23.12.2020

Hangsicherung unter Hochdruck: Tauernstrecke wieder in Betrieb

Nach einem Hangrutsch war die Tauernstrecke zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein unterbrochen. Nach aufwändigen Sicherungsarbeiten durch die ÖBB konnte die wichtige Strecke planmäßig in der Nacht auf heute wieder für den Zugverkehr freigegeben werden.

Aufgrund der Wetterkapriolen mit starken Niederschlägen Anfang Dezember war der Zugverkehr auf einigen ÖBB-Strecken eingeschränkt bzw. unterbrochen. Betroffen war auch die Tauernstrecke. Dort sollte die Sperre gemäß den ursprünglichen Planungen nach Beruhigung der Wetterlage am 8. Dezember wieder aufgehoben werden, als ein Hangrutsch zwischen Bad Gastein und Bad Hofgastein das Gleis verlegte. Da der betroffene Hang weiterhin in Bewegung war, war an eine Wiederaufnahme des Zugverkehrs ohne Sicherungsarbeiten nicht zu denken. Diese liefen auch unverzüglich an, machten jedoch eine weitere Sperre bis 22. Dezember notwendig. In dieser Zeit sicherten die ÖBB-Mitarbeiter und beauftragte Firmen rund 1000 Quadratmeter Fläche mit Stahlnetzen und bohrten rund 270 Stück Befestigungsanker mit einer Gesamtlänge von über 1100 Laufmetern. Die Baustelle war nur auf der Schiene erreichbar. Dank des hohen Einsatzes aller Beteiligten konnte die wichtige Nord-Süd-Verbindung planmäßig heute in der Nacht wieder für den Zugverkehr freigegeben werden. Die ÖBB bedanken sich bei den Fahrgästen für das Verständnis.