13.10.2021

ÖBB: Bahnhof in Kainisch ist fit für die Zukunft

Bauarbeiten abgeschlossen – vierter Bahnhof in der Gemeinde Bad Mitterndorf nun barrierefrei; Fertigstellung markiert den Abschluss der Arbeiten an der Attraktivierung der Salzkammergutbahn auf steirischer Seite

Das Ziel der ÖBB ist es, Fahrgäste sicher, komfortabel und umweltbewusst an ihr Ziel zu bringen. Eine moderne Infrastruktur trägt wesentlich dazu bei, den Umstieg auf die klimafreundliche Bahn noch attraktiver zu gestalten. Deshalb wurden am Bahnhof in Kainisch seit Mai 2021 umfassende Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Die Inbetriebnahme des neu gestalteten Bahnhofs ging plangemäß im September über die Bühne, im Oktober folgen noch letzte Fertigstellungsarbeiten.

Modernisierung der Salzkammergutbahn auf steirischer Seite abgeschlossen

Der Umbau des Bahnhofs Kainisch war Teil der umfassenden Modernisierung der Salzkammergutbahn zwischen Attnang-Puchheim und Stainach-Irdning. Insgesamt werden auf der 108 Kilometer langen Salzkammergutstrecke Bahnhöfe und Haltestellen fit für zeitgemäße Mobilität gemacht. Um die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen werden auch neue Stellwerke errichtet und Eisenbahnkreuzungen aufgelassen oder modernisiert. Die Projektpartner ÖBB, Land Oberösterreich und Land Steiermark investieren gemeinsam rund 193 Mio. Euro in die Strecke. Mit dem Bahnhof Kainisch wurden die Arbeiten in der Steiermark abgeschlossen. Bis 2028 konzentrieren sich die Arbeiten nun auf Oberösterreich.

Wolfgang Mayr, Projektleiter ÖBB Infrastruktur AG: “Mit modernen und barrierefreien Bahnhöfen und Haltestellen wollen wir noch mehr Fahrgäste ansprechen und den Umstieg auf die Bahn als klimafreundliche Alternative attraktiver machen. Durch den Abschluss der Bauarbeiten in Kainisch, ist ein wichtiger Meilenstein beim Projekt „Modernisierung Salzkammergutbahn“ erreicht – der Abschnitt auf steirischen Landesgebiet ist fertig gestellt. In den nächsten Jahren bauen wir in dieser Region aber noch intensiv weiter, fokussieren uns aber auf die oberösterreichische Seite.“

Wolfgang Moitzi, Landtagsabgeordneter Steiermark: „Unser Ziel ist es, den Öffentlichen Verkehr in der Steiermark noch komfortabler und attraktiver zu gestalten. Dazu gehören einerseits attraktive Ticketpreise, welche wir mit dem KlimaTicket Steiermark ab 2022 schaffen, andererseits aber auch eine moderne und gut ausgebaute Infrastruktur. Damit schaffen wir attraktivere Einstiegspunkte und stärken damit auch die steirischen Regionen. Wir freuen uns, mit dem Bahnhof in Kainisch die Modernisierung der Salzkammergutbahn auf steirischer Seite erfolgreich abgeschlossen zu haben.“

Klaus Neuper, Bürgermeister Bad Mitterndorf: „Durch die Modernisierung des Bahnhofs Kainisch wurde der vierte Bahnhof in der Gemeinde Bad Mitterndorf modernisiert. Damit unterstützen uns die ÖBB in unserer touristischen Entwicklung und machen die Gemeinde noch attraktiver bei Bürgerinnen und Bürgern. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich und wünschen für die weiteren Arbeiten im Salzkammergut viel Erfolg.“

Die Arbeiten im Überblick

Eine der zentralen Verbesserungen am Bahnhof Kainisch war die Errichtung eines neuen Mittelbahnsteigs, der mit erhöhten Bahnsteigkanten dafür sorgt, dass Fahrgäste bequem und barrierefrei in die Züge des Nahverkehrs einsteigen können. Um die Betriebsqualität weiterhin gewohnt hoch zu halten, wurden im Zuge des Umbaus auch die Anlagen für Oberleitungen, Gleise und Weichen auf den neuesten Stand gebracht. Bereits 2018 wurde am Bahnhof Kainisch eine neue elektronische Sicherungsanlage in Betrieb genommen mit der neben dem Zugverkehr in Kainisch auch jener in den Bahnhöfen Bad Aussee, Bad Mitterndorf und Tauplitz gesteuert wird. Durch die Modernisierung der Signal- und Fernmeldeeinrichtungen können die genannten Bahnhöfe ab jetzt zentral aus Attnang-Puchheim gesteuert werden. Insgesamt wurden im steirischen Abschnitt der Salzkammergutbahn 6 Bahnhöfe und Haltestellen modernisiert, 11 neue Weichen eingebaut, 47 Signale neu errichtet, 73 Kilometer Kabel verlegt und für noch mehr Sicherheit die Technik bei 10 Eisenbahnkreuzungen erneuert.

Weiterführende Informationen finden Sie auch im Video https://youtu.be/oeDdNumB-PM bzw. auf unserer Website.

Rückfragehinweis für Medien

Mag.a Rosanna Zernatto-Peschel, MAS

Pressesprecherin Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
Am Hauptbahnhof 2
1100 Wien

Telefon +43 1 93000 32233

rosanna.zernatto-peschel@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder oebb.at/kontakt.

ÖBB

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Fahrgäste und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.