26.05.2021

ÖBB: Rege Bautätigkeit in Großweikersdorf

Park&Ride-Anlage am Bahnhof vor Fertigstellung, umfangreiche Erneuerungs- und Instandhaltungsmaßnahmen im Bahnhof und an der Strecke von Großweikersdorf bis Absdorf-Hippersdorf gestartet. Schienenersatzverkehr von 3. bis 6. Juni.

In Großweikersdorf führen die ÖBB in den Monaten Mai und Juni zahlreiche Bautätigkeiten durch. Während die Maßnahmen zur Erweiterung der Park&Ride-Anlage am Bahnhof bereits vor dem Abschluss stehen, wurde heute mit den Arbeiten zur Gleiserneuerung und zum Weichentausch begonnen, die von 3. bis 6. Juni einen Schienenersatzverkehr zwischen Absdorf-Hippersdorf und Ziersdorf erforderlich machen. Die Arbeiten im Bahnhofsbereich laufen zwei Wochen und werden am 8. Juni beendet sein. In diesem Zeitraum finden außerdem umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen entlang der Strecke zwischen Großweikersdorf und Absdorf-Hippersdorf statt.

Park&Ride Großweikersdorf

Die Park&Ride-Anlage in Großweikersdorf wird um 24 neue Parkplätze für Autos erweitert. Nach Beendigung der Arbeiten in spätestens zwei Wochen stehen beim Bahnhof dann insgesamt 122 PKW- und zwei Behinderten-Stellplätze zur Verfügung sowie zehn überdachte Moped-Stellplätze und 72 überdachte Bike&Ride-Plätze für Fahrräder. Die Kosten für die Erweiterung belaufen sich auf 64.000 Euro, von denen die ÖBB 50%, das Land zu 45% und die Gemeinde 5% übernehmen.

Maßnahmen sichern Qualität der Schieneninfrastruktur

Die Maßnahmen an der Schieneninfrastruktur finden statt, damit die Sicherheit der Eisenbahnanlagen und die Erhaltung der Betriebsqualität auch weiterhin gewährleistet bleiben. Der Tausch der Weichen im Bahnhof Großweikersdorf sowie die Verlegung neuer Gleise auf einer Länge von ca. 100 Metern sind notwendig, da auch langlebige Infrastrukturteile von Zeit zu Zeit erneuert werden müssen, um einen pünktlichen Zugbetrieb sicherzustellen und um Beeinträchtigungen vorzubeugen. Gleichzeitig werden zwischen Großweikersdorf und Absdorf-Hippersdorf umfangreiche Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen an den Entwässerungsanlagen des Gleiskörpers gesetzt. Das reicht von der Neuerrichtung von Grabenmauern und Drainagen inklusive der Schächte über die Sanierung von Natursteinmauerwerken bis zur Herstellung von Böschungssicherungen und der Komplettierung von Begleitwegen neben der Bahn.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Um einen möglichst raschen Bauablauf sicherzustellen und um den Zugverkehr für die Fahrgäste nicht zu lange zu beeinträchtigen, finden die Arbeiten entlang der Strecke in der ersten Juni-Woche auch in der Nacht statt.

Kundeninformation

Die Kundeninformation zu den Fahrpanänderungen erfolgt durch Plakate an den Bahnhöfen, Durchsagen im Zug bzw. im Internet unter www.oebb.at. Auskünfte über ihre Reisemöglichkeiten erhalten unsere KundInnen anhand der ausgehängten Fahrpläne und unter Tel. 05-1717. Die Sonderfahrpläne mit den geänderten Fahrplanzeiten sind an den Haltestellen des Schienenersatzverkehrs ausgehängt. Mit SCOTTY mobil kann man natürlich auch jederzeit auf Fahrplaninformationen für den öffentlichen Verkehr zugreifen und seine Route planen. Die App ist kostenlos für alle gängigen Smartphones, Tablets und Betriebssysteme verfügbar. Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Kundenwege, Hinweisschilder und Aushänge vor Ort zu beachten.

Rückfragehinweis für Medien

DI Christopher Seif

Pressesprecher Wien, Niederösterreich, Burgenland

ÖBB-Holding AG
Bahnhofsplatz 1
3100 St. Pölten

Telefon +43 664 6170022

christopher.seif@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.