09.03.2021

Artenschutz geht vor: ÖBB-Infrastruktur AG evaluiert den Bestand des Grubenlaufkäfers

Vegetationsperiode 2021 wird zur ergänzenden Bestandsaufnahme genutzt; Artenschutz als wesentlicher Faktor im Bahnausbau; Detailplanung läuft ungehindert weiter

In Zusammenhang mit den im Raum stehenden Käferfunden im Projektgebiet der geplanten Neubaustrecke Köstendorf - Salzburg nutzt die ÖBB-Infrastruktur AG nun die gesamte Vegetationsperiode 2021, um den Bestand des Schwarzen Grubenlaufkäfers zu evaluieren. Die Ergebnisse werden in das weitere UVP-Verfahren einfließen.

Weitere Erhebungen

Bahnausbau bedeutet Klimaschutz durch nachhaltige Mobilität. Als klares Bekenntnis zu dieser Nachhaltigkeit führt für die ÖBB-Infrastruktur AG auch kein Weg daran vorbei: Vor einer öffentlichen Auflage der UVP-Unterlagen werden zuerst weitere Erhebungen durchgeführt. Ziel ist es, nach den im Raum stehenden Käferfunden durch eine neuerliche Kartierung im gesamten Projektgebiet genauestens über die Verbreitung und das Vorkommen des geschützten Schwarzen Grubenlaufkäfers Bescheid zu wissen. Auf Basis dieser tiefergehenden Datengrundlage kann anschließend die Beurteilung durch die Sachverständigen der Behörde erfolgen. Die Erhebungen sollen bis Spätherbst 2021 durchgeführt werden. Die Vorbereitung auf die nächste Planungsphase läuft parallel ungehindert weiter.

Neubaustrecke Köstendorf – Salzburg

Die Neubaustrecke Köstendorf – Salzburg schafft größere Kapazitäten und damit die Voraussetzungen für ein besseres S-Bahn-Angebot im Salzburger Flachgau, einen leistungsfähigeren nationalen und internationalen Personen- und Güterverkehr sowie kürzere Fahrzeiten. Die Streckenlänge beträgt 21,3 km, davon verlaufen 16,5 km im Flachgauertunnel.

Rückfragehinweis für Medien

Mag. Robert Mosser

Pressesprecher Salzburg

ÖBB-Holding AG
Weiserstraße 7
5020 Salzburg

Telefon +43 664 9603465

robert.mosser@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.