30.04.2021

ÖBB setzen Modernisierungsarbeiten im Großraum Feldkirchen in Kärnten fort

Die Erneuerung einer Überfahrtsbrücke in Tauchendorf steht unmittelbar bevor. Bereits abgeschlossen sind Gleis- und Asphaltierungsarbeiten entlang der Ossiachersee-Strecke, seit Ende April ist die neue Haltestelle in Annenheim in Betrieb.

Wie Straßen brauchen auch Bahnanlagen ein regelmäßiges Service, damit die Fahrgäste sicher und pünktlich unterwegs sind. In den nächsten drei Monaten wird eine Überfahrtsbrücke in Tauchendorf zwischen Feldkirchen und St. Veit an der Glan in der Gemeinde Glanegg aufwändig erneuert. Die in die Jahre gekommene Brücke muss komplett abgetragen werden und wird danach an gleicher Stelle neu errichtet. Anprallschutz, Spritzschutz und Geländer, die entlang der Brücke angebracht werden, sorgen in Zukunft für zusätzliche Sicherheit der Fußgänger und der Autofahrer. Nach der Fertigstellung Anfang August, wird die Straße für den Verkehr und Fußgänger wieder freigegeben.

Verkehrsbehinderungen im Bereich der Brücke und der Gemeindestraße

Während der dreimonatigen Bauzeit von 3. Mai bis 3. August 2021 werden die Brücke und die Gemeindestraße gesperrt. Die Anrainerinnen und Anrainer müssen mit längeren Fahr- und Wegzeiten rechnen.
Während des Abtrags der alten Brücke und des Einhebens des neuen Tragwerks muss auch die Bahnstrecke gesperrt werden, ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird auf der S2 zwischen St. Veit an der Glan und Feldkirchen

  • von 13. bis inkl. 16. Mai 2021 und
  • von 12. bis inkl. 13. Juni 2021 eingerichtet.

Im Zuge dessen finden auch Instandhaltungsarbeiten an der Eisenbahnkreuzung Sankt Leonhard in Tauchendorf statt. Hier kommt es zu keinen Behinderungen, eventuell sind mit Wartezeiten von wenigen Minuten zu rechnen.

Die neue Haltestelle Annenheim ist fit für den Sommer

Nach knapp einem Jahr Bauzeit wurde die Haltestelle Annenheim an neuer Lage – rund 200 Meter Richtung Westen – neu errichtet und konnte vor wenigen Tagen in Betrieb genommen werden. Die technisch moderne, kundenfreundliche und optisch ansehnliche Station für die Region Ossiachersee ist nun fit für die Gäste und entspricht den Anforderungen einer kleinen Mobilitätsdrehscheibe. Eine Treppe erschließt den Bahnsteig an der Westseite, um so kurze Wege für die Fahrgäste zu schaffen. Der Wartebereich und der Aufgang sind überdacht. Ein Ticketautomat steht für die Fahrgäste bereit. Für Radfahrerinnen und Radfahrer stehen 10 überdachte Bike & Ride-Plätze zur Verfügung.
In den nächsten Wochen werden noch die Vitrinen und Bänke angebracht. Für den komfortablen Ein- und Ausstieg über die geplante Rampe müssen sich die Fahrgäste noch etwas gedulden: Der Bau der Rampe ist aufgrund der Lage eng mit dem nahen Hotelprojekt verbunden und kann erst im Zuge der Errichtung des Hotels abgeschlossen werden.

Während der Streckensperre auf Grund der Neuerrichtung der Haltestelle wurden zwischen Villach und Feldkirchen diverse „Servicearbeiten“ an den Gleisanlagen durchgeführt. Diese laufenden Instandhaltungsarbeiten dienen zur sicheren und pünktlichen Reise unserer Fahrgäste.

Rückfragehinweis für Medien

Mag.a Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

rosanna.zernatto-peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.