23.12.2020

Hangsicherung unter Hochdruck: Tauernstrecke wieder in Betrieb

Nach einem Hangrutsch war die Tauernstrecke zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein unterbrochen. Nach aufwändigen Sicherungsarbeiten durch die ÖBB konnte die wichtige Strecke planmäßig in der Nacht auf heute wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Aufgrund der Wetterkapriolen mit starken Niederschlägen Anfang Dezember war der Zugverkehr auf einigen ÖBB-Strecken eingeschränkt bzw. unterbrochen. Betroffen war auch die Tauernstrecke. Dort sollte die Sperre gemäß den ursprünglichen Planungen nach Beruhigung der Wetterlage am 8. Dezember wieder aufgehoben werden, als ein Hangrutsch zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein das Gleis verlegte. Da der betroffene Hang weiterhin in Bewegung war, war an eine Wiederaufnahme des Zugverkehrs ohne Sicherungsarbeiten nicht zu denken. Diese liefen auch unverzüglich an, machten jedoch eine weitere Sperre bis 22. Dezember notwendig. In dieser Zeit sicherten die ÖBB-Mitarbeiter und beauftragte Firmen rund 1000 Quadratmeter Fläche mit Stahlnetzen und bohrten rund 270 Stück Befestigungsanker mit einer Gesamtlänge von über 1100 Laufmetern. Die Baustelle war nur auf der Schiene erreichbar. Dank des hohen Einsatzes aller Beteiligten konnte die wichtige Nord-Süd-Verbindung planmäßig heute in der Nacht wieder für den Zugverkehr freigegeben werden. Die ÖBB bedanken sich bei den Fahrgästen für das Verständnis.

Rückfragehinweis für Medien

Tauern Sicherungsarbeiten

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.