10. Oktober 2019

ÖBB: Bauarbeiten auf der Mühlkreisbahn - Streckensperre und Schienenersatzverkehr

Gleisneulage zwischen Puchenau und Ottensheim sowie Walding und Rottenegg; Schienenersatzverkehr mit Autobussen zwischen Linz Urfahr und Aigen-Schlägl von 14. bis 31. Oktober

Die ÖBB führen von 14. bis 31. Oktober wichtige Arbeiten auf der Mühlkreisbahn durch, um auch weiterhin einen reibungslosen Zugverkehr sicherzustellen. Zur Erhaltung der Betriebsqualität erfolgt zwischen Puchenau West und Ottensheim sowie zwischen Walding und Rottenegg eine Gleisneulage.

Schienenersatzverkehr mit Autobussen

Für die Dauer der Streckensperre wird ein Schienenersatzverkehr in beiden Richtungen der Mühlkreisbahn geführt. Die Busse verkehren laut Zugfahrplan. Der Ticketkauf ist in den Bussen nur eingeschränkt möglich. Fahrgäste werden daher ersucht, Ihr Ticket vor Fahrtantritt online auf oebb.at, über die ÖBB App, beim ÖBB Ticketautomaten oder am ÖBB Ticketschalter zu erwerben. Die Beförderung von Fahrrädern in Bussen des Schienenersatzverkehrs ist nicht möglich, ausgenommen die Kurse 3178 und 3180 von Linz Urfahr - Rottenegg - Aigen-Schlägl, die mit begrenzter Fahrradmitnahme geführt werden (Fahrradmitnahme nach Maßgabe des vorhandenen Laderaumes). Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste werden gebeten, sich vor Reiseantritt mit dem ÖBB Kundenservice 05-1717 in Verbindung zu setzen.

Die Arbeiten im Detail

Die Maßnahmen finden statt, damit ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleibt. Zusätzlich zur Gleisneulage erfolgt auch der  Einbau einer Schotterbettsicherung zwischen Puchenau und Ottensheim und ein Brückenholzwechsel in Ottensheim. Zwischen Neufelden und Haslach wird ein Steinschlagschutz errichtet sowie zwischen Gerling und Igelmühle und zwischen Haslach und Rohrbach-Berg die Fahrbahn bei Eisenbahnkreuzungen erneuert. Während der Sperre sind rund 40 bis 50 Arbeiter im Einsatz. Zum Einsatz kommen Arbeitslok, Oberbauwagen, Stopfmaschine, Bagger sowie ein Reinigungssieb.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die Arbeiten finden auch in der Nacht statt. Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können.

2019 Investitionen von 6,7 Millionen € in Mühlkreisbahn

Bereits im Frühjahr 2019 wurden auf der Mühlkreisbahn umfassende Modernisierungs- und Verbesserungsarbeiten durchgeführt. In den Bereichen Iglmühle-Haslach, Neufelden-Iglmühle sowie Kleinzell-Neufelden wurden wurden insgesamt drei Langsamfahrstellen beseitigt, wodurch die Reisezeit zwischen Linz/Urfahr und Rohrbach um rund sechs Minuten verkürzt wurde. ÖBB und Land OÖ haben 2,4 Millionen € in die Beseitigung der Langsamfahrstellen investiert. Insgesamt werden 2019 6,7 Millionen € in die Modernisierung der Mühlkreisbahn investiert.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Karl Leitner

Mag. Karl Leitner

Pressesprecher Oberösterreich

ÖBB-Holding AG
Scharitzerstraße 8
4020 Linz

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6179446

karl.leitner@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.