23.07.2021

Aufräumen nach Unwetter im Brixental, Zugverkehr beeinträchtigt

Drei Nachtsperren zwischen Sonntag und Mittwoch. Abweichende Fahrtzeiten zwischen Wörgl und Saalfelden; Haltentfall bei einem Zug in Windau

Auch an den Bahnstrecken muss nach den Unwettern des vergangenen Wochenendes noch aufgeräumt und Schäden beseitigt werden. In Tirol ist davon die Strecke durch das Brixental und hier vor allem der Bereich Windau betroffen, wo es in den nächsten Tagen zu intensiven Arbeiten am Gleis und damit auch zu Einschränkungen bzw. Änderungen im Zugverkehr zwischen Wörgl und Saalfelden kommt.

Nachtsperren, Baustellenfahrplan und ein Haltentfall

In den Nächten von Sonntag, 25. Juli bis Mittwoch, 28. Juli muss die Strecke für die Arbeiten gesperrt werden. Davon betroffen sind vier Züge im Nah bzw. Regionalverkehr, die im Schienenersatzverkehr zwischen Wörgl und Kirchberg bzw. Wörgl und Saalfelden mit Bussen geführt werden. Weiters kommt es von Montag, 26. Juli bis inklusive Freitag, 30 Juli zu abweichenden Fahrplänen für einige Frühzüge zwischen Saalfelden und Wörgl bzw. Wörgl und Kirchberg. So fahren z.B. zwei Züge von Saalfelden nach Wörgl (regulär um 05.16 Uhr bzw. 05.36 Uhr) jeweils zehn Minuten früher in Saalfelden ab. Zudem entfällt in diesem Zeitraum bei der S-Bahn 5005 von Wörgl nach Hochfilzen der Halt in der Haltestelle Windau (planmäßig 07.40 Uhr)

ÖBB bitten um Verständnis für Arbeiten, Anschlüsse nicht möglich

Die ÖBB bitten für die Unannehmlichkeiten durch die notwendigen Arbeiten um Verständnis. Bei den Arbeiten, die auch in der Nacht und am Wochenende stattfinden, kommen Großbaumaschinen, Kräne, Bagger und Lkw zum Einsatz. Zusätzlich werden zur Sicherheit der Arbeitenden akustische Warnsignale abgegeben. Fahrgästen wird empfohlen, sich unmittelbar vor Fahrtantritt nach Möglichkeit nochmals über die gewünschte Verbindung unter streckeninfo.oebb.at, ÖBB-Kundenservice Tel. 05-1717 bzw. smartride.vvt.at zu informieren. Die ÖBB weisen darauf hin, dass durch die geänderten Zugahrzeiten teils Anschlüsse insbesondere von Wörgl Richtung Innsbruck bzw. in die Gegenrichtung nicht gewährleistet werden können.

Rückfragehinweis für Medien

Die Fotos zeigen Zustand und erste Maßnahmen unmittelbar nach den Unwettern. Weitere Maßnahmen folgen jetzt wie in der Pressemitteilung angekündigt!

Dr. Christoph Gasser-Mair

Pressesprecher Tirol, Vorarlberg

ÖBB-Holding AG
Südtiroler Platz 7
6020 Innsbruck

Telefon +43 664 8417208

Christoph.Gasser-Mair@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.