26.02.2021

ÖBB: Qualitäts-Upgrade für Bahnhof Gunskirchen

Ein modernes Technikgebäude im Gesamtinvestitionswert von 6,4 Mio. EUR bringt absoluten Mehrwert für Reisende am Bahnhof Gunskirchen im Hausruckviertel. Ein neuer Wartebereich und ein neues elektronisches Stellwerk werden ab Herbst beziehungsweise Frühjahr 2022 für noch mehr Qualität, Komfort und Sicherheit sorgen.

Ein moderner Bahnbetrieb braucht neben zeitgemäß ausgestatteten Bahnhöfen und Haltestellen auch eine Eisenbahninfrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik. Beides entsteht mit einem neuen Wartebereich und einem neuen elektronischen Stellwerk (ESTW) ab Anfang März 2021 auf der Weststrecke am Bahnhof Gunskirchen. Bereits ab Mitte Mai 2022 soll die neue Sicherungsanlage die Weichen und Signale steuern, voraussichtlich im Herbst 2022 soll das Projekt komplett abgeschlossen sein.

Wartebereich bringt zusätzliches Informationsangebot für Fahrgäste

Am Standort des alten Stationsgebäudes entsteht der neue Hochbau samt einladendem Wartebereich. Eine Ausstattung mit Zugzielanzeige, Infomonitor und modernen Lautsprechern macht es Reisenden in Zukunft noch leichter, die für sie relevanten Informationen zu ihren Zugzeiten in kürzester Zeit zu bekommen.

Elektronisches Stellwerk für automatische Betriebsabläufe

Das neue Stellwerk wird die bestehende elektronische Sicherungsanlage ablösen und künftig mit modernster digitaler Technik beispielsweise Weichen und Signale steuern. Mit dem elektronischen Stellwerk werden außerdem die Voraussetzungen für die Einbindung in die Betriebsführungszentrale Linz geschaffen, die wiederum zuverlässige, automatische Betriebsabläufe ermöglicht und gleichzeitig Sicherheit und Qualität erhöht.

Auswirkungen während der Bauzeit

Die Arbeiten finden in der Regel von Montag bis Freitag jeweils tagsüber statt. Da Baumaschinen im Einsatz sind, kann es zu Lärm- und Staubentwicklung für Anrainerinnen und Anrainer kommen. Im Bereich des neuen Stellwerks (Bahnsteig 1) muss die Zugangssituation je nach Bauphase adaptiert werden. Die Kundinnen und Kunden werden ersucht, sich über die geänderten Abfahrtsbahnsteige unter oebb.at, mit der Scotty App oder telefonisch unter 05-17 17 zu informieren und diese, sowie die geänderten Wegeleitungen in ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen. Je nach Bauphase wird es zusätzlich notwendig sein, einige der vorhandenen Parkplätze zu sperren. Die Errichtung der neuen Anlage hat keinen Einfluss auf den Bahnbetrieb.

Rückfragehinweis für Medien

Mag. Robert Mosser

Pressesprecher Salzburg

ÖBB-Holding AG
Weiserstraße 7
5020 Salzburg

Telefon +43 664 9603465

robert.mosser@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.