11.12.2020

ÖBB: Neuer ÖBB-Durchsagen-Gong zum Fahrplanwechsel

Die Corporate-Sound-Identity wurde weiterentwickelt und geschärft

Traue Deinen Ohren. Der neue ÖBB-Durchsagen-Gong ist da und wird zum Fahrplanwechsel am 13.12.2020 erstmals österreichweit auf den Bahnhöfen erklingen. Damit wird der alte Gong nach 30 Jahren abgelöst. Gleich bleibt allerdings, dass auch der neue ÖBB-Durchsagen-Gong die charmante Stimme von Chris Lohner ankündigen wird. Gestaltet wurde der neue Gong vom Sound Architekten DI Herwig Kusatz, MBA.

Ton B(ahn)

Der neue Gong wird zukünftig vor Durchsagen abgespielt. Er wird sehr häufig genutzt und ist daher möglichst kurz. Diesem entspannt ausklingende Ton B (B für Bahn) wird eine beruhigende Wirkung attestiert. So wurde er im Bassbereich zurückhaltend „gemastered“, um für Anrainer nicht störend, aber für die Fahrgäste gut hörbar zu sein. Denn am Bahnhof werden die Menschen mit einer Vielzahl von verschiedensten Hinweisen konfrontiert.

Aufgrund der großen Menge und der unterschiedlichen Wertigkeit dieser Informationen ist es notwendig, dass Fahrgäste eine klare akustische Zuordnung treffen können. Mit klaren Vorgaben zu Rhythmik, Melodie, Themen, Motiven und Klangfarben wird ein einheitliches Klangbild geschaffen, das Kundinnen und Kunden die Wiedererkennung erleichtern soll. So erhöht nicht nur ein einheitlicher visueller, sondern auch ein unverwechselbarer akustischer Auftritt die Qualität der Informationen. Das ist auch im Sinne der Barrierefreiheit für jene Menschen hilfreich, die visuelle Informationen schlecht oder gar nicht wahrnehmen können.

Download des neuen ÖBB-Gongs

Rückfragehinweis für Medien

Railjet im Bahnhof

Mag. Daniel Pinka, MAS

Pressesprecher Schwerpunkt: Wien, Sicherheit

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

daniel.pinka@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.