27. September 2018

ÖBB erneuern die Gleise bei der Güterzugsschleife in Villach-Lind

Über einen Kilometer Gleiskörper wird vom 6. bis einschließlich dem 28.10.2018 erneuert. Die Schleife Lind wird nur von Güterzügen befahren.

Die ÖBB erneuern permanent die Gleisanlagen um für noch bessere Qualitäten im Personen- und Güterverkehr zu sorgen. Im heurigen Ausbauprogramm ist auch die Erneuerung der Güterzugsschleife Lind enthalten, die im Oktober durchgeführt wird. Die alten Anlagenteile sind schon bis zu 20 Jahre alt und müssen auf Grund der enormen Beanspruchung ausgewechselt werden.

Am 6.10.2018 beginnen die umfangreichen Bauarbeiten, welche bis zum 28.10.2018 andauern werden. Auf rund einem Kilometer Streckenlänge wird der gesamte Gleiskörper ausgewechselt und mit neuen Schienen sowie neuen Schwellen versehen. Zusätzlich erfolgen umfangreiche Erhaltungsarbeiten entlang des gesamten Streckenabschnitts.

Obwohl in diesem Ausbauabschnitt keinerlei Personenzüge verkehren, ist es notwendig die Kapazitäten für den schweren Güterverkehr sicherzustellen. Aus diesem Grund kommen auch spektakuläre Großbaumaschinen zum Einsatz, die den gesamten Gleiskörper auswechseln können und das Schotterbett gründlich durchreinigen. Um die Beeiträchtigungen und die Dauer der Streckensperre so kurz wie irgend möglich zu halten werden umfangreiche Erhaltungsarbeiten während der Nachtstunden durchgeführt, die zu Lärm- und Erschütterungsemissionen führen können. Aus diesem Grund entschuldigen wir uns schon jetzt bei den zahlreichen Anrainerinnen und Anrainern für die auftretenden vorübergehenden Belastungen während der Bauzeit. Eine direkte Anrainerinformation ist auch per Postwurf an alle Haushalte ausgeschickt worden.

Während der Gleissperren wird der Güterverkehr über den Villacher Hauptbahnhof umgeleitet, von wo aus die Züge die Fahrtrichtung wechseln und in Richtung Großverschiebebahnhof Villach Süd weiter fahren können.

Die ÖBB investieren heuer in Kärnten rund 241 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neu-bau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2023 fließen im Auftrag des Bundes rund 1,67 Mrd. Euro nach Kärnten um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.

Rückfragehinweis für Medien

Pressesprecher Christoph Posch

Ing. Christoph Posch

Pressesprecher Kärnten, Osttirol, Steiermark, südl. Burgenland

ÖBB-Holding AG
10. Oktober Straße 20
9500 Villach

Alle Artikel lesen

Telefon +43 664 6170021

christoph.posch@oebb.at

Für allgemeine Informationen oder Fahrgastinfos kontaktieren Sie bitte unser ÖBB Kundenservice +43 5 17 17 oder kundenservice@oebb.at.

ÖBB Logo

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Mio. Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 100 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Mio. Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.