26.03.2021

ÖBB: Weichenerneuerung an der Haltestelle Nussdorf

Notwendige Sperre von 29. März bis 06. April 2021; Maßnahmen sichern Qualität der Schieneninfrastruktur

Die Fahrgäste sicher und rasch an ihr Ziel zu bringen, ist das primäre Ziel der ÖBB. Dafür sind sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Sicherheit von Eisenbahnanlagen im ÖBB-Netz eine wichtige Grundvoraussetzung. Zur Erhaltung der Betriebsqualität werden an der Haltestelle Nussdorf kommende Woche drei Weichen sowie der komplette Untergrund erneuert. Baustellenbedingt werden daher von 29. März bis 06. April 2021 keine Züge in Nussdorf halten können. 50 Personen werden durchgehend auf der Baustelle beschäftigt sein. Investiert werden insgesamt 900.000 Euro.

Es kommt daher im Zeitraum von 29. März bis 02. April zu einem Gesamtausfall der sogenannten Verstärker-Züge (R 40) der Verbindung Wien Franz-Josefs-Bahnhof - St. Ändrä-Wördern. Für die Fahrgäste dieser betroffenen Zugverbindungen wird zwischen den Bahnhöfen Wien Heiligenstadt und St. Andrä-Wördern ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet. Die REX Züge nach Klosterneuburg in Richtung Krems an der Donau und Gmünd (NÖ) werden planmäßig unterwegs sein. Bei der S40 kommt es im Zeitraum vom 02. April. 00:10 Uhr, bis 06. April, 04:40 Uhr, zu einem Haltausfall in Nussdorf.

ÖBB Fahrkarten werden in diesem Zeitraum auf den parallellaufenden Buslinien 142, 400, 401, 402, 403, 406 und 411 des VOR sowie auf der Strecke der Straßenbahn-Linie D zwischen Wien Franz-Josefs-Bahnhof und Nussdorf sowie zusätzlich in der U4 zwischen den Stationen Heiligenstadt und Friedensbrücke anerkannt. Laut Mitteilung der Wiener Linien fährt die U4 aufgrund von Sanierungsarbeiten an den Betriebstagen von Samstag, 03. April, bis Montag, 05. April 2021, nicht zwischen den Stationen Schottenring und Heiligenstadt. In diesem Zeitraum können die Fahrgäste auf die Ersatzlinie E4 (von 03. bis 05. April 2021) ausweichen.

Die ÖBB ersuchen die Fahrgäste sich vor Reiseantritt über die aktuellen Fahrpläne und die Reiseroute per SCOTTY mobil und unter Tel. 05-1717 zu informieren. Die App ist kostenlos für alle gängigen Smartphones, Tablets und Betriebssysteme verfügbar.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen im Rahmen der Baustelle so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vollständig vermieden werden können.

Rückfragehinweis für Medien

Mag. Daniel Pinka, MAS

Pressesprecher Schwerpunkt: Wien, Sicherheit

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

daniel.pinka@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.