinde Krieglach und die Bevölkerung, die vom Fahrrad oder Moped auf den Zug umsteigen eine große Bereicherung dar. Für die Fahrgäste besteht nun die Gewissheit, dass das Zweirad wettergeschützt und sicher abgestellt werden kann. Die Bike &Ride-Anlage fügt sich sehr gut in das Ortsbild ein und ist baulich sehr gut gelungen. Gerne übernehmen wir die Stromkosten sowie die Reinigung und Schneeräumung für diesen Bereich, der den umweltbewussten Fahrgästen der ÖBB zu Gute kommen wird. Den Vertretern der ÖBB Infra sowie dem Land Steiermark darf von Seiten der Marktgemeinde Krieglach für die äußerst angenehme Zusammenarbeit herzlich gedankt werden. Aber auch die bereits seit rund 20 Jahren sehr beliebte Park&Ride-Anlage wurde saniert und die Beleuchtung erneuert. Wir freuen uns im Sinne der Fahrgäste, dass die Anlage nun im neuen Glanz erstrahlt. In Zeiten anhaltender Klimadiskussionen ist jede Maßnahme, die die Menschen dazu bringt, CO2 einzusparen eine gute Investition und wird von der Marktgemeinde Krieglach gerne unterstützt!“

Rückfragehinweis für Medien

Bike&Ride-Anlage Bahnhof Krieglach

Mag. Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

rosanna.zernatto-peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 477 Millionen Fahrgäste und 105 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2019 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von über zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit 41.904 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.