01. Oktober 2019

ÖBB: Bauarbeiten auf der Tauernstrecke mit Schienenersatzverkehr

Von 05. bis 07. Oktober 2019 wird die Bahnstrecke zwischen Schwarzach-St. Veit und Böckstein wegen Modernisierungs- und Erhaltungsarbeiten gesperrt. Für Fahrgäste wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Modernisierung der Tauernbahn Nordrampe wird im Oktober fortgesetzt. Für eine weitere Steigerung der Qualität im Bahnverkehr werden wichtige Bau- und Erhaltungsarbeiten durchgeführt. Um in möglichst kurzer Zeit die vorgesehenen Arbeiten so effizient und wirtschaftlich wie möglich umsetzen zu können, werden die erforderlichen Maßnahmen gebündelt und während einer Streckensperre zwischen den Stationen Schwarzach-St. Veit und Böckstein vom 05. Oktober 2019 ab 05:00 Uhr bis 07. Oktober 2019 um 17:00 Uhr durchgeführt.  Dadurch sollen Beeinträchtigungen sowohl für AnrainerInnen als auch Fahrgäste auf ein zeitliches Minimum reduziert werden.

Schienenersatzverkehr und Fahrplanänderungen

Während der Bauarbeiten wird für Fahrgäste zwischen Scharzach-St. Veit und Böckstein ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zusätzlich kommt es in diesem Zeitraum zu Fahrplanänderungen: Fernverkehrszüge von Klagenfurt in Richtung Salzburg haben in Kärnten vorverlegte, in Richtung Klagenfurt ab Böckstein spätere Abfahrtszeiten. Während der Bauarbeiten müssen mehrere Nachtzug-Verbindungen umgeleitet bzw. im betroffenen Bereich ebenfalls im Schienenersatzverkehr geführt werden. Die ÖBB bitten KundInnen, sich vor Fahrtantritt im Internet unter www.oebb.at, mittels Scotty mobil oder telefonisch beim ÖBB Kundenservice unter 05-1717 über die gewünschte Verbindung zu informieren.

Fahrgäste werden zudem gebeten, in diesem Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Kundenwege, Hinweisschilder und Aushänge vor Ort zu beachten. Die Busse des Schienenersatzverkehrs halten grundsätzlich an den Bahnhofsvorplätzen. Ausgenommen ist Dorfgastein – dort ist die Haltestelle des Schienenersatzverkehrs an der Bundesstraße bei der Abzweigung zum Bahnhof. Die Fahrradmitnahme im Bus ist nur mit Reservierung möglich. Die Autoschleuse zwischen Böckstein und Mallnitz verkehrt planmäßig!

Die Bauarbeiten in Salzburg im Detail

Die Tauernbahnstrecke ist eine bedeutende regionale, nationale und internationale Verkehrsinfrastruktur. Die ÖBB-Infrastruktur AG trägt mit den Erhaltungsarbeiten auf der Tauernbahnstrecke zwischen Schwarzach-St. Veit und Villach also dazu bei, dass Züge sicher und pünktlich am Schienennetz verkehren. Folgende Arbeiten werden durchgeführt:

  • In Loifarn wird das Schotterbett bei einer Weiche erneuert. Dazu wird die Weiche ausgebaut, das alte Schotterbett ausgebaggert und durch ein neues ersetzt.
  • Entlang der Strecke zwischen Schwarzach und Böckstein werden Ausholzungsarbeiten zur Vorbeugung von Störungen durch Windwürfe und Schneedruck durchgeführt.
  • Zur Sicherung der Strecke vor Naturgefahren werden in diesem Streckenabschnitt die Steinschlagschutznetze erneuert.
  • In Bad Hofgastein wird an den Entwässerungsanlagen der Strecke gearbeitet.
  • Die Tunnel in diesem Streckenabschnitt werden inspiziert und gewartet.
  • Zwischen Hofgastein und Bad Gastein werden Schienen ausgetauscht.

Rückfragehinweis für Medien

Mag. Robert Mosser

Pressesprecher Salzburg

ÖBB-Holding AG
Weiserstraße 7
5020 Salzburg

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 9603465

robert.mosser@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Schon heute bringen die ÖBB als umfassender Mobilitätsdienstleister jährlich 474 Millionen Fahrgäste und 113 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. Besonders klimaschonend sind die Bahnreisenden unterwegs. Denn 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2018 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen in die Bahninfrastruktur von rund zwei Milliarden Euro jährlich bauen die ÖBB am Bahnsystem der Zukunft. Konzernweit 41.641 MitarbeiterInnen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlingen sorgen dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind das Rückgrat von Gesellschaft und Wirtschaft und sind Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.