23.04.2021

ÖBB Haltestelle in Ledenitzen ist zukunftsfit

Die Bahninfrastruktur im Bereich der Haltestelle Ledenitzen ist rundum erneuert und entspricht ab sofort modernen Standards. Zahlreiche Maßnahmen wurden seit 2016 umgesetzt, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

Nachdem bereits Anfang des Jahres die Arbeiten am Bahnhof Finkenstein sowie Teile der Arbeiten im Bereich der Haltestelle Ledenitzen fertiggestellt werden konnten, sind dieser Tage auch die letzten Modernisierungsarbeiten an den Gleis- und Weichenanlagen im Bereich der Haltestelle Ledenitzen plangemäß abgeschlossen worden. Es wurden Gleise und Weichen neu verlegt, der Unterbau und Oberleitungen erneuert, Maßnahmen für Entwässerung durchgeführt und Kabelwege, die Sicherungstechnik angepasst sowie die Eisenbahnkreuzung bei der B85 erneuert. Die Arbeiten stehen auch im Zusammenhang mit der Modernisierung des Karawankentunnels. Dadurch wird eine neue Überhol- und Ausweichmöglichkeit der Züge auf der künftig durchgehenden eingleisigen Strecke zwischen Villach Warmbad-Rosenbach-Jesenice geschaffen. Im Zuge der Erneuerungsarbeiten wurden auch alle anderen in diesem Bereich befindlichen Eisenbahnanlagen „gewartet“, um den Fahrgästen auch in Zukunft einen sicheren und pünktlichen Bahnverkehr zur Verfügung stellen zu können.

Umfassende Erneuerungen in den letzten Jahren

Die neue, barrierefreie Haltestelle Ledenitzen wurde bereits 2017 in Betrieb genommen und mit einer Bushaltestelle sowie einer Park&Ride-Anlage optimal für den Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn angebunden. Seitdem bedient die S2 die neue Haltestelle im Stundentakt in beide Richtungen.
Zwei Unterführungen auf den Gemeindestraßen wurden dabei auch erneuert und eine Eisenbahnkreuzung im Bereich des alten Bahnhofs aufgelassen und rückgebaut.
Im Jänner 2021 wurde in Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten und der Marktgemeinde Finkenstein für die barrierefreie Anbindung der beiden Bushaltestellen an der B85 Aichwaldseestraße bzw. an der Ferlacher Straße zur Haltestelle ein Gehweg errichtet. Der alte Bahnhof wurde zu einem Güterzughalt erweitert.

Rückfragehinweis für Medien

Mag.a Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

rosanna.zernatto-peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.